Konservative Behandlung von endometrioiden Ovarialzysten ohne Operation, Prävention der Entwicklung einer schnell fortschreitenden Krankheit

Die Ovarialendometriose ist eine schnell fortschreitende Krankheit. Vor dem Hintergrund des aktiven Eindringens von Endometriumzellen in benachbarte Zonen verläuft der pathologische Prozess nicht nur in den Geschlechtsdrüsen, sondern betrifft auch den Darm, die Gebärmutter, die Pleura und die Bauchhöhle.

Es ist wichtig zu wissen, warum sich eine endometriale Ovarialzyste entwickelt und Anzeichen einer gynäkologischen Erkrankung vorliegen. Krankheitsstadien, mögliche Komplikationen, Malignitätswahrscheinlichkeit, Behandlung ohne Operation - diese und andere Nuancen werden im Artikel offenbart.

Was ist eine Endometriumzyste?

Das Neoplasma entsteht auf dem Hintergrund der Bewegung von Partikeln des Endometriums im Körper der Gebärmutter, der Röhren, der Eierstöcke und des umgebenden Gewebes. In der Höhle sammelt sich geronnenes Menstruationsblut von dunkelbrauner Farbe. Es ist kein Zufall, dass der nationale Name des Tumors eine „Schokoladenzyste“ ist.

In einigen Fällen wächst die Höhle aktiv (bis zu 10–15 cm), es treten Schmerzen auf, unangenehme Empfindungen nehmen mit dem Einsetzen einer weiteren Uterusblutung zu. In anderen Fällen ist die Formation im Vergleich zur Originalgröße nahezu unverändert, es treten keine Schmerzen auf, die Auswirkung auf den Menstruationszyklus und die Fruchtbarkeit ist praktisch nicht vorhanden.

Im Anfangsstadium sind die meisten Zysten schwer zu identifizieren: Es gibt kein spezifisches Symptom. Es ist kein Zufall, dass Gynäkologen jedes Jahr raten, eine Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke und der Gebärmutter durchzuführen, um asymptomatische Formationen rechtzeitig zu erkennen.

Genitale Endometriose ist eine häufige Pathologie. Ein charakteristisches Merkmal der Krankheit ist die aktive Verallgemeinerung der Pathologie: Vor dem Hintergrund des Wachstums von Infiltraten beeinflusst der pathologische Prozess den Darm, den Gebärmutterhals und die Pleurazone. Darmparese, Perforation der Gebärmutter, Adhäsionskrankheit - eine Folge des aktiven Wachstums von Endometriumzysten.

Behandlung ohne Operation ist im ersten Stadium der Krankheit, einer kleinen Höhle mit Menstruationsblut wirksam. In schweren Fällen hilft der Nachweis von großen Zysten oder malignen Degenerationen nur bei Operationen.

Wie manifestiert sich das Serotonin-Syndrom bei Einnahme von Antidepressiva und wie behandelt man den Krankheitsverlauf? Wir haben die Antwort!

Lesen Sie über die Symptome und die Behandlung von dekompensiertem Diabetes mellitus unter dieser Adresse.

Ursachen

Die Ätiologie der Bildung einer Endometriumzyste ist noch nicht geklärt. Es besteht kein Zweifel, dass der pathologische Prozess von der Stabilität des hormonellen Hintergrunds und bestimmten monatlichen Prozessen im Fortpflanzungssystem abhängt. Die Verschlimmerung der Genitalendometriose erfolgt ausschließlich mit dem Ansatz der Menstruation.

Provokative Faktoren:

  • hormonelles Ungleichgewicht, überschüssiges Östrogen;
  • häufiger Stress;
  • transferierte gynäkologische Operation, nach der sich die Gebärmutterstruktur verändert hat;
  • schwache Immunität;
  • Eindringen von Endometriumpartikeln in die Bauchhöhle im Verlauf der retrograden Menstruation;
  • lange Nutzungsdauer des Intrauterinpessars;
  • abnorme Entwicklung der Eierstöcke und anderer Organe des Fortpflanzungssystems;
  • Entfernung der Schilddrüse oder schwere Hypothyreose und Hyperthyreose;
  • krankhafte Fettleibigkeit.

Hinweis:

  • Die Behandlung der Mukoviszidose ist während der Schwangerschaft schwieriger durchzuführen. Beim Tragen eines Fötus ist eine Operation nicht vorgeschrieben, hormonelle Präparate können nicht eingenommen werden;
  • Ärzte überwachen die Bildung von Zysten und empfehlen einer Frau, Stress, Gewichtheben und plötzliche Bewegungen zu vermeiden, um das Risiko einer Progression der Pathologie zu verringern. Mit der Proliferation der Wände der Zystenbildung erfordert die Entwicklung einer Peritonitis eine dringende Operation, um eine Sepsis zu verhindern;
  • Es ist kein Zufall, dass Ärzte im Falle eines abnormalen Menstruationsflusses, der das Risiko einer Genitalendometriose erhöht, raten, eine umfassende Untersuchung der Fortpflanzungsorgane in der Planungsphase der Schwangerschaft durchzuführen.

Anzeichen einer Genitalendometriose

Negative Symptome hängen vom Entwicklungsstadium einer Endometriumzyste ab. In schweren Fällen sind nicht nur die Geschlechtsdrüsen betroffen, sondern es wird auch eine Verschlechterung des Allgemeinzustands festgestellt und die Arbeit der Organe im Becken gestört.

Während die Integrität der Membran erhalten bleibt, treten praktisch keine Anzeichen einer Genitalendometriose auf, nachdem der Inhalt in die Peritonealzone eingedrungen ist, treten Schmerzen in Bauch, Kreuzbein und unterem Rücken auf. Die Manifestationen ähneln in vielerlei Hinsicht der Periadnexitis und der Adnexitis.

Wichtige Nuancen:

  • Der Hauptunterschied zwischen einer Endometriumzyste und einer Entzündung der Gebärmutter und der Schläuche besteht in der Verschlimmerung der Symptome mit Beginn der Menstruation. In diesem Zeitraum können Sie den Moment überspringen, in dem die Behandlung einer Zyste ohne Operation unmöglich ist.
  • Die aktive Füllung der Hohlräume mit Menstruationsblut führt zu einer Zunahme der Bildung, die Endometriumzellen teilen sich schnell, es entstehen Proliferationsprozesse. Die Folge sind Übelkeit, starke paroxysmale Schmerzen und Bauchkrämpfe, Erbrechen, Bewusstlosigkeit vor dem Hintergrund eines schmerzhaften Schocks, Reizung des Peritoneums;
  • Die kritische Natur der Manifestationen wird oft mit akuter Blinddarmentzündung, Verschlimmerung von Magengeschwüren, kalkhaltiger Cholezystitis mit Anzeichen von Zerstörung verwechselt. Beim Abtasten sind die Eierstöcke schmerzhaft, leicht vergrößert, dicht;
  • Fehlt eine kompetente Therapie, wird das Endometrioid-Zystengewebe mit dem Rektum, der Gebärmutter und angrenzenden Bereichen verspleißt. Wenn Ärzte die Organe des Fortpflanzungssystems untersuchen, betrachten sie häufig ein einzelnes konglomeriertes Uterusfibrom.

Stadien der endometriotischen Zyste:

  • der erste. Der pathologische Prozess ist träge, kleine Bereiche des Endometriumgewebes bilden sich auf der Oberfläche des Eierstocks;
  • der zweite. Die Zyste nimmt allmählich zu, der Durchmesser der Formation beträgt nicht mehr als 6 cm. Vor dem Hintergrund des pathologischen Prozesses bilden sich Verwachsungen in den Anhängen und der Bauchhöhle;
  • der dritte. Ultraschall zeigt negative Veränderungen an zwei Eierstöcken. Die Größe der zystischen Formationen - 6 cm und mehr. Endometriumzellen breiten sich nicht nur über die Geschlechtsdrüsen aus, sondern auch in die Eileiter. Adhäsionen werden aktiviert.
  • der vierte. Die Eierstockhöhle ist aktiv mit Endometriumzellen gefüllt, der Durchmesser der Zyste beträgt 10 cm oder mehr, beide Organe sind betroffen. Die Bildung von Verwachsungen wirkt sich großflächig aus, die Funktion der Beckenorgane ist beeinträchtigt und die Beschwerden während der Menstruationsperiode nehmen zu.

Diagnose

Wenn Symptome auftreten, die auf pathologische Prozesse in den Gliedmaßen hinweisen, ist eine Rücksprache mit dem Gynäkologen und Endokrinologen erforderlich. Obligatorische Anamnese, transvaginale Untersuchung der Fortpflanzungsorgane.

Um den Lokalisationsbereich und die Größe der endometriotischen Formation zu klären, verschreiben Sie:

  • Laparoskopie;
  • Durchführung von gynäkologischem Ultraschall.

Um die Art des pathologischen Prozesses zu klären, bedarf die Entscheidung über die Taktik der Behandlung weiterer Untersuchungen:

  • Transdosis-Phlebographie;
  • Röntgengas-Pelviographie;
  • Biopsie bei Verdacht auf Eierstockkrebs.

