Schwangerschaft nach Laparoskopie für Ovarialendometriose

Jede Frau möchte ein Kind empfangen, wenn sie moralisch und körperlich dazu bereit ist. Aber leider kann es nicht jeder so einfach und schnell. Einige der werdenden Mütter müssen sich viel Mühe geben, damit die Schwangerschaft kommt.

Ähnliche Probleme treten auch bei gynäkologischen Erkrankungen auf. Nicht in allen Fällen können Medikamente helfen. Manchmal kann der einzige Ausweg eine laparoskopische Operation sein, nach der die Möglichkeit besteht, ein Kind zu empfangen.

Beispielsweise ist die Endometriose eine ziemlich komplizierte Krankheit, deren medikamentöse Behandlung nicht immer wirksam ist. Die Endometriose der Eierstöcke ist eine der besonderen Formen dieser Pathologie. In diesem Fall befinden sich Endometriumpflaster an den Eierstöcken.

Da die Anfangsstadien dieser Krankheit asymptomatisch sind, kommt die Frau bereits mit der vernachlässigten Form zu den Ärzten und es ist sinnlos, sie mit Medikamenten zu behandeln. Die endometriale Keimung im Eierstockgewebe ist gefährlich.

Am Ort der Implantation von Endometriumgewebe beginnt die intensive Bildung des Gefäßnetzwerks, durch das Endometriumzellen mit Strom versorgt werden. Es stellt sich heraus, dass das Endometrium nach der Transplantation das umgebende Gewebe nach seinen Bedürfnissen wieder aufbaut und so seine Arbeit beeinträchtigt.

Die Ovarialendometriose gilt als die häufigste Form dieser Art von Pathologie. Häufiger als die Eierstöcke sind nur die Eileiter betroffen. Und wenn im ersten Stadium nur Punktläsionen an den Eierstöcken gefunden werden, dann handelt es sich bereits im vierten Stadium um große Flächen. Ein solches Wachstum des Endometriums ist unvermeidlich von Entzündungen und der Bildung von Adhäsionen begleitet.

Endometriumgewebe kann unter Bildung von Zysten keimen. Die betroffenen Gebiete funktionieren gemäß dem monatlichen Zyklus. Dadurch wird die Kortikalis der Eierstöcke geschädigt. Es wächst signifikant und die Anzahl der Follikel nimmt ab.

Lokalisation von Endometrioseherden. Quelle: tubemusic.xyz

Adhäsionen können die Eierstöcke vollständig vom Rest des Fortpflanzungssystems trennen. Unter solchen Umständen ist von einer Konzeption auf natürliche Weise keine Rede. In Fällen, in denen Zysten aus dem Endometriumgewebe herauswachsen, ist nur eine chirurgische Behandlung möglich, da sich solche Zysten unter dem Einfluss hormoneller Präparate niemals auflösen.

Um den Eierstock zu retten und die Möglichkeit der Reifung der Eier darin zu bewahren, wird eine Laparoskopie durchgeführt, bei der Zysten geheilt und Endometriumherde verbrannt werden. Die Hauptaufgabe dieser Operation ist es, den Follikelbestand zu erhalten. Mit der Zerstörung von Endometriumherden bleibt die Gefahr ihres Wiederauftretens bestehen.

Laparoskopie

Viele Frauen, die sich einer solchen Operation unterzogen haben, haben eine wichtige Frage: Wie schnell können sie ein Kind gebären und empfangen? Die Laparoskopie ist eine Methode, bei der die Operation nur durch kleine Löcher (etwa eineinhalb Zentimeter) erfolgt.

Diese Technik wurde für Operationen an Bauchhöhle und Beckenorganen entwickelt. Die Laparoskopie ermöglicht Operationen an Eierstöcken und Eileitern ohne unnötige Gewebetraumata. Das Laparoskop verfügt über eine Hintergrundbeleuchtung und eine Kamera, mit deren Hilfe Sie den Fortschritt des Vorgangs auf dem Monitor verfolgen können. Machen Sie einfach drei Löcher für die Hintergrundbeleuchtung mit der Kamera und den Werkzeugen für die Operation.

Diese Methode hat ihre Vor- und Nachteile. Dank des Laparoskops kann der Chirurg den Operationsbereich vergrößern, wodurch klar zwischen gesundem Gewebe und erkrankter Pathologie unterschieden werden kann. Es werden keine zusätzlichen Infektionsquellen wie Handschuhe oder Tampons in die Wunde eingebracht.

Das Operationsfeld hat keinen Kontakt mit Luft, in der sich pathogene Bakterien befinden können. Bei einer erfolgreichen Operation kann der Patient am dritten Tag nach der Behandlung entlassen werden. Die Narben nach der Operation sind klein und befinden sich an der Stelle, an der Teile des Laparoskops eingeführt wurden. Eine Operation auf diese Weise ermöglicht eine gleichzeitige Diagnose und Behandlung.

Konzeption

Selbst der beste Spezialist wird die Frage nicht beantworten können, wann es möglich ist, Versuche zu unternehmen, ein Kind zu zeugen. Zu viele Faktoren können den Verlauf dieses Prozesses beeinflussen, und es ist einfach unmöglich, sie zu berücksichtigen.

Erstens hängt die Geschwindigkeit der Empfängnis vom Umfang des chirurgischen Eingriffs und der seit der Operation verstrichenen Zeit ab. Der wichtigste Punkt bei Operationen an den Eierstöcken ist die Wiederherstellung des Eisprungs. Nach einem laparoskopischen Eingriff tritt die Menstruation in der Regel zur üblichen Zeit auf.

Unmittelbar nach der Laparoskopie können Blutungen auftreten, die jedoch eine Folge der Behandlung sind und nichts mit der Menstruation zu tun haben. Nach einer Operation an den Eierstöcken wird das Vorhandensein solcher Sekrete als normal angesehen.

Ein ähnliches Phänomen kann innerhalb von drei Wochen beobachtet werden, so dass der Ausfluss problemlos durch eine Menstruation ersetzt werden kann. Wenn die Menstruation über einen längeren Zeitraum nicht auftritt, muss die Frau einen Arzt aufsuchen.

Während der Operation auftretende Komplikationen können die Genesungsgeschwindigkeit der Eierstöcke beeinträchtigen. Das Auftreten einer Menstruation nach einer Laparoskopie der Eierstöcke mit Endometriose bedeutet, dass die Operation selbst heilt und die anschließende Heilung erfolgreich ist.

In vielerlei Hinsicht hängt der Erfolg der Behandlung vom allgemeinen Zustand des Körpers der Frau und ihrem Alter ab. Andere Erkrankungen des Fortpflanzungssystems und des gesamten Körpers können die Empfängnis nach der Behandlung der Endometriose der Eierstöcke beeinträchtigen. Es ist klar, dass zum Beispiel bei Diabetes mellitus alle Heilungsprozesse viel langsamer verlaufen.

Da die Behandlung der Endometriose mit Laparoskopie die Resektion bestehender Endometriumzysten, die Kauterisierung von Endometriumherden und die Dissektion von Adhäsionen umfasst, ist es erforderlich, frühestens drei Monate nach dem Eingriff Empfängnismaßnahmen zu planen.

Dies ist jedoch mit dem erfolgreichsten Ergebnis der Operation. In der Praxis ist nach der Laparoskopie eine zusätzliche Hormontherapie erforderlich, die mindestens sechs Monate dauert. In diesem Fall kann eine Schwangerschaft eintreten, nachdem alle Kapseln und Tabletten eingenommen wurden. Ärzte raten auch, nicht in die Schwangerschaft zu eilen, sondern sich gut vorzubereiten. Zuerst müssen Sie alle Infektionsherde neu organisieren. Als nächstes müssen Sie das Immunsystem stärken und eine Vitamintherapie durchführen.

Schwangerschaft nach Laparoskopie Endometriose

Endometriose und Schwangerschaft

Wenn eine Frau gesund ist, ist es einfach großartig. Die Schwangerschaft kommt genau dann, wenn das Paar es möchte.

Es ist jedoch nicht ungewöhnlich, dass Situationen, in denen versucht wird, ein Kind zu empfangen, zum Scheitern führen. Sehr oft wird bei einer Frau ernsthaft Endometriose diagnostiziert. Ist eine Schwangerschaft nach Endometriose unmöglich? Jetzt werden wir es herausfinden.

Was ist Endometriose?

Während der Endometriose beginnen sich an den falschen Stellen Gewebestellen zu bilden, die der Gebärmutterschleimhaut ähneln. Solche Bereiche nennt man Zysten. Zysten reichern sich in Geweben und Organen an und unterliegen denselben zyklischen Veränderungen wie im Uterus.

Die Endometriose gilt als eine der häufigsten Ursachen für Unfruchtbarkeit bei Frauen, die das 25-jährige Alter überwunden haben. Viele Menschen sorgen sich, ob es möglich ist, nach einer Endometriose eine Schwangerschaft auszulösen.

