Yoga für die Wechseljahre

Wenn eine Frau in die Wechseljahre kommt, ist sie von einer starken hormonellen Verschiebung begleitet. Dadurch kommt es im Laufe der Jahre zu einer Freisetzung von angesammelter Energie, die zum einen die gewohnte Lebensweise verändert und zum anderen einen starken emotionalen Schub gibt. Es gibt eine biologisch erklärbare Trennung der äußeren Seite des Lebens in Bezug auf die Beziehungen in der Familie und in der Gesellschaft sowie die innere Selbstbestimmung.

Grundprinzipien

Um die Energieharmonie des Körpers in den Wechseljahren wiederherzustellen, empfehlen Experten Yoga-Übungen, die dabei helfen, die Krafteinheiten auf den Kanälen und großen Energieknoten des Körpers der Frau zu entfernen. Beim Üben von Yoga in dieser Lebensphase müssen jedoch die folgenden Grundsätze beachtet werden, um die erforderliche Sicherheit zu gewährleisten:

  1. Bei häufigen Gezeiten während des Unterrichts ist es notwendig, Yoga während der Wechseljahre mit Atemrhythmus zu eliminieren.
  2. Wenn die Wechseljahre nicht empfohlen werden, ist ein längerer Aufenthalt in einer Position erforderlich. Die Bewegung sollte ruhig und ruhig sein.
  3. Bei der Menopause sollten die einfachsten und unkompliziertesten Wege zur Ablenkung des Körpers genutzt werden.
  4. In dieser Lebensphase empfehlen sie, mehr denn je gesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen. Es wird empfohlen, eine große Menge Zucker und Salz von Lebensmitteln auszuschließen, um den Verzehr von Nüssen, Hüttenkäse, Fisch und Hülsenfrüchten zu erhöhen.
  5. Yoga gegen die Wechseljahre für den unteren Rücken wird durchgeführt, um die Funktion von Organen wie Eierstöcken und Nebennieren zu stimulieren. Die maximale Zeit für den ersten Unterricht sollte 20 Minuten nicht überschreiten. Der Körper sollte sich allmählich an die neuen Belastungen gewöhnen. Wenn der Unterricht täglich stattfindet, kann er in wenigen Wochen auf 60 Minuten pro Tag erhöht werden.
  6. Yoga-Behandlung der Wechseljahre beinhaltet Übungen zur Entspannung des Körpers, sollte mit großer Effizienz durchgeführt werden.
  7. Frauen mit arterieller Hypertonie werden kategorisch nicht empfohlen, Posen, die mit einer Neigung des Kopfes nach unten durchgeführt werden. Ein ruhiger Atemrhythmus während der Asanas wirkt sich normalerweise positiv auf die Behandlung von Bluthochdruck und die Wiederherstellung des Drucks aus.

Wenn Sie die oben genannten Yoga-Regeln befolgen, verbessert sich der körperliche und geistige Zustand einer Frau in den Wechseljahren.

Übungen für die Wechseljahre

Um dem Körper zu helfen, sich an einen neuen inneren Zustand anzupassen, ist es notwendig, seine Energie korrekt zu harmonisieren. Yoga für die Wechseljahre kann von einer Frau durchgeführt werden, um dieses Ziel zu erreichen:

  1. Die erste Übung bezieht sich auf die "Schräglage". Um es zu erfüllen, müssen Sie die Steppdecke in eine enge Rolle rollen und sich mit dem Rücken dagegen lehnen. Die Wirbelsäule muss gerade sein, die Beine sind mit den Fersen der Zehen miteinander verbunden und die Knie sind in entgegengesetzte Richtungen gedreht. Es ist notwendig, nicht weniger als 5 Minuten in einer Pose zu sein, um gleichzeitig zu atmen, wie es tiefer und langsamer möglich ist.
  2. Folgendes wird empfohlen, um die Haltung „müder Hund“ auszuführen. Steigen Sie dazu auf alle viere, die Zehen ruhen auf dem Boden. Atmen Sie tief ein, drücken Sie langsam mit den Händen vom Boden ab und strecken Sie die Knie. Der Körper bildet zusammen mit der Fläche, auf der die Betonung liegt, ein Dreieck. Lehnen Sie Ihre Stirn auf eine zusammengerollte Decke. Halten Sie diese Position für eine Minute, senken Sie dann Ihre Knie und setzen Sie sich.
  3. Dann können Sie sanfte Biegungen nach vorne ausführen. Beine schulterbreit platziert, Hände am Gürtel platziert. Lehnen Sie sich langsam mit Bürsten nach vorne, greifen Sie Ihre Ellbogen und ziehen Sie sie hinter Ihren Kopf zurück. Sie müssen sich tief bücken, eine halbe Minute in einer schrägen Haltung verweilen und sich dann sanft aufrichten.
  4. Yoga für Asanas in den Wechseljahren, das auf Anspannung und Entspannung des Körpers abzielt, ist für Frauen in den Wechseljahren obligatorisch. Dank ihm kommt es zu einer Kontraktion und Entspannung der Muskeln im Bereich der Lendenwirbelsäule an der Stelle, an der sich die Eierstöcke befinden. Nehmen Sie eine Rückenlage ein, strecken Sie Ihre Arme über den Oberkörper, strecken Sie Ihre Beine und drücken Sie sie zusammen. Heben Sie die Beine um 15 Grad über die horizontale Oberfläche. Die Muskeln der Kälber sollten angespannt und die Zehen gestreckt sein. Wiederholen Sie die Übung mehrmals.
  5. Um das Gleichgewicht zu trainieren, müssen Sie sich auf eine kleine Matte knien und Ihre Arme über Ihren Körper strecken. Beuge dich in verschiedene Richtungen mit der Bewegung der Hände vor ihm, der Körper sollte sich leicht nach vorne beugen. Wiederholen Sie die Übung 8-10 mal.
  6. Um die vasomotorischen Zeichen zu korrigieren, wird den Praktizierenden die folgende Übung empfohlen. Stehen Sie gerade und stellen Sie Ihre Füße schulterbreit auseinander. Legen Sie Ihre Hände auf Ihren Bauch und drücken Sie ihn leicht an. In der akzeptierten Position 4-5 Mal in die Hocke gehen.
  7. Um die Durchblutung der Beckenorgane zu verbessern, sollte man auf der linken Seite liegen und die Beine fest zusammendrücken. Dann beugen Sie das Oberschenkel am Knie und schwingen es kräftig mit einem Winkel von ca. 90 ° nach vorne. Übung mehrmals zu tun, wiederholen Sie es auf der anderen Seite.
  8. Um den unteren Rücken zu stärken, hilft die Heuschreckenhaltung. Legen Sie sich mit dem Gesicht nach unten auf das matte Kinn. Hände zu Fäusten geballt und ziehen am Körper entlang. Atme tief ein und halte leicht den Atem an. Beim Ausatmen sollten die Fäuste an der Matte anliegen, ein Bein über den Boden gehoben und das andere völlig entspannt sein. Dann entspannen Sie den ganzen Körper. Wiederholen Sie die Übung mit dem zweiten Bein.
  9. Es ist wichtig, Yoga in den Wechseljahren zu praktizieren, um die vollständige Entspannung zu fördern. Sie müssen sich auf den Rücken legen und eine bequeme Position einnehmen. Strecken Sie Ihre Arme und Beine für 10 Sekunden und entspannen Sie sie dann vollständig. Bei einer solchen Übung spüren Sie den Unterschied zwischen Belastung und vollständiger Entspannung. Wenn sich der Körper entspannt, verlangsamt sich die Atmung der Person. Zu diesem Zeitpunkt empfehlen Experten den Praktizierenden, ein Bild ihres Fluges in der Schwerelosigkeit vorzulegen. Es ist ratsam, in dieser Position 5 Minuten zu verbringen.

Wenn Sie den spirituellen Lehren folgen, zwingt die Klimakteriumsphase eine Frau dazu, in der Kommunikation mit der umgebenden Realität eine Pause einzulegen und sich Zeit für sich zu nehmen. Yoga hilft, das verlorene Energiegleichgewicht von Körper und Seele wiederherzustellen.

Yoga-Kurse für die Wechseljahre - die Grundhaltung und die Vorteile von Bewegung

Die hormonelle Anpassung verändert das Leben einer Frau. Es wird schwieriger, das Gewicht zu kontrollieren, häufig treten Kopfschmerzen, Kurzatmigkeit, Herzklopfen auf, und dies ist nicht alles ein unangenehmes Phänomen. Gesundheitsprobleme beeinträchtigen den Charakter und die Einstellung: Eine Frau wird hitzig, gereizt und alle Familienmitglieder leiden darunter. Yoga für die Wechseljahre ist eine echte Erlösung für diejenigen, die ihre Gelassenheit und körperliche Gesundheit wiedererlangen möchten.

Warum brauchst du Yoga in den Wechseljahren?

Änderungen der Konzentration von Östrogen und anderen Hormonen beeinträchtigen den Zustand und die Funktion der inneren Organe. Das Ergebnis ist nicht nur ein schlechtes Gefühl. Das Gewicht nimmt zu, Osteoporose entwickelt sich, Gezeiten treten regelmäßig auf, die Haut wird trocken und die Haare werden brüchig. In den Wechseljahren führt die Wirkung des Hormons Östrogen häufig zu Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane.

Asanas und Atemübungen können den Zustand lindern. Yoga für die Wechseljahre ist kein Allheilmittel für alle Krankheiten, aber es hilft, die meisten Symptome zu lindern, wenn sie nicht durch eine schwere Krankheit verursacht werden. Wenn Sie ein paar Minuten täglich Übungen machen, können Sie den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems verbessern, Hitzewallungen, Schlaflosigkeit und Angstzustände loswerden. Gymnastik in den Wechseljahren verbessert den Stoffwechsel, verleiht Vitalität und Kraft, hält die Muskeln in einem aktiven Zustand und verlangsamt altersbedingte Veränderungen.