Der Patient muss Blut spenden, um den Spiegel der Sexualhormone zu bestimmen: Es ist wichtig, die Konzentration von Östrogen, Testosteron, zu kennen. Wenn die Schilddrüsenfunktionen beeinträchtigt sind, sind Untersuchungen erforderlich, um die Werte von TSH, T3 und T4 zu bestimmen.

Behandlung ohne Operation

Eine konservative Therapie ist im Anfangsstadium der Genitalendometriose zulässig. Die Aufgabe besteht darin, den hormonellen Hintergrund wiederherzustellen, das Wachstum der Zystenbildung zu unterdrücken und den Prozess der Involution der Endometriumzyste zu starten.

Die hormonelle Hauptdroge - Janine Pillen. Das Arzneimittel enthält die optimale Konzentration von Dienogest und Ethinylestradiol. Reverse Zyste Entwicklung oder Behandlung ohne Operation wird unter der strengen Aufsicht eines Gynäkologen durchgeführt. Der Patient gibt bei der Ernennung eines Facharztes Blut ab, um die Konzentration von Estradiol zu klären. Bei günstigem Therapieergebnis, Eliminierung von Provokationsfaktoren, ist eine vollständige Resorption der Zystenbildung möglich.

Eine andere Methode der konservativen Therapie besteht darin, eine dicke Nadel in die Zystenhöhle einzuführen und den Inhalt zu entfernen. Verwenden Sie zum Absaugen ein spezielles Werkzeug - einen Miniatur-Absauger. Mit dem Gerät können Sie den Inhalt einer Endometrioid-Zyste mit minimalem Risiko für Nebenwirkungen extrahieren.

Wie ist der Ablauf:

  • der Patient wird örtlich betäubt;
  • In die Vagina führt der Arzt einen kleinen Sensor mit einem Führungsdraht ein, an dessen Ende eine Nadel und ein Aspirator befestigt sind, um den flüssigen Inhalt zu sammeln.
  • Durchstechen der Zystenhöhle, Entfernen des Biomaterials aus der Höhle;
  • Die Einführung eines kleinen Volumens Alkohol zur Entwicklung einer aseptischen Entzündung, gegen die die Wände der Formation zusammenkleben, stoppt das Wachstum der Zyste. Alkohollösung wirkt auch desinfizierend;
  • Das gewonnene Biomaterial wird zur zytologischen Untersuchung ins Labor geschickt: Es ist wichtig herauszufinden, ob eine maligne Gewebedegeneration vorliegt.

Mit Perforation der Zystenhöhle, Entwicklung einer Peritonitis, aktivem Wachstum der Formation, ausgedehntem Adhäsionsprozess, einer signifikanten Zunahme des Zystenkörpers ist es unmöglich, die Genitalendometriose ohne Operation zu heilen. Hormonelle Verbindungen mit schweren Stadien der Pathologie sind unwirksam. Sie sollten nicht auf pflanzliche Heilmittel und Kräutertees hoffen: Nur Medikamente, die auf Hormonen oder einer Operation basieren, helfen, die Endometriumzyste loszuwerden.

Wie manifestiert sich sekundärer Hyperaldosteronismus und wie behandelt man eine übermäßige Aldosteronproduktion? Wir haben die Antwort!

Was und wie behandelt man verstopfte Eierstöcke? Wirksame Methoden zur Behandlung des Entzündungsprozesses sind in diesem Artikel zusammengefasst.

Gehen Sie zu http://vse-o-gormonah.com/hormones/testosonon/kak-ponizit-u-zhenshin.html und erfahren Sie mehr über die Symptome und die Behandlung von erhöhtem Testosteron bei Frauen ohne Hormone.

Präventionsrichtlinien

Die zystische Bildung, in deren Innerem sich geronnenes Menstruationsblut befindet, kann nur im frühen Stadium des pathologischen Prozesses ohne Operation geheilt werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, rechtzeitig eine endometriotische Zyste zu warnen und zu identifizieren.

Frauen sollten die Regeln der Prävention kennen:

  • Schwangerschaftsplanung;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte;
  • regelmäßige Besuche beim Frauenarzt während der Tragzeit;
  • Verhinderung eines hormonellen Ungleichgewichts;
  • Wenden Sie sich bei Abweichungen im Menstruationszyklus an einen Spezialisten.
  • Vorsorgeuntersuchungen beim Frauenarzt jedes Jahr oder alle sechs Monate bei pathologischen Vorgängen in der Anamnese.

Weitere nützliche Informationen zu konservativen Methoden zur Behandlung von Ovarialzysten mit Endometrioiden ohne Operation finden Sie in folgendem Video:

Endometrioide Ovarialzyste. Behandlung ohne Operation

Endometrioide Ovarialzysten werden in den Gebärmutteranhängen in den Hohlräumen gebildet, die sich aus wachsenden Endometriumzellen bilden. Sie sammeln während der Menstruation Menstruationsblut an. Wenn die Diagnose rechtzeitig gestellt wird, ist es möglich, eine Endometrioid-Ovarialzyste ohne Operation zu behandeln.

Die Ursachen für die Bildung von Endometrioiden Ovarialzysten

Endometriose ist gekennzeichnet durch die Bewegung von Endometriumzellen in die Wand der Gebärmutter, die Fortpflanzungsorgane und außerhalb der Genitalien. Die Ovarialendometriose bezieht sich auf den Genitaltyp der Krankheit. Es steht an zweiter Stelle unter den Läsionen des Eierstocks und an erster Stelle unter der äußeren Genitalendometriose.

Dieser Lokalisierungsprozess ist interessant, da bei der Endometriose der Eierstöcke die Krankheit schnell generalisiert wird. Durch das infiltrative Wachstum wird somit der Darm in Mitleidenschaft gezogen. Von der Endometrioid-Ovarialzyste, die im Anfangsstadium des pathologischen Prozesses ohne Operation behandelt werden kann, gelangen lebensfähige Elemente der Endometriose in den Raum hinter dem Gebärmutterhals, Heterotopien können sich auf dem Zwerchfell befinden und eine Perforation verursachen. In diesem Fall breitet sich der Prozess auf die Pleurahöhle aus.

Bei der Endometriose der Eierstöcke kann sich die Heterotopie auf die Harnleiter und die Blase ausbreiten. Elemente der Gebärmutterschleimhaut, die durch eine Ovarialzyste mit Gebärmutterschleimhautpassage geführt werden, erwerben eine erhöhte Reproduktionsfähigkeit. Wenn der Inhalt von Zysten während der Perforation in die Bauchhöhle fällt, führen sie zu Darmparesen und weiter zu einer Adhäsionskrankheit. Wenn die Behandlung einer Endometriumzyste ohne Operation oder mit ihrer Verwendung unzeitgemäß war, erwerben ihre Zellen die Fähigkeit zur Malignität. Laut Statistik stammten in 22 Prozent der Fälle bösartige Ovarialzystome von Endometriumzysten. Eine Behandlung ohne Operation wird in diesem Fall unmöglich.

Endometriose ist seit über hundert Jahren bekannt. Während dieser ganzen Zeit haben Wissenschaftler erfolglose Versuche unternommen, ihre Natur herauszufinden. Heute gibt es verschiedene Theorien, die versuchen, die Ätiologie der Endometriose zu erklären:

  • Die Implantationstheorie der Bildung von Endometrioid-Ovarialzysten versucht, diese durch die Bildung von Elementen des Endometriums von der Gebärmutter bis zur Oberfläche seiner Anhänge mit Menstruationsblut zu erklären. Ein hämatogener und lymphogener Signalweg ist nicht ausgeschlossen, der Ursprung der Endometriose wird durch die Pathogenese der genitalen Endometriose bestätigt.
  • Die disontogenetische Theorie der Pathogenese der Endometriose wird durch die Tatsache bestätigt, dass bei Perineoskopie und chirurgischen Eingriffen bei jungen Patienten Heterotopien gefunden werden, wenn versucht wird, die Ursache für Algomenorrhoe festzustellen. Dies erklärt Fälle von familiärer Endometriose.

Symptome einer Endometrioid-Ovarialzyste

Bis zu einem gewissen Punkt zeigen Endometrioid-Ovarialzysten keine Anzeichen von sich. Die Krankheitssymptome treten während der Mikroperforation der Kammern auf, wenn ihr Inhalt in die Bauchhöhle gelangt und eine Entzündung des Beckenperitoneums oder benachbarter Organe verursacht. Dann klagen die Patienten über Schmerzen im lumbosakralen Bereich und im Unterbauch.

Befinden sich Endometrioidzysten, die ohne Operation behandelt werden können, am gleichen Eierstock, so sind die Schmerzen nur auf der betroffenen Seite lokalisiert. Sie verstärken sich in den letzten Tagen der Menstruation oder nach ihrer Beendigung. 70 Prozent der Patienten leiden an Algodimenorrhoe.

In diesem Fall ähnelt das Krankheitsbild dem bei chronisch rezidivierender Adnexitis und Perinexitis. Im Gegensatz zu diesen Erkrankungen ist bei einer endometrioiden Ovarialzyste trotz der Behandlung ohne Operation eine Exazerbation festzustellen, die eindeutig mit der Menstruation zusammenfällt.