Ursachen der Endometriose

Bislang klingen Streitpraktiker über die Ursachen dieser Krankheit nicht ab. Die meisten Ärzte sind sich einig, dass die Endometriose nach oder ohne Operation aufgrund einer schwierigen Kette von pathologischen Reaktionen auftritt, die mit Störungen in der Arbeit bestimmter Körpersysteme verbunden sind. Die Entwicklung der Endometriose nach Laparoskopie, jeder anderen Operation oder ohne chirurgischen Eingriff kann durch folgende Faktoren gefördert werden:

- bestimmte Störungen des Immunsystems;

- spezifische Struktur der Eileiter.

Diagnose und Symptome

Es ist erwähnenswert, dass die Symptome der Endometriose nach der Operation oder der Endometriose nach der Laparoskopie sich kaum von der Krankheit unterscheiden, die nicht durch Eingriffe des Chirurgen hervorgerufen wurde.

In einigen Fällen kann die Endometriose asymptomatisch sein. Die Endometriose wird also erst nach der Operation oder während einer gynäkologischen Untersuchung festgestellt. Die Endometriose, die nach einer Laparoskopie oder ohne ersichtlichen Grund auftritt, weist eine Reihe charakteristischer Symptome auf. Unter ihnen sind Galaktorrhoe, Dysmenorrhoe, Dyspareunie und Menstruationszyklusversagen.

Entwicklung der Schwangerschaft nach Endometriose

Wie bereits erwähnt, betrifft die Frage nach der Möglichkeit einer Schwangerschaft nach der Behandlung der Endometriose heute Hunderte von Frauen. Lassen Sie uns auf dieses Thema eingehen.

Die meisten Frauen, bei denen Endometriose diagnostiziert wurde, haben keinen echten Eisprung, obwohl die Menstruation regelmäßig auftritt. Aber denken Sie nicht sofort daran, dass eine Schwangerschaft nach der Behandlung der Endometriose niemals Realität wird. Trotz der Tatsache, dass Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft nach einer Endometriose-Behandlung geringer sind, sind sie immer noch vorhanden. Daher ist es zu früh, um zu verzweifeln.

Endometriose-Behandlung

Bei der Auswahl eines Behandlungsplans berücksichtigt der behandelnde Arzt unbedingt Informationen wie Alter, Schweregrad, Lokalisation und Verteilung der Endometriose der Patientin, Schweregrad der Krankheitssymptome sowie alle früheren Schwangerschaften.

Es gibt zwei Arten von Behandlungen, die bei der Endometriose helfen:

Letztere umfassen die symptomatische und hormonelle Therapie sowie die Verabreichung von Immunmodulatoren und entzündungshemmenden Arzneimitteln.

Was den chirurgischen Eingriff betrifft, so handelt es sich meistens um eine Laparoskopie, bei der die Endometrioseherde durch die Verwendung dieser oder jener Energie zerstört werden. Im Falle der Entwicklung von Adhäsionen werden sie während der Laparoskopie zerstört, was zu einer normalen Durchgängigkeit der Eileiter führt.

Da viele Frauen über das Problem der Schwangerschaft nach einer Laparoskopie mit Endometriose besorgt sind, sollten einige Merkmale der Operation erläutert werden. Angesichts der Tatsache, dass die Wirkung einer solchen Operation nicht lange anhält, sollten Sie sofort versuchen, nach einer Laparoskopie mit Endometriose eine Schwangerschaft einzuleiten. Denn je länger Sie nach der Operation warten, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Wirkung der Operation verstrichen ist und neue Endometriose- oder Adhäsionsherde im Körper aufgetreten sind.

Wenn die Patientin aufgrund einer Endometriose unfruchtbar ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie nach einer Laparoskopie mit Endometriose eine Schwangerschaft auslösen können. Es ist nur wichtig, die Behandlung unverzüglich zu beginnen und sich unter der Aufsicht eines guten Spezialisten einer Therapie zu unterziehen.

Schwangerschaft nach Laparoskopie der Eierstöcke und Eileiter

Die Laparoskopie ist eine moderne Methode zur Behandlung von Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems. Ärzte greifen darauf zurück, auch wenn es sich um eine schwangere Frau handelt.

Ist eine Schwangerschaft nach der Operation möglich?

Nach der Operation fragen sich Frauen, ob eine Schwangerschaft nach einer Laparoskopie möglich ist. In unzähligen Foren von zukünftigen Müttern heißt es, dass alles möglich ist. Sie müssen nur einige Regeln befolgen, um mögliche Komplikationen nach der Operation zu vermeiden. Eine solche Schwangerschaft sollte viel ernster genommen werden, um Ihre Gesundheit zu überprüfen, bevor Sie versuchen, ein Baby zu bekommen.

Ist es möglich, ein gesundes Kind nach einer Laparoskopie herauszunehmen?

In der modernen Welt wird eine Schwangerschaft nach einer Laparoskopie der Eileiter niemanden überraschen. Dies wurde möglich, weil eine schonende Methode entwickelt wurde, um ein Problem wie die Verstopfung der Eileiter durch Adhäsionen zu lösen. Bei dieser Krankheit tritt keine Schwangerschaft auf, da das entstehende Gewebewachstum keine Spermien in die Eizelle befördert. Nach erfolgreicher Laparoskopie ist die Tubendurchgängigkeit wiederhergestellt.

Die Schwangerschaft nach Laparoskopie der Ovarialzyste dauert ebenfalls nicht lange. Aufgrund der Tatsache, dass während der Operation die Zyste selbst so sorgfältig wie möglich entfernt wird, kann der Eierstock funktionieren und uneingeschränkt an der Arbeit des Fortpflanzungssystems der zukünftigen Mutter teilnehmen. Zur vollständigen Genesung benötigt er bis zu 3 Monate.

Was ist Laparoskopie?

Es kommt vor, dass kompetente und sehr erfahrene Spezialisten Schwierigkeiten haben, die Diagnose von Krankheiten zu überprüfen. In der modernen Medizin wird zur Klärung der Diagnose häufig die Laparoskopie als eine der erfolgreichsten Methoden zur Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen der Peritonealorgane eingesetzt. Diese chirurgische Diagnosemethode ist weniger traumatisch, da anstelle eines großen Einschnitts mehrere kleine Schnitte (mit einem durchschnittlichen Durchmesser von bis zu 1,5 cm) vorgenommen werden, durch die Luft, meistens Kohlendioxidgas, in das Peritoneum injiziert wird. Ein Teleskoprohr wird durch den ersten Einschnitt geführt, von dem eine Seite eine Linse hat oder mit einer Videokamera verbunden ist, die den Verlauf des Verfahrens auf einen Monitor oder ein gewöhnliches Okular überträgt. Der zweite Einschnitt ist für die Einführung des Geräte-Manipulators vorgesehen.

Indikationen für die Laparoskopie

Die wichtigste absolute Indikation für die Laparoskopie in der Gynäkologie ist die Unfruchtbarkeit, da so Probleme, die eine Schwangerschaft verhindern, leicht und nahezu schmerzlos erkannt und wenn möglich sofort beseitigt werden können. Bei Verstopfung der Eileiter als eine der häufigsten Ursachen der weiblichen Unfruchtbarkeit (ca. 30%) wird empfohlen, Probleme gleichzeitig mit der laparoskopischen Methode zu identifizieren und zu beseitigen.

Unter modernen Bedingungen verschreiben hochqualifizierte Gynäkologen und Chirurgen laparoskopische Untersuchungen auf Verdacht auf chirurgische Erkrankungen und auf akute gynäkologische Erkrankungen (einschließlich Blinddarmentzündung und Tubenschwangerschaft). Besonders wertvoll ist, dass beim laparoskopischen Erkennen einer Eileiterschwangerschaft die Eileiter konserviert werden konnten, um später ein gesundes Kind zu zeugen, die Schwangerschaft zu verlängern und rechtzeitig zur Welt zu bringen.

In einigen Fällen greifen Ärzte immer noch auf die Laparoskopie zurück.

Die Hauptverteilung der Laparoskopie liegt in der Behandlung von Uterusmyomen, Ovarialzysten und vielen anderen Beckenerkrankungen - zur Klärung der Diagnose und als Methode der einstufigen Behandlung. Die Wirksamkeit der Behandlung bei sekundärer Dysmenorrhoe wird von ungefähr 8 von 10 Patienten festgestellt, die sich dem Eingriff unterzogen haben. Auch eine Schwangerschaft nach Laparoskopie der Endometriose ist möglich, obwohl nach der Operation Narben in der Gebärmutter verbleiben.

Methode für die Laparoskopie

Die Laparoskopie ist in der Tat eine Methode zur chirurgischen Diagnose und Behandlung. Eine sorgfältige Vorbereitung der Patientin auf sie sowie chirurgische Eingriffe sind daher obligatorisch.

In der präoperativen Studie des Patienten gehören unbedingt:

  • Blut Analyse;
  • Urinanalyse und Kot für Wurmeier;
  • Röntgenaufnahme der Brust oder Fluorographie (falls erforderlich);
  • EKG;
  • Untersuchung und Abschluss eines erfahrenen Arztes über das Fehlen von Kontraindikationen für die Laparoskopie;
  • strikte Verweigerung der Nahrungsaufnahme vor der Studie, nicht weniger als 8 Stunden.