Es ist zu beachten, dass für Frauen mit Wechseljahren nicht alle Posen geeignet sind. Einige von ihnen sind für Anfänger schwierig. Wenn eine Asana falsch ausgeführt wird, kann eine Frau plötzliche Bewegungen zulassen, die mit Luxationen, Verstauchungen, Schwindel und Kopfschmerzen behaftet sind.

Was sind Yoga-Übungen für die Wechseljahre?

Fast alle Frauen leiden unter solchen Erscheinungen der Menopause wie erhöhter Knochenbrüchigkeit, Fettansammlung, Müdigkeit, Fieber, vaginaler Trockenheit, Herzklopfen und Druckabfall. Die Durchführung von Asanas in den Wechseljahren führt zu beeindruckenden Ergebnissen und lindert oder beseitigt die Symptome vollständig. Einfache Gymnastik normalisiert den Stoffwechsel, so dass sich eine Frau keine Sorgen mehr über Übergewicht machen muss. Die Verbesserung des Wohlbefindens bringt positive Veränderungen im psycho-emotionalen Bereich mit sich.

Der Vorteil von Yoga in den Wechseljahren besteht darin, dass es eine machbare Belastung darstellt, die Muskeln entspannt und sie gleichzeitig arbeiten lässt. Dies ist die beste Art des Turnens ab 45 Jahren. Yoga wird für Menschen jeden Alters empfohlen, ist aber in den Wechseljahren einfach unverzichtbar. Die Ärzte sind sich nicht einig, ob Sport nach den Wechseljahren möglich ist. Sie sind sich jedoch einig über relativ einfache Asanas: Wenn es keine Gegenanzeigen gibt, sind Übungen nützlich.

Yoga ersetzt keine vollständige Therapie. Es gibt schwerwiegende Erkrankungen, die nur durch eine Operation beseitigt werden können. Die Symptome, Behandlungsmethoden und das Alter der Wechseljahre sind für jede Frau individuell. Gehen Sie daher vor Beginn des Unterrichts zu einem Frauenarzt und stellen Sie sicher, dass die unangenehmen Phänomene eine Folge der Wechseljahre und keine Krankheit sind.

Prinzipien des Yoga für die Wechseljahre

Während des Unterrichts sollten Sie immer daran denken: Es besteht Verletzungsgefahr. Es ist am besten, mit einem erfahrenen Mentor zu trainieren, und wenn es keine solche Gelegenheit gibt, lohnt es sich, mit einfachen Posen zu beginnen und schrittweise zu schwierigeren überzugehen. Das Grundprinzip des Yoga in den Wechseljahren - Übungen sollten mit einer reibungslosen Bewegung erfolgen. Sie sorgen für eine gleichmäßige, sanfte Belastung der Bänder, Muskeln und Gelenke. Sicherheitsregeln:

  • Während der Gezeiten sollte man keine Übungen machen, bei denen es notwendig ist, kräftig zu atmen oder den Atem beim Ausatmen oder Einatmen anzuhalten.
  • Asanas sollten nicht durchgeführt werden, bei denen ein langer Aufenthalt ohne Bewegung angenommen wird;
  • Das Training gegen Fettleibigkeit kann Ablenkungen und Verdrehungen der Wirbelsäule umfassen, sie sollten jedoch sehr sorgfältig durchgeführt werden.
  • Während des Unterrichts und danach ist es nützlich, auf das Wohlbefinden zu hören. Wenn der Druck dramatisch zu- oder abgenommen hat, sollten Sie die Aktivität beenden.
  • Um die Nebennieren und Eierstöcke zu stimulieren, ist es nützlich, Übungen zu machen, an denen die Lende beteiligt ist. Es ist notwendig, dass die Hormonsynthese nicht scharf, sondern allmählich reduziert wird;
  • Der Unterricht beginnt ab 15 Minuten und dauert nach und nach 1 Stunde.
  • Sie müssen gleichmäßig und frei atmen. Übungen des Yoga-Systems, bei denen Sie eine verkehrte Pose einnehmen möchten, sind nicht für Frauen mit Bluthochdruck geeignet.
  • Wenn Sie Yoga machen, müssen Sie richtig essen. In der Diät sollten Nüsse, Gemüse, fettarmer Hüttenkäse, Kefir, Hülsenfrüchte sein. Getreide. Die Menge an Süßigkeiten wird zur Minimierung empfohlen.

Was wirft mit Wechseljahren Manifestationen zu bewältigen

Es gibt eine Reihe grundlegender Übungen, von denen jede bei bestimmten Symptomen hilft. Also, von den Gezeiten entlastet die Haltung "Corner" und entspannt die Bauch- und Brustmuskeln. Technik:

  1. Lege eine Decke auf den Boden und lehne dich zurück.
  2. Beuge deine Beine an den Knien und drehe dich zu den Seiten, um die Füße zu verbinden.
  3. Lehnen Sie sich auf eine Decke, ohne die Füße vom Boden zu heben.
  4. Bleiben Sie in dieser Position für 4-5 Minuten und halten Sie die Wirbelsäule gerade.
  5. Atme tief und gleichmäßig.

"Ein müder Hund" ist eine einfache Asana, die hilft, das emotionale Gleichgewicht wiederherzustellen. Für die Behandlung der Wechseljahre ist die Hauptübung. Wie zu tun:

  1. Werden Sie auf allen Vieren.
  2. Atmen Sie ein, strecken Sie die Arme, legen Sie die Vorderseite Ihres Oberkörpers wie eine Hundeschlinge auf den Boden.
  3. Pass auf deine Nackenmuskeln auf - sie sollten entspannt sein.
  4. Bleiben Sie 1 Minute in dieser Position und senken Sie dann das Gesäß auf den Fersen.

Wenn es schwierig ist einzuschlafen und aufzuwachen, werden Kopfschmerzen, ständige Irritationen und Steigungen spürbar. So machen Sie es:

  1. Gehen Sie gerade, die Füße in Schulterbreite parallel zueinander.
  2. Legen Sie die Hände auf Taillenhöhe vor den Körper.
  3. Mit einer Hand von einer Hand umklammern Sie den Ellbogen der anderen, und machen Sie dasselbe mit der anderen Hand.
  4. Gekoppelte Arme zum Anheben und Aufziehen hinter dem Kopf, während der Oberkörper nach vorne geneigt wird.
  5. Bleiben Sie so lange wie möglich und richten Sie sich glatt auf.

Die besten Asanas für die Wechseljahre

Einige Asanas wirken sich sehr gut auf die Eierstöcke aus und lockern die sie umgebenden Muskeln. Solche Übungen werden besonders Frauen mit Wechseljahren empfohlen. Beispiele für wirksame Asanas:

  • Reduktion - Entspannung. Legen Sie sich auf eine ebene horizontale Fläche. Die Arme und Beine sind gestreckt, die Rückenmuskulatur entspannt. Heben Sie die geraden Beine an, sodass sich zwischen ihnen und dem Boden ein Winkel von ca. 15 Grad bildet. Füße ziehen so weit wie möglich nach vorne. 20-30 Sekunden gedrückt halten, dann in die Ausgangsposition zurückkehren. Wiederholen Sie 3-6 mal. Asana verbessert die Durchblutung der Beckenorgane und der umgebenden Muskeln.
  • Kippt zur Seite. Asana stärkt den Gleichgewichtssinn und hilft bei Schwindel und Schwäche. Ausgangsposition: Arme am Körper entlang nach unten, Knie auf einer weichen Matte. Beuge den Oberkörper nach links und leicht nach vorne, während du die Arme vor dir ziehst. Wiederholen Sie nach rechts. Mach das 8-9 mal.
  • Vom Schwitzen und Gezeiten. I. S. - stehend, Füße schulterbreit auseinander. Befestigen Sie die Bürste am Bauch unterhalb der Taille und drücken Sie leicht darauf. Machen Sie 5-6 Kniebeugen.
  • Übung zur Verbesserung der Durchblutung im Beckenbereich. I. S. - auf der linken Seite liegend, Beine ausgestreckt. Beugen Sie das rechte Bein am Knie und bewegen Sie sich vorwärts. 2-3 mal wiederholen. Legen Sie sich auf die rechte Seite und führen Sie ähnliche Bewegungen mit der linken Hand aus.
  • Heuschrecke. Legen Sie sich auf den Teppich, lehnen Sie Ihr Kinn an die Oberfläche. Hände werden gestreckt, Finger zu Fäusten geballt. Atme ein und halte den Atem 2-3 Sekunden lang an, dann atme aus und hebe gleichzeitig ein Bein an. Atme ein, aus, um das Glied zu senken. Machen Sie dasselbe mit dem zweiten Bein und halten Sie dabei den Atemrhythmus ein. Pose lindert Schmerzen, verbessert die Durchblutung der Eierstöcke und der Gebärmutter, stärkt die Muskeln.