Zu diesem Zeitpunkt kann eine spontane Perforation der Endometriumzyste auftreten und eine Behandlung ohne Operation wird unmöglich. Die Patienten klagen über plötzliche starke paroxysmale Bauchschmerzen, begleitet von Übelkeit und Erbrechen. Zum Zeitpunkt der Perforation kann der Patient in Ohnmacht fallen. In diesem Moment entwickeln sich die Anspannung der Bauchmuskeln (deren Abwehr) und das positive Symptom von Shchyotkin-Blumberg, dh Anzeichen einer peritonealen Reizung.

Stoppt die Darmperistaltik und bläht sich auf. Im Gegensatz zur adhäsiven Obstruktion treten bei endometrioiden Ovarialzysten jedoch keine Krampfschmerzen und Perioden heftiger Peristaltik auf. In solchen Fällen vermuten Patienten eine akute destruktive Blinddarmentzündung, eine Perforation von Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren sowie eine destruktive kalkhaltige Cholezystitis.

Während der Bauchabtastung können palpierbare, vergrößerte und leicht schmerzende Eierstöcke entweder auf einer Seite oder auf beiden Seiten abgetastet werden. In einigen Fällen werden Konglomerate der Gebärmutteranhänge bestimmt. Vom Beginn der Krankheit an werden sie beim Abtasten bewegungslos und schmerzhaft. Die Körpertemperatur steigt nicht an und es gibt keine Anzeichen von Entzündungen bei Blutuntersuchungen.

Wenn eine Patientin mit Verdacht auf chronische Adnexitis oder Paraadnexitis schwanger wird, sich die Krankheit nach einem Schwangerschaftsabbruch verschlimmert und eine spontane Empfängnis erneut eintritt, sollten Sie über das Vorhandensein einer endometrioiden Ovarialzyste nachdenken. Eine Behandlung ohne Operation kann effektiv sein.

Allmählich nimmt die Größe der Endometrioid-Ovarialzyste zu, und die Schmerzanfälle treten regelmäßig auf. Die Verwachsungen der zystischen Formation mit den hinteren Blättern der breiten Bänder sowie der Gebärmutter und des Rektums werden stärker. Häufig bilden eine Endometrioid-Ovarialzyste und eine Gebärmutter ein Konglomerat, das Ärzte für Myome halten.

Eine endometrioide Ovarialzyste, die nicht ohne Operation behandelt wurde, dehnt sich aus und es bilden sich Heterotopien hinter dem Gebärmutterhals. Symptome, die für diese Lokalisation der Endometriose charakteristisch sind, einschließlich der Bestrahlung von Schmerzen im Rektum, treten auf. Im Bereich der Gebärmutterhöhle kann bei der Untersuchung einer Zyste am unteren Pol eine Tuberkulose festgestellt werden, die auf eine Malignität der Ovarialzyste hindeutet. Für letztere ist nicht durch Zyklizitäten im Zusammenhang mit dem Monat gekennzeichnet.

In seiner Entwicklung dauert eine endometriale Ovarialzyste, die ohne Operation behandelt werden kann, im Durchschnitt vier Stufen:

  • Offensichtliche Anzeichen von Endometrioid-Ovarialzysten werden nicht beobachtet. Es ist eine Behandlung ohne Operation möglich. An der Oberfläche der Gebärmutterschleimhaut des Eierstocks tritt nur eine geringfügige Schwellung auf.
  • Die Tumoren nehmen allmählich zu und erreichen sechs Zentimeter.
  • An beiden Eierstöcken werden endometriotische Zysten festgestellt.
  • Die Größe einer Endometriumzyste beträgt mehr als sieben Zentimeter. Heterotopien breiten sich auf die Organe in der Nähe des Uterus aus, sie dringen in das Rektum und das Sigma sowie in die Blase ein. Eine Behandlung ohne Operation ist unwirksam.

Laparoskopie und Ultraschall helfen, die Diagnose einer endometrioiden Ovarialzyste zu bestätigen und zu bestimmen, welche Behandlung durchgeführt werden soll - ohne Operation oder chirurgische Entfernung der Formation. Die Sonographie zeigt zystische Formationen, die durch Heterogenität der inneren Echostruktur gekennzeichnet sind und zahlreiche innere Echos besitzen. Jetzt wird es praktisch nicht mehr zur Diagnose von Endometrioid-Ovarialzysten und zur Bestimmung der Art der Behandlung (ohne oder mit Operation), der Gas-Röntgen-Pelviographie und der transzerebralen Phlebographie verwendet.

Die Feststellung der Gründe, die zu einem Katalysator für die Bildung einer Endometrioid-Ovarialzyste geworden sind, ist einer der wichtigen Indikatoren, die es ermöglichen, die Behandlung korrekt zu verschreiben, insbesondere wenn die Entscheidung getroffen wurde, sie ohne Operation durchzuführen.

Faktoren, die die Bildung von endometrioiden Ovarialzysten hervorrufen

Zystische Endometrioidbildungen in den Eierstöcken können unter dem Einfluss folgender Faktoren auftreten:

  • gynäkologische Chirurgie;
  • retrograde Menstruation, die der Rückfluss von Blut und die Aufnahme von Partikeln des Endometriums in die Bauchhöhle ist;
  • Depression des Immunsystems;
  • Dishormonelle Störungen;
  • Stress und negative Emotionen;
  • genetische Defekte;
  • übergewichtig;
  • die Verwendung von Intrauterinpessaren über einen längeren Zeitraum.

Konservative Behandlung von Endometrioid-Ovarialzysten (ohne Operation)

Zu Beginn der Erkrankung ist eine Behandlung einer Ovarialendometrioid-Zyste ohne Operation möglich. Bei starken Schmerzen sollten Sie krampflösende oder nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sowie nichtopioide Analgetika einnehmen. Aber sie heilen die Krankheit nicht. Für die Behandlung von Endometrioid-Zysten ohne Operation werden Hormonpräparate verschrieben.

Welcher von ihnen zu bestellen ist und in welcher Kombination, entscheidet der Arzt auf der Grundlage der Ergebnisse der Studie. Das wirksamste Medikament ist Janine. Es besteht aus Ethinylestradiol und Dienogest. Janine hilft dabei, die Entwicklung von Endometrioid-Ovarialzysten, dh die Behandlung ohne Operation, rückgängig zu machen.

Manchmal wird die Behandlung von Ovarialzysten mit Endometrioiden ohne Operation durchgeführt, indem die Bildung und Aspiration ihres Inhalts punktiert wird. Die Vorgehensweise ist wie folgt:

  • lokale Betäubung;
  • Einführen einer Vaginalsonde in die Vagina, die mit einer Führung ausgestattet ist, an der eine Nadel mit einem Aspirator angebracht ist;
  • Punktion der Zyste und Absaugen des Inhalts, der zur Untersuchung an das Labor geschickt wird;
  • die Einführung einer kleinen Menge Alkohol in die Höhle der Zyste, die eine aseptische Entzündung hervorruft und die Adhäsion der Wände der Formation fördert.

Damit wird das angesammelte Geheimnis angesaugt, um zur weiteren Untersuchung von der Zyste geschickt zu werden. Gleichzeitig mit dem Absaugen wird Alkohol in geringen Mengen in die von Flüssigkeit befreite Kavität eingeführt, wodurch eine desinfizierende therapeutische Wirkung erzielt wird.

Komplikationen bei Endometrioid-Ovarialzysten. Prävention

Eine Behandlung ohne Operation ist bis zur Perforation der Zystenbildung oder bis zum Zystenbruch möglich. Eierstockzysten verursachen Komplikationen wie Bauchfellentzündung und Unfruchtbarkeit. Bei einer Peritonitis aufgrund einer Endometrioid-Ovarialzyste ist eine chirurgische Behandlung nicht möglich. Bei Unfruchtbarkeit muss möglicherweise assistierte Reproduktionstechnologie angewendet werden.

Am schwierigsten ist es, wenn bei einer schwangeren Frau eine Endometrioid-Zyste gefunden wird. Eine Behandlung ohne Operation sollte in diesem Fall ebenso wie eine Operation nicht durchgeführt werden. Der Arzt muss die genaue Beobachtung der Schwangeren einschränken. Die ideale Option ist, Zysten in der Planungsphase der Schwangerschaft loszuwerden.

Die Hauptmethode zur Verhinderung von Komplikationen bei Endometrioid-Ovarialzysten ist die rechtzeitige Diagnose der Krankheit, wenn eine Behandlung ohne Operation noch möglich ist. Sie können auch immunstimulierende Medikamente und Vitamine einnehmen. Bei Unwirksamkeit wird eine solche Behandlung durchgeführt.

Die Endometriose erfordert einen sorgfältigen Ansatz bei der Diagnose und Behandlung. Endometriotische Zysten verursachen Unfruchtbarkeit und viele Krankheiten des Fortpflanzungssystems. Nur die rechtzeitige Erkennung der Krankheit ermöglicht eine Behandlung ohne Operation.