Nach Durchführung der präoperativen Vorbereitung zur Verbesserung der nachfolgenden Schmerzlinderung wird der Patient vorbehandelt. Anschließend injiziert ein erfahrener Anästhesist den Patienten häufiger in die Maskenanästhesie, wobei eine spezielle Atemmischung durch die Maske aufgetragen wird. Während der Operation überwacht der Anästhesist sorgfältig die Atemparameter durch spezielle Geräte. Es ist möglich, die Operation in örtlicher Betäubung durchzuführen, die mit jedem Patienten persönlich ausgehandelt wird.

Zunächst wird das Operationsfeld mit Antiseptika behandelt. Danach wird Kohlendioxid in die Bauchhöhle injiziert, wodurch die Bauchdecke vergrößert wird, um die Annäherung an die Beckenorgane optimal zu visualisieren und zu verbessern. Dann wird eine spezielle Nadel durch den Nabel eingeführt, die einen kleinen Einstich macht. Wenn der optimale Gasdruck im Bauchbereich erreicht ist, setzt der behandelnde Arzt ein Teleskoprohr ein - das Laparoskop. Es hat einen kleinen Durchmesser und ist an einem Ende mit einer Kamera ausgestattet, mit der Sie jeden Schritt des Vorgangs auf dem Monitorbildschirm überwachen können. Auf diese Weise erhält der Arzt ein möglichst zuverlässiges und echtes Bild des Zustands der inneren Organe und kann Rückschlüsse auf die Krankheitsursachen ziehen.

Sobald das Gasvolumen in der Bauchhöhle bestimmte Werte erreicht, setzt der behandelnde Arzt ein Laparoskop ein, das einen kleinen Durchmesser hat und mit einer Videokamera ausgestattet ist, die eine Operationsansicht der inneren Organe auf den Monitor überträgt.

Kontraindikationen für die Laparoskopie

Wie bei jeder Operation kann eine Laparoskopie kontraindiziert sein. Zu den absoluten Kontraindikationen zählen die extremen Gesundheitszustände des Patienten (Koma, Agonie, klinischer Tod), schwere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und septische Prozesse. Relative Kontraindikationen, dh solche, die das Risiko während einer Operation erhöhen, sind:

Es ist zu beachten, dass die Laparoskopie in einigen Fällen kategorisch kontraindiziert ist. Diese Pathologien umfassen:

  1. Schwere Lungen- und Herz-Kreislauferkrankungen.
  2. Starke Erschöpfung.
  3. Störung der Blutgerinnung.
  4. Schockzustand, Koma.
Darüber hinaus wird die Laparoskopie nicht für verschiedene Arten von Hernien empfohlen. Führen Sie diese Operation und Virusinfektionen nicht durch. Im Falle einer Infektion sollte der Eingriff um mindestens einen Monat verschoben werden. Sie sollten keine Laparoskopie mit erhöhtem Druck, Asthma bronchiale und schwerwiegenden Verstößen in den Analysen durchführen.

Wie verhält sich der Körper nach der Operation?

Nach der Operation kann es zu leichten Blutungen oder zu einem schleimigen Ausfluss kommen. Ein ähnliches Phänomen kann eine oder zwei Wochen andauern. Eine solche Entladung wird als eine Variante der Norm angesehen. Gleichzeitig sollten häufige Blutungen eine Frau ermutigen, sofort einen Arzt aufzusuchen, da sie über das Vorhandensein innerer Blutungen sprechen.

Polyzystische Eierstöcke und Schwangerschaft: ist es möglich oder nicht? Die Antwort auf diese und andere Fragen finden Sie im nächsten Artikel.

Für einige Tage oder Wochen nach der Operation kann sich die Menstruation verzögern. Dies gilt als absolut normal und sollte keinen Anlass zur Sorge geben. Wenn sich der Zyklus nach dem angegebenen Zeitraum nicht erholt hat, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Die Schnitte, die während der Laparoskopie durchgeführt werden, heilen ziemlich schnell ab, ohne ernsthafte Komplikationen zu verursachen. Innerhalb von zehn Tagen nach der Operation werden die Nähte in der Regel entfernt. Auf der Haut können für mehrere Monate vernarbte Narben kleiner Größe sein. Später werden sie jedoch heller und fast unsichtbar.

Sie können den Geschlechtsverkehr innerhalb von ein bis zwei Wochen nach der Laparoskopie wieder aufnehmen. Zuvor müssen Sie dieses Problem jedoch mit Ihrem Arzt besprechen. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass die Operation an der gynäkologischen Pathologie durchgeführt wurde.

Diese Operation beeinflusst in keiner Weise den Ovulationsprozess. Wenn Sie vor der Laparoskopie keine Probleme hatten, sollten sie danach nicht mehr auftreten. Probleme mit dem Eisprung können bei Frauen festgestellt werden, die an Unfruchtbarkeit leiden.

Schwangerschaft nach Laparoskopie

Die Rehabilitation nach der Operation erfordert sehr wenig Zeit: Der Patient ist einen ganzen Tag im Krankenhaus. Während dieser Zeit überwachen Ärzte ihren Zustand und führen notwendigerweise einen Ultraschall durch.

Schmerzen nach Laparoskopie sind sehr selten. Nähte verursachen keine Beschwerden, weshalb in Ausnahmefällen Betäubungsmittel verschrieben werden. Solche Mittel werden in der Regel nach komplexen Operationen benötigt.

Die Behandlung ist in der Regel nicht auf die Laparoskopie beschränkt. Wenn der Arzt Medikamente verschreibt, die die Empfängnisfähigkeit eines Kindes beeinträchtigen, muss er die Taktik der Schwangerschaftsplanung festlegen. Die Chancen auf eine erfolgreiche Empfängnis hängen direkt von der Ursache der Unfruchtbarkeit und der Wirksamkeit der Therapie ab.

Viele Frauen fragen sich: Wie lange nach der Laparoskopie wird eine Schwangerschaft stattfinden? Eine eindeutige Antwort kann nicht gegeben werden - alles hängt von den individuellen Eigenschaften des Patienten ab.

Ärzte raten in der Regel, eine Schwangerschaft frühestens drei Monate nach der Operation zu planen. Dies ist die Zeit, die der Körper benötigt, um sich vollständig zu erholen. Achten Sie darauf, im ersten Monat nach der Laparoskopie keinen Geschlechtsverkehr zu haben.

Ein erneuter Arztbesuch ist erforderlich, falls im Planungsjahr keine Schwangerschaft eingetreten ist. Sie sollten sich jedoch nicht auf ein negatives Ergebnis einstellen, da die Laparoskopie in etwa 85% der Fälle bei der Empfängnis eines Kindes hilfreich ist.

Diagnosebetrieb: alle Details

Visuell und detailliert, wie die Laparoskopie das Video erzählt.

Ist eine Schwangerschaft nach einer Laparoskopie möglich?

Mädchen, guten Tag! Ich war alle izperezhivalsya - ich habe Lapara über Endometriose und Ovarialzysten von großen Größen geplant. Ich bin 26 Jahre alt und habe noch keine Kinder bekommen. Mädchen, erzählen Sie mir, wer und in welcher Klinik operiert wurde und wer nach Lapar schwanger war? Ich bin am Rande des Zusammenbruchs. Danke.

  • 1. | | 03/03/2010 13:47:20
  • 2. | | 03.03.2010, 13:48:41

Natasha, ich habe auch Endometriose, wurde auch gebeten, Lapar zu machen, aber ich habe SEHR Angst und lehne ab. Und wir wollen wirklich ein Kind mit ihrem Ehemann, ich bin schon 32 Jahre alt. Anstelle von Lapar trinke ich schon seit über einem Jahr, obwohl ich selbst nicht verstehe warum ?! Aber ich entscheide mich nie für Lapar. Einmal in 5 Jahren habe ich es nicht gewagt. Und wie erleben Sie diese Endometriose? Verordnete Medikamente?

3. | | 03.03.2010, 13:54:40

Ich hatte eine Laparoskopie, aufgrund von Verwachsungen im Becken, ich weiß nicht, wie es sich auswirken wird, aber es gibt noch keine Kinder.

Laparoskopie Lebertumor

Die Laparoskopie ist eines der harmlosesten Verfahren. Die Tatsache einer solchen Operation hat keinen Einfluss auf die Möglichkeit oder die Möglichkeit einer Schwangerschaft. Eine andere Sache - die Indikationen für die Laparoskopie. Wenn Sie PCOS mit geeigneten Hormonen haben, sollte dies ein Grund zur Sorge sein. Ich habe 2003 Laparo gemacht. Ich war damals 22 Jahre alt. Und ich wurde im Alter von 28 Jahren planmäßig schwanger, praktisch von einem Schnupfen. sofort nach dem stornieren ok. Kündigen Sie Ihr "kurz vor dem Scheitern", trinken Sie Baldrian, lesen Sie die Literatur, wirklich. Und das Verfahren selbst ist eigentlich töricht. Am 3. Tag war ich schon zu Hause. Und eine Woche später ging ich zur Universität. Und die Spuren der Schnitte verschwanden nach einem Jahr. Jetzt kann ich sie nicht finden, auch wenn es sehr gut ist. Ich will :)

5. | | 03.03.2010, 14:25:02

Haben Laparu über Zysten. Die Schwangerschaft erfolgte 2 Monate nach der Operation. Ohne Laparoskopie mit Endometriose und Zyste ist eine Schwangerschaft allein nicht möglich.