8 Stufen der Perfektion

Frauen, die anfangen, Yoga zu praktizieren, sollten sich mit seiner Philosophie vertraut machen. So wird es einfacher, nicht nur körperliche Verbesserungen, sondern auch geistige Harmonie zu erreichen. Apropos 8 Schritte, implizieren das Konzept des Raja Yoga - eine der 6 Schulen des Hinduismus. Es wird auch als königliches Yoga bezeichnet, da Sie durch das Durchlaufen von 8 Schritten die vollständige Kontrolle über Gedanken und Emotionen erlangen können. Spirituelle Praxis in den Wechseljahren ist nützlich, um die Haltung der Welt in eine positive Richtung zu verändern, die depressive Stimmung loszuwerden und wieder fröhlich zu werden. Nach der Philosophie des Raja Yoga besteht der Weg zur Perfektion aus solchen Schritten:

  1. "Pit". Die Entwicklung von Zurückhaltung, Wahrhaftigkeit, Demut, Askese.
  2. "Niyama." Selbstentwicklung, Hilfe für die Armen, Sauberkeit, Yoga lernen.
  3. "Asana". Führe die grundlegenden Asanas aus, die nötig sind, um ein neues Level zu erreichen.
  4. Pranayama. Beinhaltet Atemübungen, mit denen Sie den "Wirbel des Lebens" kontrollieren können. Zu diesem Zeitpunkt benötigen Sie die Anleitung eines erfahrenen Mentors.
  5. Pratyahara. Technik der Ablösung von Signalen von außen. Meistern der primären Fähigkeiten der Meditation.
  6. Dharana. Der Zustand des absoluten Friedens ohne Gedanken, Emotionen, Gefühle. Das Wohlbefinden der Frau ist in diesem Stadium erheblich verbessert, sie ist von emotionaler Instabilität völlig befreit.
  7. Dhyana Tiefe Meditation, ein Zustand, in dem das Selbst nicht gefühlt wird. Ein Mensch sieht aus, als ob er schläft, aber wenn er aufgewacht ist, reagiert er überhaupt nicht. Dhnya zu erreichen ist schwierig, es braucht jahrelange Übung.
  8. Samadhi oder Satori. Technik, um Erleuchtung zu erreichen. Es wird angenommen, dass Samadhi ein natürlicher, harmonischer Zustand des Menschen ist. Anfänger können es durch Zufall "betreten", aber es kommt öfter vor, dass Sie zuerst alle vorherigen Schritte durchlaufen müssen. Einige, die Samadhi "betreten", kehren nicht zum Körper zurück.

Der höchste Grad - Samadhi - wird nicht erreicht, um die Krankheit zu heilen. Für praktische Zwecke reicht es aus, Asanas auszuführen und alle möglichen Übungen zu machen. Informationen zu den Schritten zur Perfektion werden zur Überprüfung gegeben. Das Üben spiritueller Übungen ohne einen erfahrenen Mentor ist gefährlich.

Yoga für die Wechseljahre: "Die Meinungen der Wissenschaftler gingen auseinander." Video

Laut offizieller Statistik hat jede Frau in den Wechseljahren, die Yoga praktiziert, mindestens einmal etwas getan, um die Gesundheit zu verbessern. Zwischen 1975 und 2014 wurden über 300 Yoga-Gesundheitsstudien aus 23 verschiedenen Ländern mit 22.548 Teilnehmern durchgeführt. Die Forschungsergebnisse sind in zwei Hälften geteilt. Die offizielle westliche Medizin glaubt, dass "nicht genügend Beweise" vorliegen, um Yoga in den Wechseljahren zu empfehlen. Die östliche Medizin erkennt Yoga an und empfiehlt es, um Spannungen durch Hitzewallungen, Depressionen, Schlafstörungen, Gewichtszunahme und andere Symptome der Menopause zu lindern. Frauen benötigen jedoch keine "wissenschaftlichen Beweise". Sie brauchen das Gefühl, dass es besser geworden ist! Und unabhängig von wissenschaftlichen Statistiken bringt Yoga Millionen von Frauen mit Wechseljahren Linderung.

Yoga hilft, weil es hilft!

Das Einsetzen der Wechseljahre bei den meisten Frauen wird als Beginn des Alters und Zusammenbruch aller Hoffnungen empfunden. Depressionen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit gehen eher mit einer Abnahme der hormonellen Aktivität einher, als mit sozialen Grundlagen, die das Bewusstsein beherrschen. Yoga-Kurse, die heute auf der ganzen Welt verbreitet sind, können Angstzustände, Depressionen und Apathie lindern. Darüber hinaus führt Yoga für die Wechseljahre, eine Übung, die nicht viel Zeit und Mühe kostet, zur Einheit von Geist, Körper und geistiger Wahrnehmung der Welt. Es ist Yoga, das in der Lage ist, die Vitalität einer Frau wiederherzustellen, die Widerstandskraft gegen Stress zu erhöhen und nicht nur unangenehme Symptome, sondern auch andere altersbedingte Krankheiten zu retten.

Merkmal der Yoga-Philosophie

Jemand denkt, dass die Seele in einer Person dominiert, jemand ist sich sicher, dass das Herz das Wichtigste ist. In der Tat entscheiden Hormone alles. Diese kleinen mysteriösen Moleküle, die lebenswichtige Verbindungen zwischen Organen und Systemen unseres Körpers herstellen, lassen das Herz höher schlagen und sich in der Seele freuen, und sie sind launisch und depressiv, wenn sie nicht ausreichen.

Frauen unterliegen einer besonderen Abhängigkeit von hormonellen Schwankungen. Sie durchlaufen den gesamten Lebenszyklus von der Geburt bis zum Ende und stehen in engem Zusammenhang mit natürlichen Kreisläufen. Keine Frau kann eine Pubertät, eine monatliche Umstrukturierung des Menstruationszyklus, eine Schwangerschaft, eine Geburt oder die Menopause durchlaufen, ohne die Auswirkungen der Hormone auf ihren physischen, emotionalen und mentalen Zustand zu spüren.

In vielen östlichen Kulturen wird der nächste Lebensabschnitt einer Frau üblicherweise als Feiertag gefeiert. Und der Beginn der Wechseljahre wird als die Zeit der Weisheit angesehen, und nicht als eine Periode des Verfalls, wie sie von den Wechseljahren in den meisten europäischen Ländern wahrgenommen wird.

Ayurveda Yoga betrachtet das Einsetzen der Wechseljahre, manchmal die Ankunft von Weisheit, die Fähigkeit zu einem tieferen Verständnis der Welt, ein neues Bewusstsein und die Erweiterung von Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung.

Yoga ist keine Religion, sondern eine besondere Philosophie allen Lebens, deren Ziel es ist, die Harmonie von Körper, Seele und Bewusstsein zu erreichen.

Diese uralte, originelle Lehre entstand vor mehr als 4.000 Jahren mit dem Hauptziel der Vereinheitlichung von Gedanken, spiritueller Wahrnehmung und körperlichen Möglichkeiten. Aus dem Sanskrit übersetzt bedeutet Yoga "Vereinigung, Einheit". Yogapraktiker bemühen sich, diese Vereinigung in sich selbst herzustellen. Idealerweise sollte dies eine Lebensweise sein, die darauf abzielt, Ihren Körper, Körper und alltägliche Handlungen zu verbessern.

8 Stufen der Perfektion

Der Begründer der Yoga-Lehren, Patanjali Muni, entwickelte acht Schritte, die absolviert werden müssen, um Körper, Geist und Seele zu entwickeln, Ihre Gedanken und Wünsche zu kontrollieren und die Harmonie mit der Außenwelt zu erreichen. Das:

  • Pit - Kontrolle und Zurückhaltung in Bezug auf sich selbst und andere;
  • Niyama - die Regeln des Lebens;
  • Asana - Haltung, Körperhaltung;
  • Pranayama - Atemzug, der einen Energieschub gibt;
  • Pratyahara - Kontrolle über die Wahrnehmung, die Fähigkeit sich zu entspannen;
  • Dharana - Konzentration von Aufmerksamkeit und Gedanken;
  • Dhyana - Meditation, Anpassung des Bewusstseins;
  • Samadhi ist ein ekstatischer Zustand.

Das Studium der Leistungen der Anhänger der Lehren, ihres Gesundheitszustands und ihres psychischen Friedens gab der Verbreitung von Yoga in der ganzen Welt Impulse. In Amerika und Europa wird Stahl hauptsächlich zur Behandlung verschiedener Krankheiten, einschließlich der Symptome der Menopause, eingesetzt. Zu diesem Zweck wurde geübt, nicht alle Schritte des Yoga zu studieren, sondern nur drei Richtungen, die die Heilung von Krankheiten fördern.

Asanas

Asana ist ein Begriff für die Position des Körpers. Grundsätzlich wird Asana im Hatha Yoga verwendet, um die körperliche und geistige Gesundheit zu stabilisieren.

Pranayama - die wörtliche Übersetzung klingt wie: "den Atem zurückhalten", was Kontrolle über den Atem bedeutet. Die richtige Ausführung von Pranayama stärkt die Immunität, stimuliert das positive Denken und stabilisiert die geistige Aktivität.

Dhyana ist eine Meditation, deren Ziel die Selbsterkenntnis ist. Es wurde festgestellt, dass die Meditationspraxis einen positiven Effekt auf den Melatoninspiegel im Blut hat, der für Schlafstörungen wichtig ist.

Zu einer Zeit wurde der Einfluss von Yoga auf solche Pathologien verifiziert:

  • Asthma bronchiale,
  • Bluthochdruck,
  • Fettleibigkeit
  • Diabetes mellitus.

Der Wirkungsmechanismus in jeder spezifischen Situation konnte nicht genau bestimmt werden. Experten hatten jedoch mehrere Versionen. Beispielsweise wurde die Version, dass es in jeder pathologischen Situation neurohumorale Signalwege mit selektiver Wirkung gibt, durch die Kontrolle der Cortisolspiegel im Plasma bestätigt. Bei einer Person mit Asthma nach dem Yoga nahm die Cortisolmenge ab, während sie bei einer Person mit Diabetes zunahm.

Es wurde auch vorgeschlagen, dass Yoga den Krankheitszustand normalisiert, indem es die Synthese von Antiregulationshormonen oder erhöhten Rezeptorherden unterdrückt.

Eine andere Annahme ist, dass beim Yoga ein hypothermer Zustand entsteht und sich das sympathische und parasympathische System positiv verändert.