Wirksame Behandlungen für Endometrioid-Ovarialzysten

Die Endometriose ist eine chronische, stetig fortschreitende und genetisch bedingte Krankheit, bei der sich Gewebe wie das Endometrium außerhalb der Gebärmutter entwickelt. Das Auftreten von Zysten an den Eierstöcken ist nur eine Form der Pathologie. Die Krankheit geht mit einer Verletzung des Menstruationszyklus einher und kann zu Unfruchtbarkeit führen. Es wird überwiegend in jungen Jahren festgestellt und kann spontan in die Wechseljahre zurückgehen.

Die Behandlung der Endometrioid-Ovarialzyste erfordert konservative und chirurgische Methoden. Die Wahl eines bestimmten Arzneimittels hängt vom Alter der Frau, dem Vorhandensein einer begleitenden Pathologie und Fortpflanzungsplänen ab. Eine entsprechend ausgewählte Therapie trägt zur Normalisierung des Menstruationszyklus, zur Beseitigung negativer Symptome und zur Erhaltung der Fruchtbarkeit bei.

Sollte Endometriose behandelt werden?

Eine Endometrioid-Ovarialzyste (Endometriom) ist keine Pathologie, die in die Schwerkraft abgeleitet werden kann. Sobald er entstanden ist, wird der Herd stetig wachsen. Die Bildung nimmt langsam zu, kann aber theoretisch fast jede Größe erreichen - vorausgesetzt, dass nichts das Fortschreiten der Krankheit hemmt.

Die Weigerung, ein Endometriom zu behandeln, droht die Entwicklung solcher Komplikationen:

  • Stärkendes Schmerzsyndrom. Schmerzen in der Endometriose treten während der Menstruation mit Intimität auf. Mit dem Anwachsen des Fokus wird der Schmerz chronisch und hängt nicht mit den Phasen des Zyklus zusammen.
  • Progressive Menstruationsstörung. Es gibt eine Zunahme des Volumens und der Dauer der Menstruation, das Auftreten von Blutungen vor und nach der Menstruation;
  • Unfruchtbarkeit Das Endometriom hemmt den Eisprung und löst Prozesse aus, die die normale Implantation der Eizelle verhindern.
  • Die Kompression der Beckenorgane. Eine große Zyste drückt gegen Darm und Blase und stört deren volle Funktion.
  • Die Entwicklung von lebensbedrohlichen Komplikationen: Bruch einer Zystenkapsel und Torsion ihrer Beine;
  • Malignität. Es besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass sich ein bösartiger Tumor entwickelt. Es ist auch bekannt, dass mit der Endometriose das Risiko für ein Uteruskarzinom steigt.

Die Verwachsungen der Beckenorgane bei der Endometriose sind eine häufige Ursache für Schmerzen.

Da einer der Hauptgründe für die Entwicklung der Endometriose der Hyperöstrogenismus ist, ist eine Beobachtungstaktik in der Zeit vor dem Klimakterium zulässig, jedoch nur unter den folgenden Bedingungen:

  • Endometriomgröße bis zu 3-4 cm ohne Ausbreitung auf benachbarte Organe;
  • Keine schweren klinischen Symptome;
  • Keine lebensbedrohlichen Komplikationen;
  • Eine Frau plant keine Schwangerschaft;
  • Es gibt deutliche Anzeichen für Wechseljahre;
  • Keine Daten für maligne Zystendegeneration.

In den Wechseljahren kann sich das Endometriom spontan zurückbilden, was jedoch nicht immer der Fall ist. Wenn die Formation nicht verkleinert ist, ist eine chirurgische Behandlung angezeigt.

Das postmenopausale endometriotische Zystenwachstum ist ein Grund für eine dringende Operation. Während dieser Zeit steigt die Wahrscheinlichkeit, bösartige Tumoren zu entwickeln, und der verdächtige Fokus muss entfernt werden.

Das Fortschreiten des Zystenwachstums in den Wechseljahren ist eine Indikation für eine chirurgische Behandlung.

Chirurgische Behandlung des Endometrioms

Indikationen für die Operation:

  • Die Größe der Eierstockzysten beträgt mehr als 4 cm;
  • Die Entwicklung von Komplikationen, die zur Nekrose des Eierstocks, Peritonitis, Sepsis führen;
  • Funktionsstörung der Beckenorgane;
  • Unfruchtbarkeit mit Endometriose;
  • Schwangerschaftsplanung, auch durch IVF;
  • Das Vorhandensein einer kombinierten Pathologie der Gebärmutter, die zu Blutungen und chronischem Schmerzsyndrom führt;
  • Nachweis von Endometrioid-Ovarialzysten in den Wechseljahren und in den Wechseljahren;
  • Verdacht auf bösartigen Tumor oder Erkennung von Eierstockkrebs;
  • Die fehlende Wirkung der konservativen Therapie.

In geplanter Weise wird die Entfernung des Endometrioms nach einer vollständigen Untersuchung durchgeführt:

  • Konsultation Gynäkologe und Therapeut;
  • Allgemeine klinische Blut- und Urintests;
  • Eierstockkrebstest;
  • Untersuchung auf sexuell übertragbare Infektionen;
  • Ultraschall der Beckenorgane;
  • Beurteilung des Gebärmutterhalszustands: Test auf Onkozytologie, Kolposkopie.

Die Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane ermöglicht es uns, die Größe der Zyste, ihre Position und das Vorhandensein von Adhäsionen abzuschätzen.

Frauen über 40 sind zusätzlich zugeordnet:

  • Untersuchung der Gebärmutter (Endometriumaspirationsbiopsie oder separate diagnostische Kürettage mit histologischer Untersuchung);
  • Beurteilung des Zustandes der Brustdrüsen (Mammographie);
  • Darmuntersuchung (Koloskopie).

Im Notfall wird die Operation zur Entwicklung lebensbedrohlicher Komplikationen durchgeführt. Es werden nur minimale Vorbereitungen und Tests direkt in der Frauenklinik gezeigt.

Optionen für die chirurgische Behandlung der Ovarialendometriose:

  • Zystektomie. Das Schälen einer Ovarialzyste erfolgt mit einem herkömmlichen Schneidwerkzeug oder Laser. Nach dem Entfernen der Bildung seines Bettes Verbrennungen. Eierstockgewebe bleibt erhalten. Die Fruchtbarkeit wird nach der Operation wiederhergestellt;
  • Keilresektion des Eierstocks. Die Formation wird zusammen mit einem kleinen Teil des Organs geschnitten. Unter Beibehaltung der Follikelreserve kann der Eierstock nach der Operation voll funktionsfähig sein. + Bild 6: Schematische Darstellung einer keilförmigen Resektion des Eierstocks.

Schematische Darstellung einer keilförmigen Resektion eines Eierstocks.

  • Ovariektomie. Die Entfernung des gesamten Eierstocks erfolgt mit der Zyste. Wenn das Nebenorgan erhalten bleibt, übernimmt es alle Funktionen. Wenn beide Eierstöcke entfernt werden, tritt eine künstliche Menopause auf.

Die Wahl der Behandlung hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Alter der Frau. In der Postmenopause wird der gesamte Eierstock entfernt. Das Organ funktioniert nicht mehr und es ist unmöglich, eine potenzielle Quelle eines bösartigen Tumors zu hinterlassen.
  • Die Größe der Zyste. Je mehr Bildung vorhanden ist, desto weniger funktionelles Eierstockgewebe verbleibt und desto schlechter ist die Prognose.
  • Die Dauer der Krankheit. Im Laufe der Zeit verdrängt die Zyste normales Ovarialgewebe und wird zu einer Kapsel für den Tumor.
  • Begleitpathologie. In einigen Situationen wird nicht nur der Eierstock entfernt, sondern auch die Gebärmutter.

Die laparoskopische Chirurgie gilt als Goldstandard für die Behandlung von Ovarialzysten. Dies ist eine minimal-invasive Intervention, bei der der Arzt alle Manipulationen durch kleine Einschnitte in die Bauchdecke vornimmt. Nach der Operation gibt es feine Narben auf der Haut. Die Erholung nach der Laparoskopie dauert nicht länger als 4 Wochen (ohne Komplikationen). Endoskopische Eingriffe sind die Methode der Wahl für junge Frauen, einschließlich derjenigen, die eine Schwangerschaft planen.

Laparoskopische Endometriomentfernung.

Als Zwischenmaßnahme kann eine Ovarialzystenpunktion durchgeführt werden. Beim Durchstechen wird Flüssigkeit aus dem Hohlraum gepumpt, die Wände kollabieren und die Formation nimmt ab. Diese Taktik ist auch anwendbar, wenn eine große Zyste entfernt wird.

Bauchchirurgie (Laparotomie) wird in Situationen durchgeführt, in denen es unmöglich ist, das Problem laparoskopisch zu lösen, oder die Klinik nicht über Geräte und Spezialisten verfügt. Eine Laparotomie wird ebenfalls mit einem ausgeprägten Adhäsionsprozess gezeigt. Während der Operation macht der Arzt einen Längsschnitt im Unterbauch. Die Genesung dauert 2-3 Monate, die Komplikationshäufigkeit steigt.