7. | 03.03.2010, 15.04.42 Uhr

was für eine dumme Henne. der autor und die ganz in nete suche schwach? Lapara - und es gibt eine gute Möglichkeit, schwanger zu werden.

8. | 03.03.2010, 15:37:28

warum so ängstlich vor lapar. Denken Sie, sich mit einem Jahr besser zu ernähren als Sie? In jedem Fall müssen Sie diese Zyste jemals operieren! Je eher du es tust, desto besser. Ich habe es vor einem Jahr getan. Macht nichts. Wahre Schwangerschaft ist noch nicht, aber es ist ein männlicher Faktor.

9. | 03.03.2010, 15:40:14

Mädchen machen sich keine Sorgen, ich habe 2006 Laparoskopie gemacht. hatte Endometriose und Zysten beider Eierstöcke. Verwachsungen des Beckens. Nach Propyl Janine Jahr. und hier bin ich glücklich, Mama. Ich habe am 15. Februar 2010 geboren. Ich hatte es vorher nicht geplant, aber hier bin ich von Zeit zu Zeit geflogen. Viel Glück an alle.

10. | 03.03.2010, 16:00:04

Nicht gut, Hühner, nicht Hühner, aber einfach nie angetroffen. und die unbekannten Schrecken. Ich gewann, bis 25 überlebte, aber was Blasenentzündung ist, wusste nicht. Und als es anfing, dachte ich, ich würde sterben. :) Nach der Packung war Biseptol wie neu. :) Also Jungfrauen, quälen Sie Ihre Ärzte, fragen Sie, lesen Sie das Internet und denken Sie mit Ihrem Kopf. Und hab keine Angst vor Lapariern :) Wie es im nächsten Thema richtig gesagt wurde - so wird Gott im Allgemeinen geben. Es gibt solche, die eine ganze Reihe von Wunden und einen Eierstock gebären, aber es gibt "praktisch gesunde" Paare, die jahrelang nicht schwanger werden können. Viel Glück an alle :)

11. | 03.03.2010 16:44:47

Sie ließen mich an den Zysten beider Eierstöcke lapar werden, während der Operation entdeckten sie ausgedehnte endometriotische Herde, wie sich herausstellte, bei 2-3 Grad Verwachsungen. All dies wurde sicher entfernt, die Durchgängigkeit der Rohre überprüft. Operiert in TsPSiR auf der Sewastopol-Passage. Nach der Operation wurde das OK nicht verschrieben, sie empfahlen dringend, schwanger zu werden, da nach den Erfahrungen der Ärzte, während Sie die Pillen einnehmen, eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass der Klebevorgang wieder beginnen kann. Infolgedessen begann die Schwangerschaft im vierten Zyklus nach der Operation.

Natasha, ich habe auch Endometriose, wurde auch gebeten, Lapar zu machen, aber ich habe SEHR Angst und lehne ab. Und wir wollen wirklich ein Kind mit ihrem Ehemann, ich bin schon 32 Jahre alt. Anstelle von Lapar trinke ich schon seit über einem Jahr, obwohl ich selbst nicht verstehe warum ?! Aber ich entscheide mich nie für Lapar. Einmal in 5 Jahren habe ich es nicht gewagt. Und wie erleben Sie diese Endometriose? Verordnete Medikamente?

Ich verstehe nicht, warum du so Angst vor Laparo hast. Was ist die große Sache? Jedoch

Ich hatte eine Laparoskopie, aufgrund von Verwachsungen im Becken, ich weiß nicht, wie es sich auswirken wird, aber es gibt noch keine Kinder.

Spikes aufgrund von Laparoskopie?

Gast Natasha, ich habe auch Endometriose, wurde auch gebeten, Lapar zu machen, aber ich habe SEHR Angst und lehne ab. Und wir wollen wirklich ein Kind mit ihrem Ehemann, ich bin schon 32 Jahre alt. Anstelle von Lapar trinke ich schon seit über einem Jahr, obwohl ich selbst nicht verstehe warum ?! Aber ich entscheide mich nie für Lapar. Einmal in 5 Jahren habe ich es nicht gewagt. Und wie erleben Sie diese Endometriose? Verordnete Medikamente? Ich verstehe nicht, warum du so Angst vor Laparo hast. Was ist die große Sache? Lykos, ich habe generell Angst vor Ärzten) Und Lapara ist eine Operation! Und danach kann es zu Komplikationen kommen und sogar einige sterben.

Gast Natasha, ich habe auch Endometriose, wurde auch gebeten, Lapar zu machen, aber ich habe SEHR Angst und lehne ab. Und wir wollen wirklich ein Kind mit ihrem Ehemann, ich bin schon 32 Jahre alt. Anstelle von Lapar trinke ich schon seit über einem Jahr, obwohl ich selbst nicht verstehe warum ?! Aber ich entscheide mich nie für Lapar. Einmal in 5 Jahren habe ich es nicht gewagt. Und wie erleben Sie diese Endometriose? Verordnete Medikamente? Ich verstehe nicht, warum du so Angst vor Laparo hast. Was ist die große Sache? Lykos, ich habe generell Angst vor Ärzten) Und Lapara ist eine Operation! Und danach kann es zu Komplikationen kommen und sogar einige sterben.

Nun, ich weiß es nicht. Ich halte das für ein dummes Argument. Und wenn sich Ihr Anhang plötzlich entzündet? Wirst du Angst haben und nicht operieren? Dies ist auch eine OPERATION. An ihnen sterben. O_O 17. | 03.03.2010 21:28:01

Laparoskopie? Ich (aus dem Griechischen.? Leiste, Mutterleib und der Griechische.? Ich schaue)? Eine moderne Operationsmethode, bei der Operationen an den inneren Organen durch kleine Öffnungen (in der Regel 0,5 bis 1,5 cm) durchgeführt werden, während bei der herkömmlichen Operation große Schnitte erforderlich sind. Haben Sie sich jemals Wikipedia angesehen?

18. | 03.04.2010 08:51:06

Meine Mutter wurde im Alter von 32 Jahren laparoskopisch operiert, im Alter von 34 Jahren wurde mein Bruder mit einem Unterschied von 13 Jahren geboren!) Niemand dachte, dass sie schwanger werden würde. Im Allgemeinen konnte sie nach meiner Geburt nicht schwanger werden, und die Operation wurde an Ihnen durchgeführt! Nur Caesar war es. Also keine Sorge, alles wird gut.

19. | 03/04/2010 09:33:45

Es scheint mir nichts Schlimmes zu sein. in der laparoskopie wird über ihren fluss geschrieben und erzählt und gezeigt! und will schon nicht mehr! Das Wichtigste ist, über das glückliche Ergebnis der Lapar, der Schwangerschaft, nachzudenken! und nicht über den Prozess selbst. und alles wird gut!

20. | 03.04.2010 16:12:33

Verwachsungen im Becken, ich weiß nicht, wie man reflektiert, aber es gibt noch keine Kinder..

Verwachsungen werden behandelt 03.06.2010, 01:40:54

Mädchen, Liebes, vielen Dank für Ihre Unterstützung! Alles mit dem letzten Urlaub! Möge Gott uns die Erfüllung aller unserer Wünsche und vor allem die Gesundheit gewähren! Ich wurde von Professor Ter-Hovakimyan A.E. konsultiert, Lapara wurde am Freitag ernannt.

Natasha, ich habe auch Endometriose, wurde auch gebeten, Lapar zu machen, aber ich habe SEHR Angst und lehne ab. Und wir wollen wirklich ein Kind mit ihrem Ehemann, ich bin schon 32 Jahre alt. Anstelle von Lapar trinke ich schon seit über einem Jahr, obwohl ich selbst nicht verstehe warum ?! Aber ich entscheide mich nie für Lapar. Einmal in 5 Jahren habe ich es nicht gewagt. Und wie erleben Sie diese Endometriose? Verordnete Medikamente?

Gast, seien Sie sicher, Laparascopy zu tun !! Stellen Sie sicher, dass im Allgemeinen alle Eierstöcke mit Uterus entfernt werden. Die Diagnose von Endometriose und großen Zysten selbst besteht nicht. Verschwende keine Zeit. Es ist schmerzlos und absolut, es schadet Ihrer Gesundheit nicht und ist die einzige Erlösung. Sie werden eine Pille vor der Operation aus Angst vor besonderen bekommen, oder fragen, und Sie alle kümmern sich nicht darum, ruhig wie eine Boa, erlebte sie :). Viel Glück! __

Literatur oder zumindest das Internet über Laparoskopie wurde nicht gelesen. am Rande des Zusammenbruchs - Beruhigungsmittel trinken.