Yoga und Wechseljahre

Vor nicht allzu langer Zeit wurden umfangreiche Forschungsarbeiten durchgeführt, deren Ergebnisse einige Aspekte der Übung in den allgemeinen Zyklus spezieller Yoga-Sitzungen während des Höhepunkts einflossen ließen.

Der wichtigste Punkt zur Verbesserung des Wohlbefindens in den Wechseljahren ist das Erreichen eines hormonellen Gleichgewichts. Frauen, die Yoga praktizieren, ertragen alle negativen Symptome und Manifestationen viel leichter als Frauen, die Heilgymnastik praktizieren. Dies liegt daran, dass die Leistung bestimmter Körperhaltungen mit Atemübungen kombiniert wird, die letztendlich nicht nur die Muskeln und Knochenstrukturen betreffen, sondern auch die endokrinen Organe und Drüsen stimulieren.

Yoga in den Wechseljahren hilft effektiv, alle negativen Erscheinungen zu reduzieren oder sogar zu beseitigen, indem es direkt auf die Ursachen einwirkt, die zu Störungen der normalen Körperfunktion führen.

Heute gibt es bestätigte Beweise dafür, dass Yoga-Kurse zusätzlich zu den Hauptsymptomen der Wechseljahre das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und eine Tendenz zu Bluthochdruck und Diabetes signifikant senken.

Grundlegende Asanas für die Wechseljahre

Auf unserer Website können Sie nicht nur über die Praktiken lesen, sondern auch das Video ansehen.

Videoinformationen sind wichtig, um zu verstehen, wie wichtig es ist, Asanas richtig auszuführen und Atemtechniken einzuhalten, da ein Analphabetentraining schädlich sein kann.

Supta Baddha Konacana

Dies ist eine äußerst kräftigende Haltung, die zum Auffüllen der Energiereserven erforderlich ist. Während der Ausführung werden der Magen, die Gebärmutter, die Eierstöcke und die Vagina von Druck und Spannung entlastet. Die Durchblutung der Beckenorgane wird gefördert, wodurch die hormonelle Aktivität angeregt wird. Supta Baddha erhöht den Widerstand gegen Depressionen und lindert Stimmungsschwankungen.

Für diejenigen mit Hitzewallungen, einem Anfall von Schwäche und Schwindel ist es hilfreich, die Posen von Uttanasana (Kippen) und Adho Mukka Shvanasana (ein Hund mit gesenktem Kopf) zu üben. Übungen tragen zur Entwicklung der Flexibilität der Wirbelsäule bei, aktivieren den Prozess der Verjüngung, beugen Rückenproblemen vor.

Wenn sie zu Bluthochdruck, Tachykardie und irrationaler Reizbarkeit neigen, helfen sie Jan Shirshasan (kniend) und Pashchimottanasan (mit Kopfstütze den Rücken streckend).

Wenn jemand mehr darüber erfahren möchte, wie Wechseljahre und Yoga kombiniert werden, empfehlen wir, das Buch Sousa Francine zu lesen, das speziell für Frauen in den Wechseljahren geschrieben wurde.

Yoga-Übungen für Frauen mit Wechseljahren: Asanas

Yoga für die Wechseljahre, Übungen, die einfach und leicht durchgeführt werden, helfen einer Frau, die Umstrukturierungsprozesse leichter zu überstehen und die Manifestationen von Hitzewallungen zu minimieren.

Warum brauchst du Yoga in den Wechseljahren?

Änderungen des Hormonspiegels haben viele negative Folgen, die sich negativ auf den Gesundheitszustand und das Wohlbefinden auswirken. Langsamer Stoffwechsel führt zu Übergewicht, Entstehung von Osteoporose, emotionalem Ungleichgewicht, Gezeiten. Yoga ermöglicht es Ihnen, sich zu entspannen, zu entkommen, eine Pause von Problemen zu machen und sich emotional zu erholen. Richtige Atemübungen verhindern das Auftreten von Hitzewallungen, Herzkrankheiten und Blutgefäßen.

Höhepunkt und Yoga sind wesentliche Bestandteile für die Verbesserung Ihres Lebensstils und Ihres Wohlbefindens. Es gibt jedoch einige Einschränkungen. Eine Frau in den Wechseljahren sollte bestimmte Übungen machen - Asanas, da plötzliche Bewegungen, erfolglose Körperhaltungen Knochenschäden verursachen, Schwindel verursachen und Probleme bei der Arbeit des Gefäßsystems verursachen können.

Merkmale des Yoga in den Wechseljahren

Körperliche Übungen aktivieren Stoffwechselprozesse, stärken Knochen, fördern die Produktion von Glückshormonen, steigern Vitalität und Stimmung. Höhepunkt und Yoga - eine Reihe von Körperhaltungen, Atemtechniken, unter Berücksichtigung des Wohlbefindens von Frauen in den Wechseljahren.

  • Schließen Sie Asanas mit scharfen, häufigen Bewegungen der Brust aus. Führen Sie keine Übungen mit langem Atemzug durch. Das Vernachlässigen dieser Empfehlungen führt zu Gezeiten.
  • Die Bewegung sollte sanft sein und keinen langen Aufenthalt in einer Position erfordern. Andernfalls kann es zu einer erhöhten Belastung der Muskeln, Gelenke und zu Schwindel kommen.
  • In Ermangelung von Übergewicht und Problemen mit dem Blutdruck wird die einfache Haltung des Verdrehens des Körpers und des Biegens gewählt.
  • Asanas helfen besser, wenn sie parallel dazu die für Frauen in den Wechseljahren empfohlene Diät einhalten.
  • Um die Eierstöcke zu stimulieren, sollten die Nebennieren Asanas mit einer Belastung der Lendenwirbelsäule durchführen. Während der Wechseljahre verhindert Yoga einen starken Abfall des Östrogenspiegels. Alles geschieht allmählich, wobei die Manifestationen der Wechseljahre minimiert werden.
  • Es ist notwendig, Besetzungen ab 15 Minuten zu beginnen. Hören Sie auf Ihr Wohlbefinden und steigern Sie die Belastung schrittweise auf bis zu 1 Stunde.
  • Es wird nicht empfohlen, Asanas mit gesenktem Kopf durchzuführen. In diesem Fall steigt der Blutdruck. Eine gleichmäßige Atmung in einer bequemen Körperhaltung trägt zur Normalisierung bei.

Höhepunkt und Yoga - eine Reihe von Übungen

Es ist notwendig, ständig beschäftigt zu sein, eine Prozedur wird nicht das gewünschte Ergebnis liefern. Die einfachsten, aber wichtigsten Übungen:

  • Winkel Rollen Sie eine Decke in eine Rolle, lehnen Sie sich zurück. Wirbelsäule horizontal zu halten. Verbinden Sie die beiden Beine so, dass sie sich mit den Zehen berühren. Oberschenkel mit Knien an den Seiten verdünnt. Lehnen Sie sich langsam zurück zu der Decke, die Füße bleiben auf dem Boden. In dieser Position müssen Sie 5 Minuten sein. Dann heben Sie sanft Ihren Rücken. Atme tief und langsam. In dieser Position dehnt sich das Zwerchfell aus, die Brust entspannt sich. Ein tiefer Atemzug beruhigt das Nervensystem, erspart Hitzewallungen. In den Wechseljahren sollte Yoga zu einer vertrauten Aktivität werden.
  • Müder Hund Übung hilft bei emotionalem Ungleichgewicht, Depressionen, Reizbarkeit. Machen Sie auf allen Vieren eine Pose. Die Zehen sollten den Boden berühren. Atme sanft ein, strecke deine Arme und lehne dich an sie. Heben Sie das Gesäß an und legen Sie die Hände parallel zum Boden. Erstellen Sie eine Dreiecksform relativ zum Boden. Lege dich auf eine Decke und berühre seine Stirn. Bleiben Sie in dieser Position 1 Minute und atmen Sie langsam. Muss jeden Tag gemacht werden. Wenn es Probleme mit hohem Blutdruck gibt, sollte dieser Komplex übersehen werden.
  • Kippt nach vorne. Verhindern Sie Reizbarkeit, verbessern Sie die Arbeit der Beckenorgane. Füße schulterbreit auseinanderlegen, Hände am Gürtel. Wenn Sie die Hände biegen, müssen Sie den Ellbogen der anderen Hand fassen. Biegen Sie sanft, langsam und so tief wie möglich, so weit es die Körperstruktur zulässt. Verweilen Sie 30 Sekunden in gekippter Position, strecken Sie die Hände auf den unteren Rücken. Wiederholen Sie mehrmals.
  • Spannungsentspannung. Für die Wechseljahre ist Yoga mit dieser Übung das wichtigste Element. Optimieren Sie die Arbeit der Eierstöcke, erhöht die Durchblutung der Beckenorgane. Sie müssen auf dem Boden auf dem Rücken liegen. Arme verschränkt entlang der Wirbelsäule, fest an die Beine gepresst. Heben Sie sie in dieser Position um 15 Grad an. Fix für 30 Sekunden, niedriger. 5 mal wiederholen. Mit der Zeit können Sie die Häufigkeit erhöhen. Sie können mit 1-2 beginnen. Während des Eingriffs müssen Sie langsam und gleichmäßig atmen.
  • Gleichgewicht Wechseljahre verursachen oft Schwindel, eine Frau verliert das Gleichgewicht. In dieser Übung lernen Sie, wie man sie hält. Werden Sie kniend, Arme entlang des Körpers. Um sich zur Seite zu bewegen und den Boden mit dem Gesäß zu berühren, werden die Hände zu der Seite bewegt, die den Hängen gegenüberliegt. Steigen Sie in der ursprünglichen Position auf die Knie. Setz dich in die andere Richtung. Wiederholen Sie 8 mal.
  • Korrektur der vasomotorischen Zeichen. Stehen Sie gerade, die Beine sollten schulterbreit auseinander sein, die Hände auf der Taille und leicht in den Bauch drücken. Hocken, aufstehen. 10 mal wiederholen.
  • Verbesserung der Durchblutung. Lege dich auf den Boden auf der linken Seite. Arme am Ellbogen gebeugt. Die Beine beugen sich ebenfalls und heben das untere Glied in dieser Position um 90 Grad nach oben in die Ausgangsposition. Dreh dich auf die andere Seite, mach das mit dem anderen Bein. Machen Sie 4 Sätze für jedes Glied.
  • Heuschrecke. Legen Sie sich mit dem Gesicht nach unten und lehnen Sie Ihr Kinn auf den Boden. Hände am Körper entlang legen, Pinsel zu Fäusten drücken. Einatmen, ein Bein anheben. Fix für 30 Sekunden. Absenken ausatmen. Tun Sie dies mit dem zweiten Bein. Wiederholen Sie dies für jeweils 5 Mal.
  • Komplette Entspannung. Legen Sie sich bequem auf den Rücken. Arme am Körper entlang gelegt, Beine gestreckt. Versuchen Sie, Ihre Beine so weit wie möglich zu strecken, zählen Sie bis 10, entspannen Sie sich. Stellen Sie sich in einer entspannten Position vor, wie das gesamte Gewicht in die Beine fließt und dann den Körper verlässt. Wiederholen Sie den Vorgang für 5 Minuten. Während der Wechseljahre steigert Yoga mit dieser Übung die Effizienz, gibt verlorene Energie zurück und stellt sie wieder her. Es wird empfohlen, dies mehrmals am Tag zu tun.