Negative Auswirkungen der chirurgischen Behandlung:

  • Blutung Tritt auf, wenn das Gewebe während der Operation verletzt wird, wenn eine Zyste platzt;
  • Infektion. Es wird vor dem Hintergrund einer unbehandelten Entzündung der Gliedmaßen und der Gebärmutter beobachtet;
  • Entzündung und Divergenz der Stiche. Es tritt unter Verstoß gegen die Regeln für die Behandlung von postoperativen Wunden mit übermäßiger körperlicher Anstrengung auf;
  • Darmfunktionsstörung. Verstopfung wird als natürliche Folge der Operation angesehen und kann bis zu 3-7 Tage nach der Operation bestehen bleiben.
  • Klebevorgang. Es wird hauptsächlich nach einer Bauchoperation als Folge eines Gewebetraumas festgestellt. Kann Unfruchtbarkeit und Eileiterschwangerschaft verursachen.
  • Verringerte Eierstockreserve. Tritt auf, wenn das Stroma der Eierstöcke während der Operation beschädigt wird. Die Verringerung der Follikelzahl führt zu Unfruchtbarkeit und frühen Wechseljahren.
  • Verletzung des Menstruationszyklus. Das Versagen dauert 2 bis 6 Monate und ist gekennzeichnet durch verzögerte Menstruation und unregelmäßige Blutungen.

Schematische Darstellung der Verwachsungen der Beckenorgane.

Zur Vorbeugung der Entstehung von Komplikationen wird empfohlen:

  • Befolgen Sie eine Diät: Begrenzen Sie den Verzehr von würzigen, frittierten, fetthaltigen Lebensmitteln, erhöhen Sie den Anteil von Ballaststoffen in der Diät;
  • Beschränken Sie die körperliche Anstrengung: treiben Sie keinen Sport, heben Sie keine Gewichte;
  • Sexuellen Frieden zu beobachten;
  • Abfallthermische Verfahren, einschließlich heißer Duschen und Bäder, Saunen, Solarien;
  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene;
  • Verwenden Sie von einem Arzt verschriebene Medikamente, um den Körper wiederherzustellen. Nach der Operation können Hormone, Antibiotika, Immunmodulatoren und Enzyme (Longidase) zur Resorption von Adhäsionen empfohlen werden.

Nach der Entfernung einer Ovarialzyste ist die Beobachtung durch einen örtlichen Gynäkologen angezeigt. Nach 1, 3 und 6 Monaten wird eine Ultraschalluntersuchung vorgeschrieben. Wenn keine Komplikationen festgestellt werden, kann die Schwangerschaft normalerweise 3-6 Monate nach der Laparoskopie und 6-12 Monate nach der Bauchoperation geplant werden.

So sieht eine Endometrioid-Ovarialzyste im Ultraschall aus.

Die Kosten für die laparoskopische Behandlung der Endometrioid-Ovarialzyste in Moskau betragen 40-75 Tausend Rubel. Der endgültige Preis hängt vom Umfang der Operation, der Aufenthaltsdauer in der Klinik und anderen Faktoren ab. In öffentlichen Einrichtungen ist bei Vorliegen des OMS die fachliche Möglichkeit zur Entfernung der Zyste für den Patienten kostenlos.

Medikamentöse Therapie der Endometrioid-Ovarialzyste

Die Behandlung des Endometrioms ohne Operation ist unter folgenden Bedingungen möglich:

  • Brennweite nicht mehr als 4 cm;
  • Das Fehlen schwerer Symptome, die den Lebensverlauf erheblich stören (chronische Beckenschmerzen, Uterusblutungen);
  • Mit dem Zystenwachstum sind keine Komplikationen verbunden.
  • Keine Anzeichen von Malignität;
  • Fortpflanzungsalter (vor Eintritt in die Wechseljahre).

Hormonelle Medikamente

Endometrioide Ovarialzysten können mit folgenden Medikamenten geheilt werden:

  • Gonadotropin-freisetzende Hormonagonisten (Diferelin, Buserelin, Lyukrin usw.). Präparate aus dieser Gruppe versetzen eine Frau in einen Zustand künstlicher Wechseljahre. Monatliche Unterbrechungen, Hitzewallungen und andere Anzeichen der Menopause. Die Behandlung dauert 3-6 Monate und wird unter dem Deckmantel der östrogenhaltigen Medikamente durchgeführt (Add-Back-Therapie). Während der Einnahme von gn-WG-Agonisten kommt es zu einer Abnahme der Zystengröße auf 50-70% oder zu einer vollständigen Regression;
  • Kombinierte orale Kontrazeptiva. Die Mittel basieren auf starken Gestagenen (Janine, Marvelon, Regulon, Silhouette usw.). Die Behandlung dauert ab 3 Monaten und kann lange dauern, wenn die Frau keine Schwangerschaft plant. Behandlungsschema: 21 + 7 oder im kontinuierlichen Modus für 3 Monate. Vor dem Hintergrund des KOK-Konsums nimmt die Größe der Herde ab und das Auftreten neuer Zysten wird verhindert

Mit KOK können Sie die Hormone beeinflussen und den Menstruationszyklus regulieren, wodurch die Größe der Endometrioseherde verringert wird.

  • Progestin Zubereitungen auf der Basis von Progesteron (Duphaston, Utrozhestan) oder anderen Gestagenen (Vizanna, Norkolut) werden für 3-6 Monate vom 5. bis zum 25. Tag des Zyklus oder kontinuierlich verschrieben. Mittel aus dieser Gruppe verringern die Produktion von Östrogen und tragen zur Verringerung der Größe von Zysten bei.
  • Modulatoren von Progesteronrezeptoren (Esmia). Dieses Medikament betrifft nicht nur die Endometriose, sondern auch das Uterusmyom. Es wird täglich für 3 Monate angewendet;
  • Intrauterines Hormonsystem (Mirena). Die Spirale reduziert die Proliferation des Gewebes und hilft, Endometriose-Herde zu reduzieren. Es wird 5 Jahre lang in die Gebärmutterhöhle eingeführt. Vor dem Hintergrund der Anwendung von Mirena nimmt die Menstruation ab, das Schmerzsyndrom verschwindet und der Allgemeinzustand der Frau bessert sich.

Die Hormontherapie wird nach der Entfernung von Ovarialzysten verschrieben. Trinkhormone sollten mindestens 3 Monate sein. Wenn eine Frau keine Schwangerschaft plant, wird COC für eine lange Zeit empfohlen.

Nicht hormonelle Medikamente

Bei der Behandlung von Endometriomen werden solche Mittel eingesetzt:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente in Pillen. NSAR lindern Schmerzen und werden während der Menstruation für 5-7 Tage verschrieben;
  • Lokale entzündungshemmende Medikamente (Ichthyol, Indomethacin-Zäpfchen usw.). Wird in Form von Zäpfchen zur rektalen und vaginalen Verabreichung verwendet. Zur Beseitigung von Schmerzen beitragen;
  • Antispasmodika (Papaverin, Drotaverin). Als Alternative zu NSAIDs für schmerzhafte Menstruation ernannt;
  • Vitamine. Sie werden entsprechend dem Alter und den Bedürfnissen des Körpers angewendet. Tragen Sie zur Stärkung der Immunität bei, steigern Sie die Vitalität.

Homöopathische Arzneimittel können als symptomatische Therapie bei Endometriomen des rechten und linken Eierstocks eingesetzt werden. Die offizielle Medizin erkennt ihre Wirksamkeit nicht immer an, weshalb solche Medikamente nur als Ergänzung zu den Hauptbehandlungsmethoden zugelassen sind.

Nicht-medikamentöse Methoden bei der Behandlung von Endometrioid-Ovarialzysten

Bisher gibt es keine wirksamen Hinweise darauf, dass eine nicht-pharmakologische Behandlung dazu beiträgt, das Endometriom loszuwerden. Und die zahlreichen Bewertungen von Frauen, die verschiedene Gymnastik-, Diät-, Akupunktur- und Osteopathietechniken praktizieren, sind sehr zweifelhaft. Wie die Praxis zeigt, helfen solche Werkzeuge nur, die Krankheitssymptome zu beseitigen, haben jedoch keinen Einfluss auf das Wachstum der Zyste. Nach einiger Zeit kehrt die Krankheit zurück und es kommt zu einer Verschlechterung des Zustands der Frau.

Der Verzicht auf traditionelle Behandlungsmöglichkeiten für die Endometriose gefährdet das Fortschreiten der Erkrankung und die Entwicklung von Komplikationen.