Möchtest du einen solchen Kommentar schreiben? Hier wundern sich trotzdem einige Leute. Gast

was für eine dumme Henne. der autor und die ganz in nete suche schwach? Lapara - und es gibt eine gute Möglichkeit, schwanger zu werden.

Natasha, ich habe auch Endometriose, wurde auch gebeten, Lapar zu machen, aber ich habe SEHR Angst und lehne ab. Und wir wollen wirklich ein Kind mit ihrem Ehemann, ich bin schon 32 Jahre alt. Anstelle von Lapar trinke ich schon seit über einem Jahr, obwohl ich selbst nicht verstehe warum ?! Aber ich entscheide mich nie für Lapar. Einmal in 5 Jahren habe ich es nicht gewagt. Und wie erleben Sie diese Endometriose? Verordnete Medikamente?

Endometriose ist jedoch eine Kontraindikation für eine mögliche Schwangerschaft! Er scheint sich in der Gebärmutter, an den Eierstöcken "zu gewöhnen" und dementsprechend darf keine Implantation erfolgen? und es gibt nichts Schlimmes in der Laparoskopie: Sie bewegen sich schnell, die Nähte sind nicht einmal sichtbar! 29. | 18.06.2010 22:54:20 Uhr

"Lykos, ich habe Angst vor Ärzten im Allgemeinen) Und Lapara ist eine Operation! Und danach kann es Komplikationen geben und sogar einige sterben. Nun, im Allgemeinen Unsinn, meiner Meinung nach! Dies ist eine DIAGNOSEOPERATION. Natürlich ist alles möglich, wenn zu Hause gemacht.

30. | 15.07.2010 11:33:30 Uhr

Am 13. Juli 2010 hatte ich eine Lapar, um eine endometriotische Zyste des linken Ovars mit einer Größe von 24 x 33 mm zu entfernen. Alles ist gut gelaufen. Ich bin abends aufgestanden. Es stimmt, Schultern schmerzen durch Gas und Bauchschmerzen. Aber erträglich. Hab also keine Angst. Die Hauptsache ist, einen guten Arzt zu finden. Ich habe beim Militär gearbeitet. Kiewer Krankenhaus am Krankenhaus 18. Der Arzt ist der Leiter der Abteilung Bondarchuk V.V. Das Personal ist sehr aufmerksam und aufmerksam. Ziehen Sie also nicht an diesem Schokoladenkichtu, das eine Schwangerschaft verhindert.

31. | 08/03/2010 21:52:14

Bei mir wurden in beiden Eierstöcken Endometrioidzysten diagnostiziert (ziemlich groß - jeweils 5 cm). Zur Laparoskopie geschickt, wurden natürlich vor der Operation eine Reihe von Tests und Untersuchungen durchgeführt. Während dieser Vorbereitung auf die Operation wurde ich sicher schwanger (1 Schwangerschaft seit 6 Jahren). Mit einem Schrecken, chtoli))) Jetzt, in 15 Wochen der Schwangerschaft, entwickeln wir uns vor der Woche. Eine Geburt mit Zysten ist jedoch aufgrund des großen Risikos für den Fötus und die gebärfähige Frau strengstens untersagt. Die Operation wird noch am 25. August durchgeführt, nur keine Laparoskopie, sondern eine Bauchoperation. Daher ist eine Schwangerschaft mit Endometriose wahrscheinlich, eine Operation ist jedoch in jedem Fall erforderlich. Es ist besser, die Gesundheit schon vor der Schwangerschaft in Ordnung zu bringen, als das lang ersehnte Wunder mit unnötigen Sorgen und Erfahrungen abzudunkeln. Entscheide dich für die Operation! Alles wird gut mit dir!

32. | 21.10.2010 16:16:29 Uhr

Im September diagnostische Laparoskopie. am nächsten Tag entlassen. fanden nur kleine Herde von Endometriose im Peritoneum. Monatlich kam zu gegebener Zeit nach der Operation. Derzeit ist im Oktober eine Verzögerung von 8 Tagen. Ich hoffe, dass dies den Zyklus nach dem Eingriff nicht verändert. aber noch schwangerschaft

Mädchen, guten Tag! Ich war überwältigt - ich habe eine Lapara über Endometriose und große Ovarialzysten. Ich bin 26 Jahre alt und habe noch keine Kinder bekommen. Mädchen, erzählen Sie mir, wer und in welcher Klinik operiert wurde und wer nach Lapar schwanger war? Ich bin am Rande des Zusammenbruchs. Danke.

Mädchen, guten Tag! Ich war überwältigt - ich habe eine Lapara über Endometriose und große Ovarialzysten. Ich bin 26 Jahre alt und habe noch keine Kinder bekommen. Mädchen, erzählen Sie mir, wer und in welcher Klinik operiert wurde und wer nach Lapar schwanger war? Ich bin am Rande des Zusammenbruchs. Danke.

vor einem monat habe ich lapar gemacht, um morgens nichts zu befürchten und abends war es der tag, an dem ich nach hause gehen durfte, nichts tat weh 34. | 11/09/2010 00:02:58

Mädchen, geh nicht verrückt, ich bitte dich. Ja, wenn nicht für die Laparoskopie, wie viele unfruchtbare Paare hätten wir. Freut euch, dass kleine Narben auf dem Bauch bleiben und nicht der untere Mittelteil vom Nabel bis zum Schambein! alles wird in Ordnung sein, behandeln Endometriose kombiniert, das heißt, Laparoskopie + Hormone und Sie werden Lala haben

35. | 14.11.2010 23:18:54

Ich wurde vor 4 Tagen zum Lapar gemacht, während ich mit Nähten gehe, es tut nichts weh, du solltest keine Angst um dein eigenes Kind haben, du kannst alles ertragen, ohne Schmerzen zu fühlen

Sergey Baido | Steigen die Patienten am zweiten Tag nach der Laparoskopie des Magens auf?

Ich muss es natürlich schon im Dezember tun, aber für ein Kind, das du nicht allein bist, musst du es tun. UND WIE SIND SIE ZU ROT, UM DIESEN MEHR HIMMEL ZU MACHEN?

37. | 28.11.2010, 20:57:17 Uhr

Mein Lapar wird der 1. Dezember 2010 sein. Ich fürchte, aber ich muss! Ich bin fast in Einklang! BOV-2-Krankenhäuser!

was für eine dumme Henne. der autor und die ganz in nete suche schwach? Lapara - und es gibt eine gute Möglichkeit, schwanger zu werden.

wie unhöflich du bist VALUSH

Ich muss es natürlich schon im Dezember tun, aber für ein Kind, das du nicht allein bist, musst du es tun. UND WIE SIND SIE ZU ROT, UM DIESEN MEHR HIMMEL ZU MACHEN?

Hab keine Angst, es ist überhaupt nicht beängstigend! 40. | 02.12.2010, 20:27:08

Ich war am 30. November fertig, während ich im Krankenhaus, drei Shovchik nacheinander, wie in einem Sanatorium, ein gutes Gefühl habe. Ich rate Ihnen, in naher Zukunft eine Schwangerschaft zu planen.

41. | 27.12.2010 09:46:42 Uhr

Gute Zeit für dich. Ich möchte die Mädchen mit Ihnen teilen, vor 1,5 Jahren hatte ich ein WB entfernt, das richtige Rohr, nach dem 6 bezahlte Kliniken gingen (ich lebe in Moskau), ich wurde mit allem gefüllt, was Sie können (klostilbegit, pregnil, dufoston), ohne Analysen, nach denen ich es nicht aushalten konnte und Ich ging zum RP, wo mir gesagt wurde, dass die Pfeife auf Durchgängigkeit überprüft werden sollte, als ich in Vacu (Mortikova S.N.) ankam. Sie ließ mich am 23.12.10 sofort verdampfen. Becken, nachdem Lapora Arzt sagte mit Einmal im Monat, um meinen Mann zu quälen und schwanger zu werden, hoffe ich, dass alles klappt. Ja, aus Angst vor Lapar sollten Sie keine Angst haben, am nächsten Tag entlassen zu werden. Nichts schmerzt nur Ihre Schultern und Ihren Bauch von Benzin, aber es ist erträglich, die Hauptsache ohne körperliche Betätigung und alles wird gut. Die Mädchen haben viele von uns, aber ich möchte, dass jeder uns von diesen Serien abstammen lässt. Machen Sie das Beste und es wird kommen

Schwangerschaft nach Ovarial-Laparoskopie zur Endometriose

Unfruchtbarkeit kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, darunter Endometriose - die pathologische Proliferation von Endometriumgewebe außerhalb der Gebärmutter. Endometriose führt zu Blutungen, Uteruswachstum und schmerzhaften Empfindungen. Wie kann die Laparoskopie bei Endometriose helfen? Betrachten Sie das Thema im Artikel.

Ursachen und Symptome der Endometriose

Diese Krankheit kann die Fortpflanzungsorgane und die benachbarten Organe der Frau betreffen - die Eierstöcke, den Gebärmutterhals, die Blasenwände, die Eileiter, die Muskeln des Peritoneums, die Vagina und den Darm.