Asana-Übungen, Video zur Verdeutlichung, sind unten dargestellt.

Während der Wechseljahre leidet das Nervensystem der Frau, Sie müssen lernen, wie man sich entspannt. Frauen, denen dies gelingt, können solche unangenehmen, häufigen Symptome der Wechseljahre wie Hitzewallungen, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Atemnot und Schwindelgefühl vermeiden. Yoga ist eine der Methoden der Entspannung. Einfache Übungen können morgens in Form von Gymnastik gemacht werden. Aber der springende Punkt ist die Fähigkeit, sich von alltäglichen Problemen zu lösen, Ihre Gedanken auf etwas anderes zu übertragen und sich vom Körper zu lösen. Basierend auf dieser Yoga-Klasse. Kehrt zum Leben zurück und stärkt die Meditation. Sie müssen in einer bequemen Position sitzen. Meistens geschieht dies auf dem Boden sitzend mit gekreuzten Beinen. Hände auf die Knie legen, Index und Daumen verbinden. Das Atmen sollte ruhig, ruhig und tief sein. Entspannen Sie die Muskeln des Kopfes, bewegen Sie sich geistig in einen angenehmen Winkel der Erde, stellen Sie sich jung, gesund und fröhlich vor. Sie können so viel meditieren, wie Sie für emotionalen Frieden benötigen. Jemand hat 15 Minuten, jemand kehrt in einer Stunde zum normalen Leben zurück.

Hosanna Übungen während der Wechseljahre Video

Zunächst können Sie eine Yoga-Sitzung besuchen, um sich mit einer Reihe von Übungen vertraut zu machen, und diese dann zu Hause durchführen. Höhepunkt - Zeit für Ihre Gesundheit, achten Sie auf den Gesundheitszustand. Es muss etwas geben, das von alltäglichen Problemen ablenkt. Yoga ist für diesen Zweck am besten geeignet. Sie können leichte, angenehme Musik hinzufügen, Entspannung ist garantiert!

Yoga in den Wechseljahren

Die körperliche Gesundheit einer Frau in den Wechseljahren hängt vom reibungslosen Funktionieren ihrer endokrinen Drüsen ab. Trotz der weit verbreiteten Berichterstattung in den Medien über die Hormonersatztherapie ist leicht zu übersehen, dass alle unsere Hormondrüsen, wenn sie richtig funktionieren würden, in den meisten Fällen niemals aufgehört hätten, alle Hormone zu produzieren, die eine Frau benötigt. Viele Frauen praktizieren Yoga in den Wechseljahren. Und das ist kein Zufall. Erstens hat eine Frau mit 50 Jahren mehr Freizeit, die sie für sich selbst ausgeben möchte. Zweitens sucht sie nach spiritueller Ausgeglichenheit und Entspannung, die Yoga praktizieren können. Yoga hilft einer Frau in einer für sie so schwierigen Zeit, Stimmungsunterschiede auszugleichen und Depressionen und Nervosität aufgrund des ausgleichenden Effekts auf das Hormonsystem deutlich zu reduzieren.

Viele der mit der Menopause verbundenen Symptome wie Reizbarkeit, Depression und verschiedene Schmerzen werden durch die banale Unfähigkeit einer Person, mit Stress umzugehen, verschlimmert. Die Hormone, die von den Nebennieren ausgeschüttet werden, ermöglichen es uns, mit stressigen und unangenehmen Lebenssituationen besser umzugehen. Viele Frauen - vielleicht sogar ihre absolute Mehrheit - treten jedoch in die Wechseljahre mit den bereits erschöpften Nebennieren ein, weil sie die täglichen Sorgen in der Familie und bei der Arbeit langfristig tragen müssen. Wenn Ihr Leben unter chronischem Stress steht oder wenn Sie an einer Krankheit leiden, kann dies bedeuten, dass Sie Ihre Nebennieren gezwungen haben, sieben Tage die Woche und ohne Mittagspause zu arbeiten, und ihnen damit nicht die geringste Chance auf eine vollständige Genesung geben. Indem Sie regelmäßig verschiedene entspannende Asanas üben, können Sie die Symptome der Menopause lindern.

Die Vorteile von Yoga in den Wechseljahren

Yoga ist in erster Linie deshalb gut, weil Asanas und Atemübungen nicht nur auf Muskel- und Knochengewebe, sondern auch auf innere Organe und Hormondrüsen eine starke heilende Wirkung haben. Dieses uralte Trainingssystem reduziert das Auftreten von Nebenwirkungen hormoneller Veränderungen in den Wechseljahren, indem es das Gleichgewicht des endokrinen Systems wiederherstellt. Yoga gleicht die für diese Periode charakteristischen hormonellen Veränderungen aus. Regelmäßiges Üben von Körperhaltungen aller Art: Stehen, Sitzen, Liegen, Hin- und Herbewegen, Drehen und Umkehren stimulieren und aktivieren alle Drüsen, Organe, Bindegewebe und Zellen des Körpers. Invertierte Asanas sind besonders wichtig in den Wechseljahren, da sie einen enormen Einfluss auf das neuroendokrine System haben und es ermöglichen, frisches, sauerstoffhaltiges Blut auf die Drüsen im Kopf und Hals zu leiten. In jeder Yoga-Haltung (Asana) befinden sich verschiedene Organe und Drüsen in unterschiedlichen anatomischen Positionen, was zu einer besseren Blutversorgung, Sauerstoffversorgung und sanften Massage beiträgt. Dadurch wird der Entspannungseffekt erzielt, gleichzeitig bleibt - durch die Lichtanregung - der notwendige Ton erhalten. Es ist wichtig zu bedenken, dass alle Symptome der Menopause miteinander verbunden sind. Wenn Sie also mit dem Üben von Yoga beginnen, um das Auftreten eines unangenehmen Symptoms zu lindern, führt dies im Allgemeinen zu einem gesunden Körper. Jede Asana hat eine Vielzahl von Effekten auf alle Körpersysteme.

Asanas für den Hormonhaushalt

Yogische Körperhaltungen, die den Körper fast oder vollständig umdrehen, wie z. B. das Vorbeugen aus dem Stand, die Haltung eines nach unten schauenden Hundes und andere umgekehrte Asanas, stimulieren das endokrine System und insbesondere die Hypophyse. Diese kleine Drüse in der Mitte des Gehirns ist für die Regulierung des Blutzuckerspiegels verantwortlich, trägt zur Aufrechterhaltung einer konstanten Körpertemperatur bei und steuert die hormonellen Veränderungen, die für die Wechseljahre charakteristisch sind. Die Vorbeugen wirken sanft auf die Bauchhöhle und massieren die Gebärmutter und andere Organe des Beckens. Wenn wir aus der Haltung kommen und die Exposition aufhört, erhalten die Organe sofort eine Dosis frisches, erneuertes sauerstoffhaltiges Blut, und als Ergebnis fühlen wir uns erfrischt und erneuert. Diese abwechselnde Kompression und anschließende Retraktion verbessert die Funktion der Eierstöcke und trägt zur gleichmäßigen Produktion von Sexualhormonen bei. Das Verdrehen und Zurückkippen verbessert die Funktion der Hormondrüsen und hilft ihnen, die Östrogenmenge im Körper zu erhöhen. Diese Posen stimulieren auch die Nieren und tragen zur Beseitigung von Abbauprodukten aus dem Körper bei.

Yoga hilft, die Gesundheit der Beckenorgane zu erhalten, indem es die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung der Fortpflanzungsorgane erhöht. Ihre Energie wird wiederhergestellt, während sich das Nervensystem beruhigt und sich das endokrine System normalisiert. Es gibt drei Asanas, die im Yoga als Wiederherstellungshaltungen bekannt sind und für das tägliche Üben in den Wechseljahren empfohlen werden können: Supta Baddha Konasana, Viparita Karani, Setu Bandha Sarvangasana.