Folgende Methoden der nicht medikamentösen Therapie werden praktiziert:

  • Diät Die Ernährung für Endometriome sollte abwechslungsreich und auf die Hauptbestandteile und Vitamine abgestimmt sein. Begrenzter Verbrauch von Produkten, die die Produktion von Östrogen erhöhen (verdauliche Kohlenhydrate, tierische Fette);
  • Therapeutische Gymnastik. Es wird angenommen, dass Yoga und einige andere Techniken zur Normalisierung des Hormonspiegels und zur Beseitigung von Endometrioseherden beitragen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass übermäßiges Training zu Torsion oder Zystenruptur führen kann.
  • Akupunktur. Das Aussetzen an bestimmten Stellen lindert Schmerzen und verbessert den Allgemeinzustand. Akupressur hat den gleichen Effekt;

Nicht-traditionelle Behandlungsmethoden (einschließlich Akupunktur) zielen nur auf die allgemeine Stärkung des Körpers ab.

  • Physiotherapie Elektrophorese mit der Einführung der Vitamine B1 und E, Magnesium sowie Magnetfeldtherapie und Ultraschall lindern Schmerzen während der Menstruation;
  • Hirudotherapie. Die Blutegelbehandlung beseitigt Blutstauungen in den Beckenorganen und lindert Schmerzen.

Eine medikamentöse Therapie erleichtert den Krankheitsverlauf, beseitigt unangenehme Symptome und verbessert die Lebensqualität. Sie können nicht als primäre Behandlungsmethode verwendet werden, da sie die Ovarialzyste nicht beeinflussen. Der Einsatz solcher Techniken in Kombination mit medizinischer und chirurgischer Behandlung ist zulässig.

Beobachtungstaktiken werden gezeigt, wenn während der Schwangerschaft eine Endometriose der Eierstöcke festgestellt wird. Hormonelle Medikamente werden nicht verschrieben, Physiotherapie - mit Vorsicht. Eine chirurgische Behandlung ist angezeigt, wenn Komplikationen auftreten, die das Leben der Frau und des Fötus bedrohen.

Volksheilmittel und Bewertung ihrer Wirksamkeit in der Ovarialpathologie

Die nicht-chirurgische Behandlung von Ovarialzysten beinhaltet die Verwendung verschiedener Rezepte für alternative Medizin. Kräutermedizin ist sehr beliebt. Zu Hause werden Kräutersud und Aufgüsse zubereitet. Die Hauptzutaten sind die traditionellen "weiblichen" Kräuter - der Kiefernwald und der rote Pinsel. Ergänzt die Zusammensetzung von Schafgarbe, Klettenwurzel, Johanniskraut, Klee und Akazienblüten. Die Behandlung wird voraussichtlich lang dauern - von einem Monat bis zu sechs Monaten mit Unterbrechungen.

Traditionelle Medizin wird nicht nur im Inneren angewendet. Basierend auf pflanzlichen Inhaltsstoffen und Honig werden Kerzen und Tampons zum Einführen in die Vagina vorbereitet. Üben und Duschen. Es wird angenommen, dass dieser Verabreichungsweg die Zufuhr von Nährstoffen zum Tumor beschleunigt und den Krankheitsverlauf erleichtert.

Es ist wichtig zu wissen: Traditionelle Methoden sind bei der Behandlung der Ovarialendometriose unwirksam. Bestenfalls können sie die Schmerzen etwas lindern und andere Symptome der Pathologie beseitigen. Diese Wirkstoffe haben keinen direkten Einfluss auf das Zystenwachstum. Das Befolgen der Postulate der Alternativmedizin droht das Fortschreiten der Krankheit und die Entwicklung von Komplikationen. Sie müssen keine Zeit damit verschwenden, eine Zyste mit verschiedenen Kräutern zu heilen. Endometriome können garantiert nur operativ entfernt werden.

Traditionelle Behandlungsmethoden können nicht die Basis der Therapie sein, können aber in Absprache mit dem Arzt als zusätzliches Instrument eingesetzt werden.

Rezidivprophylaxe: Gibt es eine Chance?

Endometrioid Ovarialzyste ist anfällig für Rückfälle. Bisher gibt es keine einzige konservative Therapiemethode, mit der das Problem garantiert beseitigt werden kann. Hormonelle Medikamente hemmen das Wachstum des Ausbruchs nur, entfernen ihn jedoch nicht vollständig. Nach 6-18 Monaten nach Absetzen des Arzneimittels wird ein wiederholtes Wachstum des Endometrioms beobachtet.

Die chirurgische Behandlung garantiert auch kein 100% iges Ergebnis. Häufig wachsen Zysten 1-2 Jahre nach Zystektomie oder Resektion des Eierstocks nach. Das Auftreten von Tumoren definitiv zu verhindern, ist nur möglich, wenn das Organ entfernt wird. Aber auch in diesem Fall ist die Entwicklung neuer Herde in den Eileitern, am Peritoneum, in der Gebärmutter und in der Vagina möglich.

Da es unmöglich ist, die chronische Pathologie ein für allemal loszuwerden, ist es wichtig, zumindest Zeit zu gewinnen. Wenn eine Frau eine Schwangerschaft plant, sollte sie dieses Ereignis nicht um viele Jahre verschieben. Die Empfängnis des Kindes ist sofort nach Absetzen der hormonellen Medikamente und 3-6 Monate später nach einer laparoskopischen Operation möglich. Auf Lager gibt es nicht mehr als ein Jahr. Nach 12 bis 18 Monaten kann die Krankheit erneut auftreten, und es ist eine zweite Therapie erforderlich.

Wenn eine Frau keine Schwangerschaft plant, wird die langfristige Anwendung kombinierter oraler Kontrazeptiva empfohlen. Während der COC wächst das Endometriom nicht und es bilden sich keine neuen Läsionen. Nach der Abschaffung des Verhütungsmittels darf ein Kind innerhalb des nächsten Jahres schwanger werden.

Basaltemperatur von A bis Z.

* Liebe Freunde! Ja, das ist Werbung, die sich so dreht!

Behandlung von Ovarialzysten von Endometriumzysten ohne Operation

Mädchen, hier und fand den Grund, warum es keinen Weg gibt, würde ich. Die Zyste des PC ist Endometrioid. Seit 2 Monaten dyuf weg, löste sich aber nicht auf. Im Allgemeinen stimmte sie Lapar nicht zu. Ich denke über Punktion nach. In unserem Familienplanungszentrum werden Punktionen der Zysten mit der gleichen Ausrüstung wie bei der IVF durchgeführt. Wer hat das gemacht? Teilen?

Lesen Sie die Kommentare 33:

Nicht richtig geschrieben, nicht weg, sondern abgenommen. Verzeihung

Hier ist ein Verweis auf das Thema: Beschreibung des Verfahrens und andere Informationen: http://www.medstyle-effect.ru/index.php?pagem=razdelspagein=r4pagin2=kistaa

Wenn vermindert, funktionsfähig.

Mädchen! Sagen Sie mir bitte - ich habe in diesem Monat eine Follikelzyste gefunden - 4 cm, und heute bin ich zum Ultraschall gegangen - es waren bereits 5 cm. der arzt sagt noch einen monat und lapara. Also denke ich, Lapar zuzustimmen oder nicht? und die größe ist irgendwie alarmierend...

Belo4ka, ich mag unsere Ärzte. Nur das - Lapara. Wenn es sich um eine faulige Zyste handelt, verlässt sie OK. Lesen Sie es selbst - es gibt viele Informationen zu diesem Thema. Beispiel - die Frau des Bruders meines Bruders entfernte 3 Monate lang die Zyste OK (Marvelon + Duphaston), die Zyste betrug 5 cm. Nach 3 Monaten - 0, 25 cm. Nach dem Abbrechen von OK im 2. Zyklus Zab. Sie brauchen also kein Lapara.

Ich hatte die gleiche Diagnose, die medikamentöse Behandlung war nutzlos, alle (.) Ärzte fuhren einstimmig zu Lapar - ich tat es vor einer Woche, also heilte ich jetzt... Ich ging ungefähr ein Dutzend in einem Jahr um die Ärzte herum - alle neigten zu Lapar

Pink Panther, auf Lapar nur eine Zyste gesehen? Oder gab es mehr Endometrioseherde?

Und ich habe eine multizystische Erkrankung (übrigens, sie haben zuerst eine polyzystische Erkrankung geschrieben. Weiß jemand, was der Unterschied zwischen einer multizystischen Erkrankung und einer polyzystischen Erkrankung ist?). Im Jahr 2001 machte Lapara. Andererseits wuchs alles wieder. OK ernannt, jetzt Duphaston. Das Volumen der Eierstöcke nahm stark zu. Obwohl zur gleichen Zeit M regelmäßig (ttt) Hormone letztes Jahr fast vor einem Jahr gehen, ist alles in Ordnung. Am Montag gehe ich zum Ultraschall. Ich denke, sie sagen die gleichen Dimensionen, und die Hauptfrage ist, warum Sie nicht gebären, und so weiter...

Ich habe auch die follikuläre Zyste behandelt, die Medikamente haben mir nicht geholfen. Und außerdem ist sie von mir auf 6, 5 cm gewachsen, hat es genommen und ist geplatzt - sie haben eine Spuroperation gemacht. Überlegen Sie sich daher gut, ob eine große Lapara besser ist, als in eine Spuroperation einzusteigen, wenn sie sich nicht für eine Verringerung des Zyklus eignet.