Symptome der Endometriose sind:

  • Rückenschmerzen wie Pyelonephritis;
  • Probleme beim Wasserlassen - verzögert, mit Schmerzen;
  • unangenehmer Juckreiz im Perineum;
  • Schmerzen in der Leistengegend.

Ursachen der Endometriose können drei Faktoren sein:

  1. mechanisch - Abgabe des Menstruationsflusses in das Peritoneum;
  2. autoimmun - polyklonales Zellversagen;
  3. Hormonelle Wiedergeburt des Gewebes.

Die Krankheit hat 4 Entwicklungsstadien:

  1. Metastasierung;
  2. die Bildung mehrerer Läsionen;
  3. die Bildung von Verwachsungen und Zysten;
  4. Spleißen von Organen, die Bildung von Eierstockzysten.

Laparoskopie bezieht sich auf die Diagnose und Behandlung zur gleichen Zeit. Mit Hilfe einer speziellen Sonde wird eine Videokamera in die Bauchhöhle eingeführt, die ein Bild der Gebärmutter auf einen Monitor überträgt. Diese Studie kann mit einer Operation kombiniert werden, wenn Myome oder andere Tumoren gefunden werden.

Diagnose und Operation

Die Laparoskopie kombiniert zwei Funktionen - Diagnose und Chirurgie. Bei der Laparoskopie kommt es jedoch im Vergleich zu einer konventionellen Operation an mehreren Stellen zu einer Punktion der Bauchhöhle. Anschließend werden die Organe mit einem laparoskopischen Instrument untersucht und bei Bedarf eine Zyste, Verwachsungen oder Myome entfernt.

Während der Laparoskopie werden zwei Instrumente in die Bauchhöhle eingeführt - zum Einleiten von Gas (es ist zum Expandieren des Peritoneums erforderlich) und zum Beobachten der Höhle (der Tubus ist mit einer Videokamera ausgestattet). Wenn eine Zyste oder Adhäsionen entfernt werden müssen, wird eine Laserspitze in die Kavität eingeführt. Der Vorteil der Laparoskopie bei fehlender Dissektion der Bauchhöhle oder der inneren Organe.

Diese mikrochirurgische Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt, Stiche werden auf die Einstichstellen gelegt. Nach 14-15 Tagen werden die Nähte entfernt, postoperative Narben verschwinden schnell. Sie sollten jedoch die Nähte sorgfältig beobachten, um zu verhindern, dass die Infektion durch die Einstiche in das Peritoneum eindringt.

Die innere Gebärmutterendometriose wird nur mit einem Laparoskop entfernt. Dazu mehrere kleine Einstiche in der Bauchhöhle vornehmen. Nach der Operation ist das Auftreten von Klebernarben ausgeschlossen.

Indikationen für die Operation:

  • Endometriose der Fortpflanzungsorgane;
  • die Ausbreitung der Krankheit auf die Organe neben der Gebärmutter;
  • ausgeprägtes Schmerzsyndrom;
  • Unfruchtbarkeit aufgrund von Endometriose.

Zysten und Verwachsungen in den Eileitern sind eine häufige Ursache für Unfruchtbarkeit. Die Laparoskopie bietet Tubabilität und gibt einer Frau die Möglichkeit, ein Kind zu zeugen.

Die Endometriose der Vagina und des Gebärmutterhalses kann mithilfe der Laparoskopie leicht entfernt werden. Eine Bauchoperation hat keinen Sinn.

Nach dieser Operation können jedoch Komplikationen auftreten, ebenso nach der üblichen Bauchhöhle. In was sind sie ausgedrückt?

  • Mögliches Wiederauftreten der beseitigten Krankheit, außerdem ist der Fokus des Gewebewachstums viel größer als der vorherige.
  • Mögliche Neuentwicklung der Endometriose, jedoch in geringerem Maße.
  • Mögliche Bildung einer Endometriose an der Einstichstelle des Peritoneums.

Gegenanzeigen zur Operation:

  • chronische und akute Atemwegserkrankungen;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Herzfehler;
  • Verletzung der Blutgerinnung;
  • das Vorhandensein von Tumoren verschiedener Genese;
  • ausgeprägte Erschöpfung des Körpers, verschiedene Hernien.

Außerdem ist eine Laparoskopie bei Fettleibigkeit, akuten Infektionskrankheiten, entzündlichen Prozessen in den Anhängen und jüngsten Bauchoperationen nicht akzeptabel.

Wann kann ich nach einer Laparoskopie schwanger werden? Es ist unmöglich, eine eindeutige Antwort zu geben: Alles hängt von den Besonderheiten der Operation und der Genesung des Körpers ab.

Wenn Verwachsungen entfernt wurden, können Sie in etwa drei bis vier Monaten schwanger werden. Diese Zeit ist erforderlich, um die Funktionalität der Pfeife wiederherzustellen und Gewebeödeme zu beseitigen. Wenn die Empfängnis früher als in dem angegebenen Zeitraum eintritt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Eileiterschwangerschaft hoch.

Die Laparoskopie einer Endometriumzyste des Eierstocks erfordert eine lange Erholungsphase. Die Ärzte raten, dem Körper ein halbes Jahr Ruhe zu gönnen, aber manchmal funktioniert die Empfängnis auch drei Monate nach der Behandlung.

Es ist wichtig! Die Behandlung von Uterusmyomen erfordert die Reproduktion der Fortpflanzungsorgane für sechs oder acht Monate. Eine späte Schwangerschaft kann zum Bruch und zur Entfernung des gesamten Uterus führen.

Sie können nach einer Laparoskopie der polyzystischen Ovarialkrankheit in einem Monat schwanger werden. Wenn eine Eileiterschwangerschaft behandelt wurde, muss sich der Körper 6 Monate erholen. Dies ist auf die Notwendigkeit zurückzuführen, das hormonelle Gleichgewicht nach der Abtreibung wiederherzustellen.

Bei der Behandlung der Endometriose mit Laparoskopie werden Entzündungsherde bei gleichzeitiger Beseitigung von Adhäsionen oder Entfernung einer Zyste abgebrannt. Die Konzeption kann in drei Monaten geplant werden. Wurde eine Hormonbehandlung verordnet, wird die Planung auf das Ende des Therapieverlaufs verschoben.

Gibt es eine Chance, ein Kind zu zeugen?

Wie viel können Sie Laparoskopie vertrauen, und gibt es eine Chance, innerhalb eines Jahres schwanger zu werden? In 85 von hundert Fällen kommt es laut Statistik zu einer erfolgreichen Empfängnis. Wann können Sie schwanger werden:

  • 20% der Frauen werden einen Monat nach der Operation erfolgreich schwanger;
  • 20% der Frauen werden innerhalb von 3-6 Monaten nach der Laparoskopie schwanger;
  • 30% der Frauen werden innerhalb von 6-8 Monaten nach der Laparoskopie schwanger;
  • 15% der Frauen werden ein Jahr nach der Operation schwanger.

Hinweis! Was ist, wenn die Behandlung nicht geholfen hat? Es bleibt die Methode der IVF zu verwenden.

Um erfolgreich zu konzipieren, ist es notwendig, die Gesundheit zu überwachen und die Empfehlungen einzuhalten:

  • Folsäurezusätze für drei Monate einnehmen;
  • den Konsum alkoholischer und narkotischer Substanzen für beide zukünftigen Elternteile auszuschließen;
  • häufiger in der Luft spazieren gehen, einen aktiven Lebensstil führen;
  • essen Sie umweltfreundliche natürliche Produkte;
  • Stresssituationen aus dem Leben verbannen;
  • Verwenden Sie den Menstruationskalender und führen Sie an den Tagen des Eisprungs aktiv Sexualleben.

Die Einhaltung der Empfehlungen sichert die erfolgreiche Empfängnis des Kindes. Ärzte empfehlen auch die folgenden Hilfsmaßnahmen:

  • Lasertherapie;
  • Elektrophorese;
  • Magnetfeldtherapie.

Manchmal tritt jedoch keine Schwangerschaft auf. Warum? Folgende Gründe sind möglich:

  • konnte nicht alle Krankheitsherde beseitigen - erfordert wiederholte Laparoskopie;
  • Die Frau ignorierte die Empfehlungen des Frauenarztes.
  • Depressionszustand und Depression über die Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen;
  • Mangel an Vertrauen in eine erfolgreiche Empfängnis und mögliche Schwangerschaft.

Denken Sie daran, dass eine positive Einstellung und Zuversicht bei der Suche nach einem Kind in dieser Situation von großer Bedeutung sind. Lass keinen Zweifel über die Hoffnung siegen.

Mögliche Komplikationen während der Geburt hängen nicht mit der durchgeführten Operation zusammen, sondern mit den Merkmalen der früheren Krankheit der Fortpflanzungsorgane. Beispielsweise kann die Nichteinhaltung des Empfängniszeitpunkts nach der Behandlung der Eierstöcke zu einer Fehlgeburt führen.