  • Supta baddha konasana ist eine der wichtigsten Posen und gilt als eine der wirksamsten Posen sowohl für die Regulation als auch für das Gleichgewicht des weiblichen Menstruationszyklus. Diese Haltung beseitigt am besten die unangenehmen Symptome, die durch die Wechseljahre verursacht werden. Die Durchblutung strömt in das kleine Becken und reichert die Fortpflanzungsorgane und Hormondrüsen mit Sauerstoff an. Auf diese Weise wird eine ausgeglichene Arbeitsweise gewährleistet. Die Haltung lindert Verspannungen und Krämpfe in Bauch, Gebärmutter und Vagina. Diese Asana ist besonders nützlich für Menschen mit hohem Blutdruck, Kopfschmerzen und Atemnot.
  • Viparita Karani wird mit an einer Wand erhobenen Beinen und einem auf einem Kissen oder einer gefalteten Decke erhobenen Becken ausgeführt. Wenn Ihre Beine müde werden, kreuzen Sie sie einfach, beugen Sie die Knie und platzieren Sie sie näher an der Wand. Diese Haltung stimuliert die Barorezeptoren im Nacken und in der oberen Brust und aktiviert Reflexe, die die Übertragung nervöser Spannungen auf die Nebennieren verringern. langsamer Herzschlag; beruhige die Frequenz der Gehirnwellen; Verspannungen des Venensystems lösen.
  • Seth Bandha Sarvangasana stimuliert sanft die Nebennieren und hilft so gegen Depressionen, nervöse Anspannung und Schlaflosigkeit.

Yoga in den Wechseljahren: Wie kann man sich helfen, eine schwierige Zeit zu überstehen?

Der Beginn der Wechseljahre - ein Wendepunkt im Leben eines jeden Vertreters der schönen Hälfte der Menschheit. Allmählich, aber sehr selbstsicher in ihr Leben eintretend, hinterlässt er einen unauslöschlichen Eindruck von der psychischen und physischen Verfassung einer Frau. Globale hormonelle Anpassungen, das Auftreten von Menstruationsstörungen, eine allmähliche Verlangsamung des Stoffwechsels, Hitzewallungen und andere Beschwerden sind für jeden von uns äußerst unangenehm. Obwohl es unmöglich ist, das Einsetzen der Wechseljahre zu stoppen, lohnt es sich, die negativen Auswirkungen mit Hilfe spezieller Yoga-Übungen auszugleichen.

Was passiert in den Wechseljahren im weiblichen Körper?

Das klimakterische Syndrom geht mit einer Reihe von Manifestationen einher, die sich direkt auf die Lebensqualität einer Frau auswirken. Die durchschnittliche Laufzeit beträgt 5-10 Jahre. Während dieser Zeit kann jeder von uns die folgenden unangenehmen Symptome feststellen, die mit bestimmten Verstößen verbunden sind:

  • Das Gefäßsystem. Dazu gehören Hitzewallungen und Schwitzen, Schüttelfrost, Schmerzen im Herzbereich, Schwindel und Kopfschmerzen, Blutdruckabfälle.
  • Das Harnsystem der Genitalien. Eine Frau kann Schmerzen, Trockenheit und Brennen während des Geschlechtsverkehrs erfahren, möglicherweise den Vorfall der Gebärmutter und der Wände der Vagina. Dies schließt auch häufiges Wasserlassen und Blasenschmerzen ein.
  • Emotionaler und psychologischer Hintergrund. Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Reizbarkeit und Tränenfluss, Angst und Unruhe, Müdigkeit und Depression - all dies kann für jede Frau eine Menge unangenehmer Erfahrungen mit sich bringen.
  • Haut, Haare und Nägel. Das Auftreten von Falten und trockener Haut, Pigmentflecken sowie das Auftreten von brüchigen Nägeln und Haarausfall beeinträchtigen das Selbstwertgefühl und den psychischen Zustand einer reifen Frau.
  • Hormonsystem und Stoffwechselprozesse. Fettleibigkeit, Osteoporose, Arteriosklerose - nur sehr wenige Menschen werden mit solchen Folgen des Eintretens der Wechseljahre zufrieden sein.

Das Auftreten aller oder einiger dieser Symptome beeinträchtigt die Lebensqualität, die Gesundheit und das Wohlbefinden eines jeden von uns. Um die unangenehmen Auswirkungen der Wechseljahre auszugleichen, ist es sinnvoll, in den Wechseljahren auf sanften Sport zu setzen.

Die Vorteile von Yoga mit hormoneller Anpassung


Eine der effektivsten Möglichkeiten, um das eigene Wohlbefinden zu verbessern und den emotionalen Zustand zu stabilisieren, ist Yoga für Frauen in den Wechseljahren. Ein ausgewählter Asanakomplex und die Einhaltung der richtigen Reihenfolge können sich positiv auf den weiblichen Körper auswirken und den psychologischen Hintergrund stabilisieren. Die enge Beziehung der physischen und spirituellen Komponente im Yoga wird für viele Vertreter der schönen Hälfte der Menschheit zum Schlüssel. Mangel an Energie, verminderte Konzentrations- und Aufmerksamkeitsfähigkeit - all dies können Sie mit Hilfe von Yoga-Übungen bewältigen.

Was ist zu beachten, wenn eine Sequenz von Asanas für den Einzelunterricht erstellt wird?

  • Es ist wichtig, ernsthafte und anhaltende Fixierungen in Asanas zu vermeiden, die zu einer übermäßigen Belastung der Gelenke und des Muskelgewebes führen können.
  • Verwenden Sie kein Pranavayamay (Atemübungen, die auf die Entwicklung der Interkostalmuskulatur und ein längeres Anhalten des Atems abzielen) und kein Pranayama (direktes Anhalten des Atems selbst) - sie können die Gezeiten erhöhen und den Blutdruck erhöhen.
  • in Gegenwart von Vorsprüngen (Hernien der Wirbelsäule) äußerst vorsichtig drehen und biegen;
  • Seien Sie vorsichtig mit Asanas, die plötzliche Veränderungen des Bauchdrucks verursachen (Balancer an den Armen, Power-Asanas, die die Presse ernsthaft belasten) - dies kann die schmerzhaften Empfindungen im Unterbauch verstärken.
  • Es ist unmöglich, umgekehrte Asanas zu machen, ohne sie vorher vorzubereiten. Diese Übungen umfassen nicht nur Kopfstände, sondern auch „Birken-“ und „Pflughaltung“. Es lohnt sich, mit vorläufigen umgekehrten Asanas zu beginnen - Pisten, Rutsche, Halbbrücke. Dies vermeidet einen starken Anstieg des Blutdrucks und Schwindelgefühls.

Wenn die Menopause noch nicht eingetreten ist und Sie sich in der prämenopausalen Phase befinden, können Sie sich auf den bevorstehenden Höhepunkt vorbereiten. Forschungen von Wissenschaftlern zufolge kann eine längere Stimulation der Nebennierenrinde zu einer Hypertrophierung führen. Aus diesem Grund können sie eine bestimmte Menge Östrogen produzieren, nachdem die Eierstöcke ihre Funktion eingestellt haben. Dies wirkt sich positiv auf den Zustand von Haut und Haaren sowie auf das allgemeine Wohlbefinden von Frauen aus.

Die Stimulation der Nebennierenrinde ist durch tiefe Biegungen mit Fixierungen (Brücke, „Taubenhaltung“ usw.) oder durch ernsthafte körperliche Anstrengung und Profisportarten möglich - zum Beispiel Marathonlauf (ca. 10 km pro Tag). Yoga in den Wechseljahren ist für die meisten Frauen, die ernsthafte gesundheitliche Probleme vermeiden möchten, am besten geeignet.

Einfache Yoga-Übungen für zu Hause

Nicht alle Frauen sind bereit, Yoga zu praktizieren - einige von ihnen sind der Durchführung klassischer Übungen im Fitnessstudio in den Wechseljahren viel näher gekommen. Und das ist verständlich, denn jeder von uns hat seine eigenen Persönlichkeitsmerkmale, seinen eigenen Charakter und sein eigenes Temperament. Wenn Sie sich für Yoga in den Wechseljahren interessieren, um den emotionalen und psychologischen Hintergrund wiederherzustellen, sollten Sie die Informationen über grundlegende Asanas für reife Frauen lesen.

Es ist notwendig, den Unterricht mit den einfachsten Übungen zu beginnen, um Ihre Praxis schrittweise zu komplizieren und zu vertiefen. Es ist wichtig, dass Sie sorgfältig auf Ihre eigenen Gefühle und die Reaktionen des Körpers auf diese oder jene Asana hören. Anfängern wird empfohlen, 15 bis 30 Minuten des täglichen Trainings zu beginnen und die Trainingszeit schrittweise auf den Standard von 1 bis 1,5 Stunden zu erhöhen.

Welche Asanas eignen sich für den Einzelunterricht zu Hause?