Nach den Antworten auf die Reifenpanne zu urteilen, griff niemand ein? Wenn die Endozyste frisch ist (3 Monate alt), warum dann nicht eine Punktion vornehmen? Oder warum Ärzte sofort auf die Pfote schicken? Ist es nicht jemandem peinlich, dass er nach Lapar 6 auf Stärke 12 an zab vergibt? Dieser Moment ist sehr nervig für mich...

Pasibki)) während "zhanin" trinken... vielleicht kannst du auch ohne lapar auskommen

Belo4ka, natürlich kannst du. Mein T sagte mir, wenn Sie Lapar und dann nicht B für ein Jahr tun, dann nur IVF. Es macht keinen Sinn, mehrmals Lapar zu nehmen, und es ist besser, es nicht zu tun, es sei denn, dies ist absolut notwendig

Nun, es scheint, sie hat mich irgendwie gebogen, dass nach Lapar nur IVF. als letzter Ausweg gibt es auch einen zweiten Eierstock

Kseniamokka, soweit ich weiß, Endometroid Zysten nicht abnehmen. Sie wachsen im Gegenteil. Zum Beispiel hatte ich es. Sie haben wahrscheinlich eine funktionelle Zyste. Und 2 Monate. Auf dyufe - das ist kein Indikator! Ich habe mehr als 4 Monate gebraucht. Zyste des Corpus luteum. Was die Punktion von Zysten angeht, habe ich nichts gehört, die Endometroiden wurden an meinem Schoß entfernt.

Kseniamokka, ja, E ging weiter

Kseniamokka, das ist nicht ganz richtig, einige Ärzte nach Lapar raten, in den ersten 3 Monaten schwanger zu werden, wir haben viele Mädchen hier, die im nächsten Monat B sind... Es ist sehr individuell... und was den Lapar zum Beispiel in Europa angeht, wie z Diagnosen werden überhaupt nicht ultraschallbehandelt - nur auf dem Schoß! Wenn es auch nur den geringsten Verdacht auf etwas gibt, werden sie sofort ohne unnötiges Sprechen und Behandlung zum Lapar geschickt... Das ist, was wir essen müssen.

Belo4ka, und ist es nicht in Ordnung?

Marinka, eine Zyste, nahm innerhalb von 2 Monaten von 4 cm auf 2,7 ab. Aber sie wurde von 3 Uzisten beobachtet und jeder sagte, dass es Endometrium war. Xs

Ja, "Janine" ist in Ordnung. aber genau so wird eine follikuläre Zyste behandelt.

Kseniamokka, sind Sie sicher, dass es abgenommen hat? Es ist nur so, dass es an verschiedenen Tagen des Zyklus unterschiedliche Größen haben kann - ich habe 3-4 Tage (die bedeutendste Zeit) betrachtet, dann unmittelbar danach, dann ein paar Tage vor dem nächsten Zyklus...

Kseniamokka, also verfolgte der Arzt die Maße, um zu sehen, ob es wirklich war, ob es sich in der Größe änderte... Sie fanden es für mich im September (es war E), ich machte Laparoo im Januar, ich sah Dyuf und etwas anderes, aber seine Maße änderten sich nicht...

Pink Panther, ja sicher. Ich kam mit Schmerzen im Unterbauch zu G. Es war ungefähr 23 DC. Die Zyste war 4 cm. Nach dem Mesok auf 4 DC. Sie wurde 3, 8. Schneiden Sie die Duphaston, Antibiotika, Vitamine, gestern im Ultraschall nach 2 Monaten eine Zyste von 2, 7 cm. Das heißt, in 2 Monaten genau 1 cm übrig!

Pink Panther, wie geht es dir jetzt? Ist ein Jahr vergangen?

Pink Panther, aber nein, ich habe gelesen, dass Sie heilen.

Kseniamokka, nun, der Unterschied ist natürlich groß... Und nach der Behandlung versuchen Sie, einen Ultraschall mit 3-4 dz zu machen... Mir wurde von 2 Gynäkologen gesagt, dass dieser Tag das aufschlussreichste Ergebnis war... Ehrlich gesagt, ich vertraue der Behandlung nicht wirklich... Ich hatte ein paar Jahre Zyste Ich behandelte sie regelmäßig, und die Ärzte achteten immer nicht darauf, als ob sie zwischendurch sagten: Nun, Sie haben eine kleine Zyste, wissen Sie? Ich wusste von ihr... und letztes Jahr bekam ich eine Blutung bei der Patientin, die Diagnose war eine Adnexitis... Die Behandlung war dauerhaft, dann von einer Entzündung, dann von einer anderen... Aber B kam auch nicht... Ich ging zu Dr. med. sagte - E-Zyste, in 3 Stufen, vorbei an der 4. - die letzte! Gestartet, wo sie waren! Und der Ultraschall hat 10-mal im Jahr und mit verschiedenen Ärzten, einschließlich des Besuchs einer sehr guten Uzistka, zu der die ganze Stadt gehört, einen Rekord - 2 Monate im Voraus... Und sie hat eine kleine Zyste gesehen... Irgendwie ist sie nicht gewachsen - wuchs nicht, und dann für ein Jahr - 3. Stufe E! Daher glaube ich nicht an Ärzte oder deren Behandlung, habe wirklich alles gesägt und gegessen, bin zu den besten Ärzten der Stadt gegangen - niemand hat etwas getan, hat den Alarm nicht geschlagen... Jetzt habe ich eine Runde gemacht...

Pink Panther, oh armes Ding. Ich sympathisiere mit Ihnen, mit freundlichen Grüßen! Was uns nur das Schicksal nicht schickt! Nichts, wir werden dieses fiese E gewinnen und wir werden Mütter sein und kein einziges Mal.

Pink Panther, ich sitze hier und lese ein paar Informationen zu diesem Thema. Ich kann bei Interesse Links werfen. Für mich zunächst beschlossen, nicht auf eine Operation zurückzugreifen. Ich kann erklären warum. Lapar nach ärztlicher Behandlung, hormonelle und Punktion zurückgegriffen. Wenn es nach einer Punktion zu Rückfällen kommt, dann Lapara. Und überall schreiben sie, dass E durch Schwangerschaft behandelt wird!))) Also werde ich ihn mit Schwangerschaft behandeln.

Kseniamokka, E wird immer noch mit künstlichem Klimakterium behandelt... M - es wird "gefüttert", aber ich wünsche Ihnen, ihn mit einer Schwangerschaft zu behandeln!
Und wirf die Links ab, wenn auch nicht schwer, auch suchen, pflücken, studieren!

Kseniamokka, es ist nur so, dass wenn es ein E gibt, dann B und es verhindert... Wenn Sie dieses Problem haben, dann höchstwahrscheinlich E und der Grund... Ich hatte mehr als 37 Wochen lang einen BT vor meinem Lapar, ich hoffte... Auch ich dachte, das ist das Schicksal schafft, kurz vor dem Lapar B... Aber es ist nicht passiert... Und bereits 1, 5 Jahre, wie wir anstrengend planen, ist noch nichts so weit... Alles in einer Stimme, sagen die Ärzte, dass wegen E

Behandlung von Endometrioid-Ovarialzysten ohne Operation - Patientenrezensionen

Endometrioide Ovarialzyste ist ein gutartiges Wachstum, dessen Innenraum mit angesammeltem Menstruationsblut gefüllt ist.

Die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens ist im reproduktiven Alter am größten - sie liegt im Durchschnitt zwischen 12 und 50 Jahren.

Laut Statistik treten Zysten bei 80% der Frauen auf, während sie nur bei jedem vierten diagnostiziert werden.

Die meisten Patienten mit dieser Krankheit werden zur chirurgischen Entfernung des Neoplasmas geschickt, die Möglichkeit einer konservativen Behandlung wird nicht in Betracht gezogen. In einigen Fällen ist es jedoch möglich, eine Endometrioid-Ovarialzyste ohne Operation zu behandeln.

Stufen

Eine Endometrioid-Zyste tritt zuerst an einem Eierstock auf und breitet sich dann auf einen anderen aus. Die Krankheit beginnt normalerweise auf der rechten Seite. Es gibt vier Stadien der Entwicklung von Endometrioidzysten:

  1. Es gibt minimale Läsionen der Eierstöcke, in denen Endometrioseherde vorliegen, sowie anfängliche Läsionen des Peritoneums. Die betroffenen Bereiche sind so klein, dass sie auch im Ultraschall nicht wahrgenommen werden können und die Erkrankung in diesem Stadium asymptomatisch ist.
  2. An einem der Eierstöcke bildet sich eine Zyste mit einem Durchmesser von bis zu 5-6 cm, in den Anhängen treten Verwachsungen auf. Auch in diesem Stadium beginnt sich der Prozess auf den zweiten Eierstock auszubreiten.
  3. Zysten befinden sich an beiden Eierstöcken, an den Gliedmaßen - ausgedehnte Verwachsungen, Endometriose erstreckt sich auf die Eileiter, die Gebärmutter und das Peritoneum.
  4. Es gibt Zysten größer als 6-7 cm an beiden Eierstöcken, Blasen- und Darmläsionen werden beobachtet. Die Krankheitssymptome im vierten Stadium sind sehr deutlich ausgeprägt.