Komplikationen können wie folgt auftreten:

  • intrauterine Infektionen infolge entzündlicher Prozesse im Fortpflanzungssystem;
  • Polyhydramnion als Folge der Ausbreitung der Infektion;
  • Placenta previa als Folge der Entfernung von Myomen;
  • Plazentainsuffizienz als Folge einer Infektion oder eines hormonellen Versagens;
  • falsche Position des Fötus infolge einer Operation an der Gebärmutter.

Viele Frauen interessieren sich dafür, ob es möglich ist, nach einer Laparoskopie selbstständig zu gebären, oder ob ein Kaiserschnitt erforderlich ist? Sie sollten sich darüber keine Sorgen machen: Die Laparoskopie beeinträchtigt nicht den Durchgang des Fötus durch den Geburtskanal, daher ist die Geburt eines Kindes auf natürliche Weise möglich.

Indikationen für einen Kaiserschnitt sind die Entfernung von Myomen und andere Operationen, nach denen Narben zurückbleiben. Das Risiko eines Uterusbruchs tritt wahrscheinlich an der Stelle der Narbenbildung auf.

Sehr geehrte Mädchen. Ich weiß, dass dieses Thema mehr als einmal angesprochen wurde!) Aber ich habe hier nicht die Statistik der erfolgreichen Versuche nach der Behandlung der Endometriose mit künstlicher Menopause gefunden. Ich möchte echte Ergebnisse zählen und freudige Beispiele anhören!).

Daher habe ich mich entschlossen, selbst eine Umfrage zu erstellen.) Und es ist sehr interessant, ob Sie nach der Behandlung immer noch Anzeichen einer Endometriose haben ?!

Ein großes Anliegen aus der Vergangenheit ist es, mitzumachen und eigene Beispiele zu schreiben:

1) Name Ihres Arzneimittels (Buserelin, Zoladex, Lyukrin-Depot usw.)

2) Diagnose (wenn Endometriose-welcher Grad), nach der das Medikament verschrieben wurde und die Methode seiner Formulierung (Laparoskopie, Ultraschall, etc.)

3) Die Dauer des Arzneimittels.

4) Sind die Anzeichen einer Endometriose nach der Behandlung verschwunden (schmerzhafte Monate, brauner Ausfluss vor / nach der Menstruation, schmerzhafte Empfindungen während des Geschlechtsverkehrs usw.)?

5) Wie lange haben Sie gewartet / warten auf eine Schwangerschaft, die letztendlich geholfen hat)

Vor dem Hintergrund von Problemen im Fortpflanzungssystem können viele Frauen kein Kind empfangen. Um die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung zu erhöhen, wird dem Patienten eine chirurgische Behandlung verschrieben. Da es sich um eine Operation handelt, befürchten viele Frauen, dass sie danach kein Baby bekommen können. Laut den Ärzten ist eine Schwangerschaft nach einer Laparoskopie des Eierstocks durchaus möglich, wenn alle Vorschriften genau befolgt werden.

Laparoskopische Probleme

Die Laparoskopie ist eine Diagnose- und Behandlungsmethode, mit der gynäkologische Erkrankungen beseitigt werden können. Nach einer solchen Operation tritt keine Schädigung des Muskelgewebes auf. Wie die Praxis zeigt, steigt die Wahrscheinlichkeit, nach einer Operation schwanger zu werden, bei der Laparoskopie.

Bei Operationen an der vorderen Bauchdecke werden 3 Schnitte gemacht. Man führt ein Laparoskop ein (einen speziellen Sensor, der mit einer Videokamera ausgestattet ist), die verbleibenden zwei werden für chirurgische Standardinstrumente verwendet. Um den Raum zu vergrößern, wird die Bauchhöhle mit Kohlendioxid gefüllt. Letztendlich bläst sich der Magen zu einer Kuppel auf, was den Operationsprozess erheblich vereinfacht.

Vor dem Eingriff müssen Sie eine Urin- und Blutuntersuchung bestehen und sich einer gynäkologischen Untersuchung unterziehen. Ebenfalls zugeordnete instrumentelle Diagnosemethoden: EKG, Ultraschall.

Indikationen für die Laparoskopie vor der Empfängnis

Die Operation wird planmäßig und in Notfällen durchgeführt. In der ersten Variante wird eine Frau in ein Krankenhaus eingeliefert und für die Operation vorbereitet. Manipulationen werden in folgenden Fällen gezeigt:

  • chirurgische Eingriffe durch Verbinden und Schneiden der Eileiter als Verhütungsmethode;
  • zeitlich begrenzte Sterilisation;
  • abnorme Neubildungen des Eierstockgewebes infolge der Störung der Zellproliferation und der Differenzierungsprozesse;
  • Entzündung der weiblichen Geschlechtsorgane;
  • Uterusmyome;
  • ein Zustand, in dem eine Schwangerschaft aufgrund von Funktionsstörungen und der Struktur der Eileiter nicht auftritt;
  • Verstöße gegen Form, Größe, Lokalisation, Menge, Symmetrie, Proportionen der inneren und äußeren Geschlechtsorgane;
  • Entfernung von Fortpflanzungsorganen (Amputation, Extirpation);
  • Diagnose der sekundären Abwesenheit der Menstruation während des Zyklus.

Im zweiten Fall wird ein chirurgischer Notfalleingriff verordnet. Zu den Indikationen für eine Notfalloperation zählen die folgenden Pathologien:

  • Eileiterschwangerschaft;
  • Verletzung der Integrität der Membran der Ovarialzyste, gefolgt von einer Blutung in die Bauchhöhle;
  • chronische Pathologien des Fortpflanzungssystems (Dysmenorrhoe, Uterusmyom, PCOS, Endometriose);
  • mit Torsion des Zystenstamms;
  • Verletzung der Vaskularisation und Ernährung von Uterusmyomen, die irreversible Veränderungen in den Geweben der knotigen Formation verursachen;
  • akute eitrige entzündliche Erkrankungen der Anhänge.

Gegenanzeigen für die Operation

In der Praxis gibt es Fälle, in denen eine Laparoskopie für eine Frau kontraindiziert ist:

  • das Vorhandensein von pathologischen Prozessen, die sich im Kreislaufsystem entwickeln;
  • schwere Fettleibigkeit;
  • seltene Erbkrankheit in Verbindung mit gestörter Gerinnung, schlechter Blutgerinnung;
  • Syndrom der Nierenfunktionsstörung, das zum Abbau von Wasser, Elektrolyt, Stickstoff und anderen Arten des Stoffwechsels führt;
  • Becken- krebs bei Vorhandensein von Metastasen;
  • Entzündung der parietalen und viszeralen Schichten des Peritoneums, manifestiert durch die Bildung von Adhäsionen im retroperitonealen Bereich;
  • bösartige Neubildungen.

Manchmal machen Ärzte auch bei Vorliegen einer der oben genannten Krankheiten Ausnahmen und führen eine Laparoskopie durch.

Wann kann ich nach einer Laparoskopie schwanger werden?

Der genaue Zeitpunkt der Schwangerschaft ist nicht bekannt, da sie von vielen Faktoren abhängen. Berücksichtigt werden:

  • eine Diagnose;
  • gynäkologische Erkrankungen in der Lebensgeschichte;
  • das Auftreten von Komplikationen aufgrund eines chirurgischen Eingriffs;
  • Alter des Patienten;
  • ob es früher einen Eisprung und eine Empfängnis gab.

Sie können sofort nach der Operation mit der Planung einer Schwangerschaft beginnen. Es ist wichtig, besonders auf die Gesundheit zu achten. Es gibt eine Reihe von Empfehlungen, die befolgt werden sollten. Es ist notwendig:

  • beginne mit der Einnahme von Vitaminkomplexen;
  • laufe regelmäßig im Freien;
  • schlechte Gewohnheiten aufgeben;
  • Normalisieren Sie das tägliche Regime. Der Schlaf einer Frau sollte mindestens 8 Stunden pro Tag betragen.
  • Stress vermeiden;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Übergewicht reduzieren.

Nach der Behandlung der Verstopfung der Rohre

Bei dieser Diagnose kann eine Schwangerschaft frühestens nach 3 Monaten eingeplant werden, da nach Zerlegung von Tumoren an den Schleimhäuten des kleinen Beckens diese abgezogen werden.

Zweifellos ist die Wahrscheinlichkeit, ein Kind zu bekommen, umso größer, je weniger Zeit seit der Zerlegung der Adhäsionen vergangen ist. Aufgrund des ernsten Zustands der Schläuche kann sich jedoch eine Eileiterschwangerschaft entwickeln, weshalb ein längeres Warten empfohlen wird. Ärzte verschreiben einphasige Medikamente mit komplexer Wirkung. Dank der Einnahme von Medikamenten kann eine vorzeitige Schwangerschaft verhindert werden. Ihre positive Wirkung besteht auch darin, dass Verhütungsmittel die Eierstöcke beruhigen.