  • Komplex "Surya Namaskar" ("Begrüßung der Sonne"). Es enthält einen Standardsatz von Asanas: Kippen, Liegestützen („Chaturangu“), eine Ablenkung mit Schwerpunkt auf dem Anheben der Füße auf den Boden (Haltung „Maulkorb hoch“) und „Rutschen“ (Haltung „Maulkorb runter“). Es hat eine komplexe Wirkung auf den weiblichen Körper, trägt zum Erscheinungsbild von Beweglichkeit und Ausdauer bei. Es kann als komplettes Training und als hervorragender Ersatz für Standard-Morgengymnastik verwendet werden.
  • Wendungen. Setzen Sie die Füße zusammen, schließen Sie sich beim Einatmen den Handflächen über Ihrem Kopf an und drehen Sie sich beim Ausatmen, indem Sie den rechten Ellbogen und das linke Knie verbinden. Versuchen Sie, den Körper und das Gesicht nach links und zur Decke zu drehen. Strecken Sie sich beim Einatmen wieder nach oben und drehen Sie sich beim Ausatmen nach rechts. Weiter drehen, dann für 3-5 Atemzüge und Atemzüge in jeder der Positionen verriegeln.
  • Balancer. Die Balance-Asanas, an denen viele Körpermuskeln beteiligt sind, wirken sich nicht nur auf den Körper aus, sondern auch auf den inneren Zustand einer Frau. Sie beeinträchtigen ihren psycho-emotionalen Hintergrund ernsthaft. Dazu gehören "Tree Pose", "Warrior Pose" und alle verfügbaren Balancer.
  • Asanas zum Öffnen der Hüftgelenke. Sie verbessern die Durchblutung des Beckens und sind besonders wichtig für Frauen in den Wechseljahren. Die „gute“ Position ist gut - setzen Sie sich auf einen Teppich mit geradem Rücken, verbinden Sie die Füße vor sich, der Winkel an den Knien sollte 90 Grad betragen. Drücken Sie die Ellbogen auf die Knie, strecken Sie die Beine beim Einatmen, versuchen Sie, sie anzuheben, und entspannen Sie sich beim Ausatmen. Fixieren Sie nach 4-5 Annäherungen die Position und drücken Sie weiterhin mit den Ellbogen auf die Knie.
  • Übungen an der Presse. Legen Sie Ihre Hände in Rückenlage auf Augenhöhe. Bewegen Sie beim Einatmen die geraden Beine in einem Winkel von 90 Grad über Ihre rechte Handfläche, während Sie ausatmen. Während Sie einatmen, wieder aufstehen und ausatmen, strecken Sie Ihre Beine in einem kurzen Abstand über die Matte. Wiederholen Sie danach die Übung, indem Sie die Beine über der linken Handfläche fixieren. Führen Sie auf jeder Seite 2 Ansätze durch, machen Sie dann eine Pause und gehen Sie wieder zu diesem Komplex.
  • Asanas zur Stärkung der Rückenmuskulatur. Nach den Bauchübungen ist es wichtig, auf die Rückenmuskulatur zu achten. Greifen Sie in Bauchlage Ihre Hände in einem Schloss hinter Ihrem Rücken, heben Sie Körper und Beine beim Einatmen und entspannen Sie sich beim Ausatmen.
  • Umgekehrte Asanas. Es ist äußerst wichtig für die Beseitigung von Ödemen, Sedierung und Einbeziehung des parasympathischen Nervensystems. Legen Sie sich auf den Rücken, legen Sie die Füße in die Nähe des Beckens, die Arme am Körper entlang. Heben Sie Ihre geraden Beine an, drehen Sie sie hinter Ihren Kopf, während Sie Ihre Schultern einklemmen und Ihre Hände in das Schloss hinter Ihrem Rücken greifen („Pflughaltung“). Der Hinterkopf sollte an der Teppichoberfläche anliegen, der Nacken berührt den Boden nicht. Bewege deine Hände unter den unteren Rücken und bewege abwechselnd die Beine nach oben zur "Birke". Atmen Sie in dieser Position nicht weniger als 10 Atemzüge, um Ihre Bauch- und Gesichtsmuskeln zu entspannen. Kehren Sie danach in die "Pflugposition" zurück und legen Sie den Körper vorsichtig wieder auf die Matte.
  • "Savasana". Die letzte Phase des Trainings, die zu tiefer Entspannung und Frieden beiträgt. Während der Shavasana ruht der Körper nach den Anstrengungen, die er unternommen hat, um Energie aufzunehmen und sich zu erholen. Nach ihr kann eine Frau Verbesserungen im Schlaf, die Beseitigung von Angstzuständen und Angstzuständen sowie eine Abnahme der Schlaflosigkeit bemerken. Zur Entspannung müssen Sie entspannende Musik oder die Geräusche der Natur einbeziehen und sich auf den Körper und Ihre eigene Atmung konzentrieren.

Es ist am besten, Yoga in den Wechseljahren mit Übungen zu machen, die in dieser Reihenfolge gewählt werden. "Surya Namaskar" ist eine gute Vorbereitung des Körpers, um die anderen Asanas auszuführen.

Bei Bedarf können Yoga-Asanas erfolgreich mit Fitnessübungen kombiniert werden. Bei Übergewicht ist die Verwendung von Intervalltrainingskomplexen perfekt - mit nach vorne gestreckten Oberschenkeln im Stehen, die in einer „Katzen“ -Pose zur Seite gehoben werden, und auch auf den schrägen Bauchmuskeln, während sie auf einer Matte auf dem Rücken liegen.

Sich und Ihren Körper während der Wechseljahre zu pflegen, ist für jede moderne Frau von Vorteil. Geben Sie nicht die Launen der Natur auf, die unter den negativen Auswirkungen der Wechseljahre leiden. Wenn Sie Ihren Körper in guter Form halten, können Sie die unangenehmen Auswirkungen der Wechseljahre ausgleichen und die Veränderungen in Ihrem Körper ruhig wahrnehmen.

Höhepunkt kann sicherlich aus der Brunft kommen, aber mit diesen Gezeiten und schlechter Gesundheit kann man problemlos fertig werden. Ich verwende natürliche Heilmittel und rate jedem: Ein Sud aus Kamille, Johanniskraut, Propolis, zyklischem Alanin, entspannender Massage und Yoga hilft mir

Yoga-Kurse für die Wechseljahre

Yoga für die Wechseljahre gibt eine sehr gute heilende Wirkung. Die Merkmale dieser uralten Übungen wirken sich nicht nur positiv auf den Körper aus, sondern auch auf die Moral der Frau, die in diese für den Organismus schwierige Zeit eingetreten ist.

Veränderungen in den Wechseljahren

Mit dem Einsetzen der Wechseljahre im Körper einer Frau kommt es zu einer Vielzahl von Veränderungen, die nicht immer angenehm sind. Grob gesagt ist dies eine Pubertät, im Gegenteil. Wenn eine Person in der Pubertät beginnt, die sexuelle Funktion zu reifen, dann verblasst sie jetzt. Und das alles geht auch mit Problemen mit Hormonen einher, die Verhalten und Aussehen beeinflussen.

Körperlich

Wenn die Wechseljahre auftreten, fühlen sich viele Frauen schlechter.

Bei einer längeren hormonellen Anpassung des Körpers werden folgende Symptome beobachtet:

  • Magenschmerzen;
  • Temperaturanstieg;
  • Krämpfe;
  • Schüttelfrost;
  • Schwäche;
  • Verletzung des Herzens;
  • schwitzen;
  • Hautrötung;
  • sich heiß fühlen;
  • Schwellungen;
  • Schlaflosigkeit oder Schläfrigkeit;
  • Probleme beim Wasserlassen;
  • reduzierter Hautton, Auftreten von Falten;
  • Zerbrechlichkeit von Haaren, Nägeln;
  • Gewichtszunahme;
  • Abfall der Immunität.

Psychologisch

Eine schlechte körperliche Verfassung in den Wechseljahren trägt nicht zum geistigen Gleichgewicht bei.

Frauen haben die folgenden Anzeichen, die über psychische Probleme sprechen:

  • Panikattacken;
  • Depression;
  • sich müde fühlen;
  • Leistungsabfall;
  • Hysterie;
  • das Auftreten von Phobien;
  • das Auftreten von Angstzuständen, Reizbarkeit, Aggressivität;

Die Vorteile von Yoga

Überlegen Sie, welche Vorteile Yoga für den weiblichen Körper in den Wechseljahren, beim Sport und bei einer guten mentalen Einstellung im Training hat.

Während des Krankheitszustandes ist neben therapeutischen Maßnahmen eine gute körperliche Anstrengung erforderlich, die den Körper stützen kann. Gewöhnliche Sportvereine oder Gymnastik sind nicht immer geeignet. Darüber hinaus kann dies zu einem weiteren Nervenzusammenbruch führen, wenn dem instabilen emotionalen Zustand sportliche Überlastungen hinzugefügt werden.

Yoga ist einfach der perfekte Ausweg. Die Patienten arbeiten in kleinen Gruppen langsam und unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten der einzelnen Gruppen. Neben gleichmäßig verteilter körperlicher Aktivität erhalten sie Atemübungen. Unabhängig davon muss über die Techniken zum Entfernen von Klammern und zum Erlernen des Entspannens gesprochen werden - diese Fähigkeiten sind von unschätzbarem Wert.

Atemübungen haben eine starke heilende Wirkung nicht nur auf Muskel- und Knochengewebe, sondern auch auf innere Organe und Hormondrüsen. Das endokrine System wird wiederhergestellt.

Nach jedem Training erhalten die Menschen eine so positive Ladung, dass sie buchstäblich die Last der vergangenen Jahre abnehmen.

Bei einigen früheren Traumata oder bestehenden chronischen Krankheiten ist ein Teil der Übungen aus diesem System streng kontraindiziert.

Wie man Asanas richtig durchführt

Asanas sind gebräuchliche Bezeichnungen für Yoga-Übungen, die zu einem durchdachten System kombiniert werden. Während des Trainings bereiten sie den Körper auf die weitere Entwicklung vor. Mit anderen Worten, dies sind spezielle Körperpositionen, die helfen, die Kontrolle darüber zu erlangen und psychische Zentren zu öffnen.

Es gibt viele verschiedene Asanas im System. Einige dienen ausschließlich der meditativen Praxis, andere der Entwicklung bestimmter Körperregionen.

In der Regel werden die Schüler nach und nach geschult und wechseln von einfach zu komplex. Zu therapeutischen Zwecken sind jedoch spezielle Übungen für verschiedene Altersgruppen und körperliches Training vorgesehen.