Eine Krankheit wird fast immer in vernachlässigter Form diagnostiziert, wenn für ihre Behandlung eine chirurgische Behandlung erforderlich ist.

Diagnose

Wichtige Informationen für die Diagnose von Endometrioid-Zysten liefern:

  • gynäkologische Untersuchung;
  • zytologische Diagnose;
  • Ultraschalluntersuchung;
  • Magnetresonanztomographie;
  • diagnostische Laparoskopie;
  • Erforschung von Biopsiematerial.

Die gynäkologische Untersuchung mit einer bimanuellen Vaginaluntersuchung ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Genitalorgane vorab zu beurteilen.

Während dieser Untersuchung bestimmt der Frauenarzt palpatorno die Größe der Eierstöcke, der Gebärmutter, des Gebärmutterhalses, ihre Beweglichkeit und ihre Schmerzen.

Während der primären gynäkologischen Untersuchung kann eine zytologische Diagnostik durchgeführt werden, die indirekt auf pathologische Prozesse in den Eierstöcken hinweist.

Die einfache, für jedermann zugängliche und zugleich sehr informative Untersuchungsmethode - die Ultraschalldiagnostik. Sie können Endometrioidzysten im zweiten, dritten und vierten Entwicklungsstadium nachweisen. In einigen Fällen ist es jedoch schwierig, es von anderen Formationen zu unterscheiden - beispielsweise von Zysten des Corpus luteum oder von Dermoidzysten.

In solchen Situationen kann eine dynamische Überwachung für 1 bis 3 Monate oder zusätzliche Tests außer Ultraschall erforderlich sein, z. B. MRT. Um ein detaillierteres Bild zu erhalten, verwenden Sie die transvaginale Ultraschalldiagnostik, bei der ein Ultraschallsensor in die Vagina eingeführt wird.

Endometriale Ovarialzyste - Ultraschall

Mit der Magnetresonanztomographie können mehr Informationen als bei einer Ultraschalluntersuchung gewonnen werden.

Die laparoskopische Untersuchung ist bei weitem die genaueste und wird in Fällen angewendet, in denen andere Methoden nicht ausreichen, um eine Diagnose zu stellen.

Sehr wertvolle Informationen können durch histologische Untersuchung von während der Laparoskopie entnommenen Geweben gewonnen werden. Auch bei einer endometriotischen Zyste ist, wie bei jeder anderen, ein Bluttest auf Tumormarker erforderlich.

Behandlung von Zysten ohne Operation

Die Behandlung zielt darauf ab, mehrere Wirkungen zu erzielen:

  • Prävention des Fortschreitens der Krankheit;
  • Beseitigung der Symptome;
  • Heilung für Unfruchtbarkeit.

Die Taktik der Behandlung richtet sich nach dem Stadium des Bildungswachstums, der Dauer seiner Entwicklung und den bestehenden Symptomen. Es gibt drei mögliche Optionen:

  1. konservative Behandlung - reduziert sich auf die Einnahme von Drogen;
  2. chirurgische Entfernung einer Zyste während der Operation;
  3. kombiniert - beinhaltet eine Kombination aus chirurgischer Behandlung und konservativer Therapie.

Die Standardbehandlung für Ovarialzysten mit Endometrioiden besteht heute in einer chirurgischen Entfernung und einer langfristigen Hormontherapie. In einigen Fällen können Sie jedoch auf eine Operation verzichten. Dies ist möglich, wenn die Größe eines Neoplasmas 5 cm nicht überschreitet, seine Entwicklung zu keiner unerwünschten Sterilität geführt hat, kein Komplikationsrisiko besteht und kein Verdacht auf die Möglichkeit einer Krebsentstehung besteht.

Die Behandlung einer Zyste ohne Operation beinhaltet die Einnahme von:

  • hormonelle Drogen;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Immunmodulatoren;
  • Enzyme;
  • von Vitaminen.

Die Hormontherapie umfasst niedrig dosierte monophasische KOK, MPA mit verlängerter Wirkung, synthetische GnRH-Antagonisten, Derivate von Norsteroiden (Levonorgestrel) und Derivate von Androgenen. Von entzündungshemmenden Medikamenten werden NSAIDs verwendet, die den Schmerz gut lindern. Auch in der konservativen Behandlung verwendeten krampflösende Mittel und Beruhigungsmittel.

Vor dem Hintergrund der hormonellen Behandlung kann die Zyste leicht abnehmen, aber sie wird nicht vollständig verschwinden. Wenn Ärzte darauf bestehen, dass eine Operation notwendig ist, sollte dies nicht vermieden werden.

Hormonelle Störungen können zur Bildung von Zysten führen. Ovarialfollikelzyste - Symptome und Behandlung sowie ein psychologischer Faktor in der Therapie.

Alles über Operationen zur Entfernung einer Ovarialzyste lesen Sie hier. Vorbereitung, das Wesentliche der Intervention, die Rehabilitationsphase.

Die Laparoskopie ermöglicht Operationen an den Eierstöcken nahezu nahtlos. Im Detail wird das Wesentliche dieser Methode in diesem Material betrachtet.

Vorhersage

Die Wachstumsrate von Zysten ist schwer vorherzusagen - einige wachsen relativ schnell, andere behalten die Größe bei, die sie zum Zeitpunkt der Diagnose hatten.

Inzwischen ist die Prognose bei einer angemessenen und rechtzeitig eingeleiteten Therapie in fast allen Fällen günstig - bei dem gegenwärtigen Stand der medizinischen Entwicklung spricht die Krankheit gut auf die Behandlung an.

Nach der Heilung werden die Schmerzen deutlich gemindert oder verschwinden ganz, die Menstruations- und Fruchtbarkeitsfunktionen werden wiederhergestellt.

Komplikationen

Da es sich ohne Behandlung entwickelt, kann eine Endometrioid-Zyste zu Folgendem führen:

  • Unfruchtbarkeit;
  • drohende Fehlgeburt;
  • intraperitoneale Blutung;
  • Bruch;
  • akute Bauchfellentzündung;
  • Krebs.

Auch eine Endometriumzyste kann sich verdrehen oder eitern. Die gefährlichste Komplikation ist jedoch der Bruch dieser Formation. Aufgrund der in einem solchen Fall auftretenden Sepsis ist mit einem tödlichen Ausgang zu rechnen. Wenn eine Ruptur einer Endometrioid-Ovarialzyste, ein starker scharfer Schmerz im Unterbauch und eine Schwäche auftreten, steigt ihre Temperatur und der Druck sinkt, und es können Bewusstseinsanfälle auftreten.

Nicht weniger gefährlich ist die Degeneration einer Zyste zu Krebs. Im Gegensatz zum Bruch der Bildung in diesem Fall tritt das tödliche Ergebnis bei weitem nicht sofort auf, aber seine Wahrscheinlichkeit ist hoch. Außerdem verursacht das Wachstum einer Zyste eine Astenisierung der Patientin - sie erleidet einen Zusammenbruch und eine erhöhte Müdigkeit. Asthenie ist auch durch einen Verlust der Selbstbeherrschung, drastische Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen und einen Verlust der Fähigkeit zur Langzeitarbeit gekennzeichnet.

Bewertungen

Fast alle Frauen, bei denen endometriotische Zysten diagnostiziert wurden, gaben an, dass sie von Ärzten operiert wurden, um diese Läsionen zu entfernen. In einigen Fällen, in denen die Krankheit in einem frühen Stadium entdeckt wurde, war sie jedoch auf eine konservative Behandlung oder Beobachtung ohne Verschreibung einer Therapie beschränkt.

Endometrioidzyste verursacht oft Unfruchtbarkeit.

Eine kleine Ausbildung in der Größe von 1 bis 2 cm beeinträchtigt nicht die Empfängnis und Ausführung des Kindes, bei größeren Größen wird dies jedoch unmöglich.

Daher behandeln Frauen, die Kinder wollen, die in ihnen gefundenen Zysten und versuchen dann, schwanger zu werden, einschließlich der Verwendung von IVF.

Die Behandlung von Zysten ist nach den Bewertungen recht einfach und führt selten zu Komplikationen. Dies zeigt einmal mehr, dass Sie eine solche Therapie nicht vermeiden sollten.

20% der entzündlichen Prozesse der Gliedmaßen treten aufgrund einer Ovarialzystenretention auf. Was ist es und wie behandelt man es?

In dieser Information werden Symptome und Anzeichen einer Ovarialzystenruptur beschrieben. Mögliche Folgen des pathologischen Prozesses.

Eine frühzeitige Behandlung einer Endometrioid-Zyste vermeidet Komplikationen. In diesem Fall sollte die Therapie dem Zustand des Patienten angemessen sein - in den meisten Fällen reicht es nicht aus, das Problem einiger Medikamente zu beseitigen, und eine Operation ist erforderlich.

Wenn ein chirurgischer Eingriff angezeigt ist, vermeiden Sie diesen - das Vermeiden der Entfernung einer Zyste kann schwerwiegende nachteilige Auswirkungen haben.