Nach Entfernung von Zystenbildungen

Wenn die Operation durchgeführt wurde, um die pathologische Höhle in den Organen zu entfernen, die eine Wand und einen Inhalt hat, sollten Sie sich nicht mit der Empfängnis des Babys beeilen. Für eine Frau besteht kein Grund zur Sorge, da die Laparoskopie sorgfältig durchgeführt wird. Der Chirurg entfernt eine Zyste, ohne dabei gesundes Gewebe zu schädigen. Eierstöcke normalisieren sich nach 30 Tagen wieder, Experten raten jedoch, sich nicht zu beeilen: Es ist besser, sechs Monate zu warten. In dieser Zeit sind orale Kontrazeptiva erforderlich. Dies verringert das Risiko einer ungeplanten Schwangerschaft und stellt die Hormone wieder her.

Wenn Symptome, die auf eine Schwangerschaft vor dem vorgeschriebenen Zeitraum hinweisen, diagnostiziert werden, wenden Sie sich sofort an eine medizinische Einrichtung.

Nach polyzystischem Eierstock

Polycystic ist eine Krankheit, bei der die Anzahl der Zysten an der Oberfläche des Eierstocks zunimmt. Die Erholung dauert etwa ein Jahr.

Nach Laparoskopie für Eileiterschwangerschaft

In diesem Fall sollte nicht einmal an eine Schwangerschaft nach 6-monatiger Entfernung einer Ovarialzyste gedacht werden, da dies die Entwicklung von Komplikationen nach Laparoskopie bedroht. Die Verwendung von Antibabypillen wird während dieser Zeit empfohlen.

Nach Endometriose

Wenn Laparoskopie und Hysteroskopie aufgrund der Tatsache durchgeführt würden, dass die Endometriumzellen außerhalb der Schicht wuchsen, wäre es schwieriger, ein Kind zu empfangen. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass Frauen in dieser Position keinen echten Eisprung haben, obwohl die Menstruation regelmäßig auftritt. Seien Sie nicht verärgert und denken Sie, dass Sie nie wieder Kinder bekommen werden, denn die Empfängnischancen bleiben bestehen.

Nach Entfernung von Uterusmyomen

Nach der Operation muss ein Monat vergehen, damit die Frau ein aktives Sexualleben beginnen kann. Manchmal kann der Zeitraum verlängert werden, da der Erholungsprozess von den individuellen Eigenschaften des Organismus abhängt. Während der Laparoskopie der Endometriose kauterisiert der Arzt die pathologischen Bereiche im Epithel der Gebärmutter. Um die Wartezeit zu klären, können Sie sich an einen Fachmann wenden.

Frühe Empfängnis droht die Gebärmutter entlang der Narbenlinie zu brechen, was zur vollständigen Entfernung des Organs führt.

Empfängnis mit Komplikationen nach Laparoskopie

Ovarialzysten können nach der Laparoskopie Komplikationen verursachen. Wenn die folgenden Pathologien beobachtet werden, sollte die glückliche Mutterschaft für eine lange Zeit vergessen werden:

  1. Infektion durch mangelhafte Reinigung der im Betrieb verwendeten Instrumente. Zu den Symptomen gehören: erhöhte Körpertemperatur, Schwäche, Schwellung und Bildung roter Flecken im Bereich des chirurgischen Eingriffs, dunkler Ausfluss aus der Scheide.
  2. Blutungen im Bereich der Chirurgie. Die Haut wird möglicherweise heller und der Blutdruck sinkt. Kann auch vorhanden sein: Schwindel, Bewusstlosigkeit, Schmerzen oder Völlegefühl, erhöhte Herzfrequenz, Ausfluss aus den Genitalien.
  3. Rückfall der Pathologie, der die normale Empfängnis stört. Es ist besser, die Konzeption zu verschieben, bis das Problem behoben ist.
  4. Adhäsionen bildeten sich in den Eileitern, dem Becken. Dies geschieht aufgrund des entzündlichen Prozesses, der die Funktionalität der weiblichen Genitalien beeinträchtigt. In diesem Fall ist es unmöglich, ein Kind zur Welt zu bringen.
  5. Hormonelles Versagen im Körper, aufgrund dessen es zu einer Fehlgeburt kommen kann. Das Hauptsymptom ist ein Versagen im Menstruationszyklus. Um schwanger zu werden, wird empfohlen, Hormonpillen einzunehmen.

Wenn mindestens eines der oben genannten Symptome auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Der Spezialist verschreibt eine Behandlung oder führt eine zweite Operation durch. Wenn in der ersten Woche die Körpertemperatur ansteigt und der Menstruationszyklus versagt, sollten Sie nicht in Panik geraten, da es eine normale Arbeit ist, den Körper wiederherzustellen. Wenn diese Erscheinungen länger als die vorgeschriebene Zeit diagnostiziert werden, sollten Sie sofort Hilfe suchen.

Schwangerschaftsplanung

Viele Frauen wissen nicht, wann sie Sex haben sollen und werden nach einer Laparoskopie schwanger. Experten raten, mindestens einen Monat zu warten.

Mach dir keine Sorgen. Wie die Praxis zeigt, erwartet eine Frau nach der Operation eine günstige Prognose. Die Laparoskopie kann keine Unfruchtbarkeit verursachen und die weitere Empfängnis beeinflussen.

Bei Patienten, die früher mit gynäkologischen Problemen konfrontiert waren, können Schwierigkeiten auftreten. 20% der Mädchen haben 30 Tage nach dem Eingriff ein Kind gezeugt. 15% der Patienten konnten innerhalb von 12 Monaten kein Kind empfangen, da zuvor gynäkologische Erkrankungen aufgetreten waren.

Warum tritt eine Schwangerschaft nicht auf?

Viele Frauen bekommen nach der Entfernung einer Ovarialzyste kein Kind, da es Faktoren gibt, die eine natürliche Befruchtung verhindern:

  • schlechte Qualität der Operation;
  • andere Pathologien wurden identifiziert;
  • Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes;
  • häufige nervöse Schocks.

Es wird empfohlen, eine positive Einstellung zu behalten und das zu tun, was Sie lieben, angenehm. Es ist besser, sich nicht mit der Schwangerschaft zu befassen, da die Empfängnis manchmal aufgrund psychologischer Faktoren nicht stattfindet.

Um die Möglichkeit einer Befruchtung nach dem Geschlechtsverkehr zu erhöhen, sollte eine Frau 10-15 Minuten auf dem Rücken liegen. Dies verhindert das Austreten von Samenflüssigkeit.

Es wurde festgestellt, dass nach einer laparoskopischen Operation bei 85% der Patienten eine Empfängnis auftritt. 15% werden nach 30 Tagen und 20% nach 6-12 Monaten schwanger.

Befolgen Sie die Anweisungen des Arztes, da die weitere Konzeption und der Zeitraum, in dem dieser Prozess durchgeführt werden kann, von den individuellen Eigenschaften des menschlichen Körpers abhängen.

Schwangerschaft nach der Operation

Viele Frauen halten es für unmöglich, nach einer Laparoskopie ein gesundes Kind zur Welt zu bringen, aber diese Ansicht ist falsch. Wenn die werdende Mutter die Anweisungen des Facharztes genau befolgt und die vorgeschriebene Zeit abwartet, verläuft die Schwangerschaft ohne Komplikationen. Wenn die Empfängnis früher eintritt, besteht die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs aufgrund einer beeinträchtigten hormonproduzierenden Funktion der Eierstöcke.

Arbeitsfluss

Frauen gebären in der Regel nach der Laparoskopie auf natürliche Weise. Die Durchführung eines geplanten Kaiserschnitts wird nur in Extremfällen benannt. Auf der Orgel verbleiben Narben, die unter starker Spannung platzen. Unter den Komplikationen der Arbeitstätigkeit sind die folgenden:

  • Verletzung der Involution und der Uterus-Mismatch-Normalbedingungen;
  • das frühe Stadium eines starken Blutverlusts, der 0,5% des Körpergewichts der Frau ausmacht;
  • langer Prozess der Geburt;
  • Komplikation der Arbeit, gekennzeichnet durch eine Verletzung der kontraktilen Funktion der Gebärmutter, die Prozesse der frühen Zervixdilatation, spontane Fehlgeburt.

Eine Frau, die sich einer Laparoskopie unterzogen hat, sollte sich keine Sorgen machen, da in den meisten Fällen das Operationsergebnis günstig ist. Die Hauptsache - keine Panik.

Die Beratung zu Fragen der Schwangerschaft und Geburt sowie die Überprüfung der Texte vor der Veröffentlichung wird von einer Geburtshelferin der Kategorie I, Yashkina Irina Vasilievna, durchgeführt. Berufserfahrung in der Spezialität - 3 Jahre.

Von 2011 bis 2014 Sie hat das Bildungsprogramm der sekundären Berufsausbildung gemeistert und die staatliche Abschlussprüfung in der Fachrichtung Geburtshilfe erfolgreich bestanden.

2015 absolvierte sie eine Ausbildung im Programm „Moderne Aspekte der Geburtshilfe in geburtshilflichen Einrichtungen“.

Derzeit ist sie Geburtshelferin der Geburtsklinik von Penza und Studentin im dritten Studienjahr am Medizinischen Institut der Penza State University.