Asanas müssen intelligent durchgeführt werden. Experten glauben, dass dies das Hauptziel des Yoga ist - Sinnhaftigkeit jeder Bewegung zu erlangen, jede Zelle Ihres Körpers zu fühlen.

Am wichtigsten - keine Eile. Alle Bewegungen werden millimetergenau berechnet und verifiziert. Wenn es heute nicht funktioniert, wird es sich nach einer Weile herausstellen.

Philosophie als Beruhigungsmittel

Das Ziel des Yoga ist es, allmählich den Kontakt von Körper und Geist zu gewinnen. Durch die Freisetzung des Körpers erlangt man die Kontrolle über den Geist.

Dank seiner philosophischen Komponente können Sie mit diesem System im Laufe der Zeit wahre Wunder mit dem Körper vollbringen. Einige Posen werden speziell für Menschen mit erhöhter Angst empfohlen.

Erstaunliche Metamorphosen treten beim psychischen Zustand der Patienten auf. Nervöse, nervöse Menschen beruhigen sich. Bei einigen Entspannungstechniken können die Schüler sogar auf ihren Matten ein Nickerchen machen. Dies bedeutet, dass der Körper dem Gehirn so sehr vertraut, dass er sich abkoppeln kann.

Zu sehen, wie sich der Körper allmählich verändert, die Gesundheit wiederhergestellt wird, beginnen sich die Frauen zu erholen und erkennen, dass das Leben nicht endet.

Übung

Trotz der scheinbaren Leichtigkeit mancher Posen lässt sich Yoga am besten mit dem Lehrer machen. Er wird die Ausführungstechnik erklären. Hier erfahren Sie, wo und in welchen Muskeln die Spannung zu spüren ist und welche entspannt bleiben sollen. Atmen Sie ein.

Einfache Posen

Betrachten Sie einige leichte Posen, die für die Wechseljahre empfohlen werden. Es ist nicht notwendig, alles zu tun, es reicht aus, ein oder zwei auszuwählen und sie sorgfältig zu meistern.

Yogalehrer empfehlen Anfängern die folgenden Asanas:

  1. Asana "Hund Gesicht auf den Boden" wird bei emotionaler Instabilität helfen. Beginnen Sie mit dem Rack auf allen Vieren. Strecken Sie beim Einatmen Arme und Knie. Der Körper sollte eine Pyramide bilden, deren Spitze das Becken ist. Gleichzeitig ruht der Kopf mit der Stirn auf der am Boden liegenden Decke, er hängt frei. Die Nackenmuskeln sind entspannt. In dieser Position müssen Sie eine Minute verbringen und dann in die Ausgangsposition zurückkehren.
  2. Um die Angst zu lindern und den Herzschlag zu beruhigen, müssen die Füße schulterbreit auseinander stehen. Legen Sie die Hände auf den Bauch und machen Sie einen leichten Druck. Konzentrieren und produzieren Sie 5-6 Kniebeugen.
  3. Um das Gleichgewicht zu halten, müssen Sie sich mit den Armen entlang des Körpers auf die Matte stellen. Beugt sich beim Ein- und Ausatmen in verschiedene Richtungen (8-10 Gefälle). In diesem Fall geht der Körper nach vorne und leicht nach unten.
  4. Die in Bauchlage ausgeführte Asana-Heuschreckenhaltung verbessert die Durchblutung der Fortpflanzungsorgane und lindert schmerzhafte Empfindungen. Die Hände streckten sich über den Körper, die Handflächen zu Fäusten geballt. Beim Ausatmen ruhen die Hände auf der Matte, ein Bein erhebt sich über den Boden. Nach ein paar Sekunden, wenn Sie ausatmen, geht es runter. Also mehrmals wiederholen und das Bein austauschen.
  5. Asana "Leichenhaltung". Trotz des unheimlichen Namens ist diese Position sehr bequem und hat keine Gegenanzeigen, ermöglicht es Ihnen, das Wohlbefinden zu normalisieren, stellt die Leistung wieder her. Sie müssen auf dem Boden liegen, die Arme am Körper entlang strecken. Die Glieder sind auf Kosten von 1 bis 10 stark angespannt und entspannen sich dann. Während der Entspannung müssen Sie die Atmung verlangsamen und sich vorstellen, in der Schwerelosigkeit zu schweben.

Bitte beachten Sie, dass es für jede dieser Asanas verschiedene Techniken gibt. Hier ist eine Beschreibung von nur einem von ihnen.

Kann ich zu Hause tun

Yoga ist ideal zum Üben zu Hause. Da es nicht viel Platz und spezielle Geräte benötigt. Momentan wird eine große Anzahl von Lektionen von verschiedenen Meistern auf Video-Hosting-Sites veröffentlicht.

Es ist jedoch besser für unerfahrene Personen, sich für Anfänger im Fitnessstudio anzumelden und sie unter Anleitung eines Trainers zu starten. Trotz der äußeren Leichtigkeit und Unbedenklichkeit sind diese Techniken recht komplex und erfordern eine lange und gründliche Vorbereitung.

Es gibt viele Nuancen, auf die nur ein erfahrener Meister hinweisen kann. Er wird erklären, wie man diese oder andere Übungen richtig durchführt, um den Körper zu stützen. Korrigiert, wenn die Technik falsch ausgeführt wird.

In letzter Zeit schlagen Ärzte Alarm: Sie haben zu viele Patienten, die nach scheinbar harmlosen Übungen verletzt wurden. Aus diesem Grund ist es besser, nicht mit Ihrer eigenen Gesundheit zu experimentieren und sich unter der Aufsicht von erfahrenen Fachleuten zu engagieren.

Besonderheiten in den Wechseljahren

Yoga hat eine erstaunliche Eigenschaft - durch langes Üben wird die Vitalität wiederhergestellt und alle Körpersysteme kehren zur Normalität zurück. Frauen, die zuvor Sportbelastungen vermieden haben, sollten jedoch vorsichtig sein und die Maßnahme kennen.

Fakt ist, dass mit hormonellen Umbauten Knochen zerbrechlicher werden als in der Jugend. Und Muskeln und Bänder verlieren mit zunehmendem Alter ihre Elastizität. Daher ist bei der Durchführung von Übungen äußerste Vorsicht geboten.

In keinem Fall kann nicht die Grenze der Möglichkeiten erreichen und versuchen, alle "fünf" durchzuführen. Wie Instruktoren sagen: "Es ist besser, es nicht zu erreichen, als es später zu behandeln".

Denken Sie daran, dass es vorzuziehen ist, sich täglich auf diese bestimmte Zeit zu konzentrieren. Die Lasten sollten moderat und allmählich sein. Bei Beschwerden sollte die Übung abgebrochen werden.

Sie sollten auch Ihr Stromversorgungssystem überprüfen und zu einem leichteren wechseln.

Bewertungen

Ich habe in dem Jahr mit dem Yoga angefangen, als ich die letzte Menstruation hatte. Wie sich herausstellte, helfen diese Trainings dabei, zu lernen, wie sie ihre ungesunden Emotionen, die durch eine unerwartete Umstrukturierung des endokrinen Systems hervorgerufen wurden, lindern können. Wie mir erklärt wurde, wurden die Probleme der Mentalebene durch den wilden Stress verursacht, den der Körper erlebt. Darüber hinaus waren all dies Probleme bei der Arbeit und in der Familie angespannt.

Ich kann nicht sagen, dass ich Nirvana gefunden habe. Aber es wurde mir viel angenehmer, mich selbst im Spiegel anzuschauen.

Ich war besonders angetan von Entspannungstraining und Klammernheben. Yoga-Kurse ermöglichen es Ihnen, fit zu bleiben und jünger auszusehen als Ihre Altersgenossen.

Ich bin jetzt 60 Jahre alt. Gib viel weniger. Training ermöglicht es Ihnen, fit zu bleiben. Außerdem gehe ich Wandern, Radfahren. Als ich die Berge bestieg, bemerkte ich, dass einigen jungen Leuten einfach die körperliche Kraft fehlte und sie aufgaben. Ich glaube, dass ich durch regelmäßige sportliche Aktivitäten nicht nur körperlich stärker geworden bin, sondern auch den Körper haltbarer gemacht habe.

Die Enkelin erzählt ihren Kollegen, dass "meine Großmutter überhaupt Feuer ist". Ich denke, das ist das beste Kompliment.

Ich gehöre zu den Pechvögeln, die sich zu Beginn der Wechseljahre sehr schwer fühlten und sich dann aufgrund all dieser "Gezeiten" und anderer Erscheinungen allgemein als nützlich an der Wand erwiesen haben.

Ich kann aus Erfahrung sagen, dass Yoga nicht aufhört und die Symptome nicht lindert. Ich musste zu den Ärzten zurück und selbst nach Hormonen fragen. Ich hatte Angst, dass ich fallen und nicht aufstehen würde.

Diese Übungen haben mir jedoch sehr geholfen, den allgemeinen Ton beizubehalten. Früher tanzte ich gerne Sport, aber durch scharfe Bewegungen verschlechterte sich mein Gesundheitszustand nur. Aber die Angleichung von Tiefenentspannungstechniken und Dehnübungen halfen mir, in Zeiten, in denen ich überhaupt nichts konnte, fit zu bleiben.

Wenn Sie die gleichen Probleme haben, rate ich Ihnen, Shavasana zu meistern. Besonders gut, wenn die Stimme des Ansagers vor dem Hintergrund der Geräusche des Ozeans erklingt. Diese Technik kann mindestens jede Stunde durchgeführt werden. Beruhigt das Nervensystem bemerkenswert.

Video

In diesem Video können Sie herausfinden, welcher Yoga-Komplex am besten für den Höhepunkt geeignet ist. Es werden speziell ausgewählte Übungen vorgeführt.